Warum gab es den Salzmarsch von Ghandi?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Der Salzmarsch bzw. die „Salz-Satyagraha“ von 1930 war eine Kampagne Mohandas Gandhis, die das Salzmonopol der Briten brechen sollte und letztlich zur Unabhängigkeit Indiens von Großbritannien führte. Der Salzmarsch war die spektakulärste Kampagne, die Gandhi während seines Kampfes um Unabhängigkeit initiierte. Diese Aktion sollte den „Civil Disobedience“ (engl. ziviler Ungehorsam) verdeutlichen und ein Zeichen gegen die Abhängigkeit von zu hohen Steuern durch Großbritannien sein.

Dabei zog Gandhi mit 78 seiner Anhänger, den so genannten Satyagrahi am 12. März 1930 von seinem Sabarmati-Ashram bei Ahmedabad über 385 Kilometer nach Dandi am Arabischen Meer. Dort kam er 24 Tage später an und hob als Symbolhandlung einige Körner Salz auf, um damit gegen das britische Salzmonopol zu demonstrieren. Dabei forderte er seine Landsleute auf, es ihm unter Verzicht von Gewalt gleichzutun, was in ganz Indien geschah: Nicht nur seine Anhänger begannen, ihr Salz selbst zu gewinnen, indem sie Salzwasser in einer Schüssel in die Sonne stellten, und abdampfen ließen, sondern auch andere Landsleute machten es ihm gleich. Dazu kam, dass sie das gewonnene Salz nicht nur für private Zwecke benutzten, sondern es auch steuerfrei weiterverkauften.

Nachdem jede Form der Salzgewinnung, des Salztransports und des Salzhandels den Briten vorbehalten war, wurden an die 50.000 Inder in der Folge verhaftet, darunter fast alle Kongressführer Indiens, was den Erfolg der Aktion außergewöhnlich beschleunigte. (Wikipedia)

http://de.wikipedia.org/wiki/Salzmarsch

http://de.wikipedia.org/wiki/Salzmarsch

Was möchtest Du wissen?