Warum fürchtet meine kleine Enkeltochter den völlig ungefährlichen Staubsaugroboter mehr als den Rasenmähroboter?

 - (Angst, Kinder, staubsaugroboter)  - (Angst, Kinder, staubsaugroboter)  - (Angst, Kinder, staubsaugroboter)  - (Angst, Kinder, staubsaugroboter)

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

M/23 ohne kinder

Vielleicht hat das ding mal etwas eingesaugt was dem kind am herzen lag.

oder es die angst bei tieren gestehen hat und es mit etwas schrecklichen verbunden hat.

Es kann auch einfach nur unlogik sein wie manche leute nicht in komplett dunklen zimmern schlafen können.

Vielleicht mag sie auch den staubsauger nicht, ambesten mal mit dem normalen staubsauger anfreunden indem man ihn immer wieder dreck zu schmeist das könnten kinder lustig finden.

oder mal kurz anhalten auf der haut (geringste stufe) und dann wieder weg gehen,damit das kind sieht das es davor keine angst haben muss.

wenn das behoben wurde dann vielleicht spiele mit dem staubsauger roboter machen.

ein getränk draufstellen und warten bis er vorbei kommt und einem das getränk brinkt usw.

Hoffe ich konnte helfen

Vielen Dank für deine vielen Ideen!

Keines meiner vielen Haustiere fürchtet den Saugroboter!

Ich habe dem Saugroboter auch schon große "Wackelaugen" aufgeklebt, damit er wie ein Spielzeug aussieht.

Die Idee mit dem Transport von Dingen finde ich super! Vielleicht freundet sie sich mit ihm an, wenn die Puppe auf ihm "angeritten" kommt!

1

Das musst Du nicht verstehen. Meine Kinder hatten immer Angst vor dem elektronischen Inhaliergerät. Dann habe ich Spielsachen darauf gelegt, die dann vibrierten. So haben sie sich daran gewöhnt. Setz ein Kuscheltier drauf. Und guck was passiert. Oder benutze ihn einfach nicht, wenn Dein Enkelkind da ist.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Das "unlogische" Verhalten liegt vermutlich am Alter des Kindes... Ich nehme an das dein Enkelkind maximal in der Grundschule ist, wenn nicht sogar jünger.

Das Teil ist laut (nehme ich an), ungewohnt, unberechenbar durch den ständigen Richtungswechsel. Kinder und Staubsauger - das ist eigentlich grundsätzlich nicht so kompatibel (es gibt kaum ein Kind das nicht "flüchtet" oder auf einem erhöhten Sitzmöbel Zuflucht sucht und quietscht.

Verspielt diesen Gebrauchsgegenstand nicht zu sehr, immerhin ists ein Reinigungsgerät und kein Spielzeug.

Sie ist 3,5 Jahre alt.

Keines meiner Enkelkinder käme auf die Idee, mit dem Saugroboter zu spielen.

Wenn, dann wäre das nur ein Versuch meinerseits, der irrationalen Angst zu begegnen!

0
@HOSUS

Im Alter von 3einhalb hatte mein Nachwuchs auch Angst vor dem Spielzeugstaubsauger. So ein Teil mit "aus Erwachsenensicht lustigen Geräuschen und Kommentaren und Klimperaugen". Entsprechend vergammelte es auf dem Dachboden.

Nur weil wir Erwachsenen eine andere Erlebenswelt/ Wahrnehmung/ einen anderen Wissensstand und (durch unsere Größe) einen anderen Blickwinkel haben, bedeutet es noch lange nicht das die Wahrnehmung und daraus folgende Assoziationen/ Zuneigungen/ Ängste von Kindern irrational sind.

0

Vermieterin fängt Besuch ab und terrorisiert!was tun?

