Warum gab es seit den 70ern keine Mondlandung mehr....?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo Julian619619,

weil es bei den Mondlandungen im Rahmen des Apolloprogrammes vor allem um eines ging: Die Frage, ob man es schaffen kann... und zwar VOR den Russen.

Das Apolloprogramm und die Mondlandung waren Kinder des Kalten Krieges. Ohne die politische Motivation zu demonstrieren, wie leistungsfähig das eigene System ist und ohne die Angst, die Gegenseite könne eine "Vorherrschaft im Weltraum" gewinnen, wären niemals auch nur annähernd genug Gelder in dieses Projekt gesteckt worden. So aber war es erklärtes nationales Ziel.

In den 70ern hat sich die politische Situation verändert: Der Wettlauf war gewonnen, der Vietnamkrieg ein teures Desaster und das Computerzeitalter machte unbemannte Missionen attraktiv:

Das ist etwas, was man bei dieser Frage nämlich nicht vergessen sollte: Wir sind immer wieder oben auf dem Mond gewesen seit den 1970ern...  Nur halt unbemannt und nicht mit Astronauten.

https://de.wikipedia.org/wiki/Chronologie_der_Mondmissionen

Aus wissenschaftlicher Sicht bringt das nämlich sehr viel mehr: Alle Nutzlast kann für Instrumente genutzt werden. Astronauten brauchen wir im Zeitalter vollautomatisierter Sonden gar nicht mehr. Unbemannte Missionen kosten nur einen Bruchteil einer bemannten Mission und liefern mindestens genauso viele Daten - wenn nicht sogar wegen der besseren Ausnutzung der Nutzlast mehr. Man spart die Versorgungssysteme und hat den Fokus wirklich auf dem Sammeln wissenschaftlicher Daten. Hat man Besatzung, ist der Hauptfokus, diese wieder heil heim zu bringen.

Wenn wir verantwortlich mit finanziellen Resourcen umgehen wollen, dann beschränken wir uns auf unbemannte Sonden. Und genau das machen Naturwissenschaftler. Bemannte Raumfahrt ist mehr für große Träume.

Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gemessen an den Kosten und Risiken ist der zu erwartende Gewinn, wissenschaftlich, wirtschaftlich oder politisch, seitdem viel zu gering.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil sowas extrem teuer ist und einen gesamten Staat stark belastet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Missionen wurden einfach zu teuer. Die Kosten standen in keinem Verhältnis mehr zum wissenschaftlichen und / oder wirtschaftlichen Nutzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Teuer und abgehakt. Been there, done that.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gab es die wirklich? Es gibt viele kluge Köpfe, die das Anzweifeln. Ich selber hab sie im TV gesehen, bin mir aber nicht mehr Sicher, ob die Aufnahmen fakes sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Locuthos
07.03.2017, 17:45

Oje.

2
Kommentar von segler1968
07.03.2017, 23:01

"Kluge Köpfe" ist lustig. 

1

Weil den Mond schon jeder kennt, wirtschaftlich nich "auszubeuten"!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wer weiß schon ob die überhaupt oben waren. Keiner weiß in wie weit Russland und Amerika hinterm Rücken zusammen gearbeitet haben. Das Mondgestein ist kein Beweis. Der Reflektor auch nicht. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von segler1968
07.03.2017, 23:01

Was wäre denn für Dich ein Beweis?

1

Was möchtest Du wissen?