Hallo Leute,

Ich wohne in einem Ferienhaus. In diesem Ferienhaus gibt es eine Mietwohnung in der ich wohne. Ich habe einen ganz normalen Mietvertrag abgeschlossen. Schon nach kurzer Zeit hat der Stress mit der Vermieterin angefangen. Ich fühle mich oft einsam weil ich ganz alleine hier bin und bekomme daher auch oft Besuch auch Kinder (sie benehmen sich immer leise natürlich wird auch mal gelacht) Der Vermieterin passt das ganz und garnicht. Sie ist ein Kontrollfreak und mag wie es scheint kinder überhaupt nicht. Vor Kurzem hat sie angefangen immer auf der Lauer zu liegen und wenn mich jemand besuchen wollte hat sie meinem Besuch den Weg versperrt beleidigt und nach hause geschickt. Sie hat so einen Blick mit dem sie mich und meine Freunde immer anguckt....als hätten wir jemanden umgebracht. Vor kurzen bekam ich furchtbare Schmerzen und hatte nebenbei noch Prüfungen und konnte daher meine Wohnung nicht aufräumen. Ich musste ins Krankenhaus und hatte eine OP. Als ich dann nach hause kam konnte ich ja noch nicht sofort alles so perfekt machen.....na ja zumindest hat mich jemand ganz anderes darauf angesprochen wie schlimm es ja bei mir aussieht. Meine Vermieterin hat schlecht bei anderen über mich geredet anstatt sofort mich darauf anzuspreche. Wenn ich es gekonnt hätte dann hätte ich auf jeden fall wie sonst auch immer aufgeräumt. Außerdem muss sie als ich im Krankenhaus war einfach mit dem Zweitschlüssel (von dem sie mir nie zuvor gesagt hat das sie ihn hat) einfach in meine Wohnung gegangen.

Sie ist ein Mensch der mich wirklich seelisch sehr fertig macht. Ihre ganze Art wie sie sich mir gegenüber verhält und der Tonfall. Ich habe jetzt panische Angst vor ihr. Auch mein Besuch traut sich fast nicht mehr zu mir und ist richtig eingeschüchtert. Sie liegt immer auf der Lauer!!!! Ich traue mich nicht mal mehr aus dem Haus einkaufen zu gehen. Heute morgen lag ein Zettel vor meiner Tür. Ske will mich sprechen.....ich habe richtig angst vor ihr.....was kann ich tun das das alles aufhört??? Ich darf doch Besuch empfangen oder!? Wie kann ich gegen diesen Psychoterror angehen? Ich will das das alles aufhört. Wer kennt sich in sachen Mietrecht aus und kann mir helfen?

...zur Frage

Meine Schwangere Ex Freundin ist untergetaucht. Was soll ich bloß tun? Bin total verzweifelt :-(

Hallo erstmal, Also um den Anfang meines Problemes ein bisschen zu beschreiben: Zwischen mir und meiner Schwangeren (damaligen) Freundin hat es schon mehrere Monate vorher gekracht! Vor 3 Tagen habe ich rausgefunden, das sie einen einen ganz krassen Schuldenberg vor mir verheimlicht hat! Der Mittlerweile sich auf einer 5 Stelligen Summe beläuft. Als ich sie darauf ansprach ist sie total Amok gelaufen, ich natürlich auch!!! Ich meine, wir wollten uns gerade ein leben aufbauen mit Wohnung etc. Und ihr Schuldenberg wäre da ein Problem gewesen! Eben als ich sie darauf ansprach hat sie schluss gemacht! Ist über Nacht abgehauen! Hat alle Nummern die ich von ihrer Familie oder Freundinnen vorher hatte geändert. So das ich niemanden kontaktieren kann. Sie hat ihre Nummer bei O2 direkt geändert und ist komplett untergetaucht. Da wir gerade erst 500km weg gezogen sind von unserer Heimat kann ich nicht los ihre Freundinnen aufsuchen, die ja leider auch Kreuz und quer in Deutschland leben. Meine Mutter war gestern bei ihrer um sie zu fragen was abgeht und die wollte nicht sagen wo sie ist! Also ich verstehe gerade die welt nicht mehr. Sie ist im 7. Monat schwanger von mir und das ist zu 100Pro sicher,das es von mir auch wirklich ist! Sie ist komplett untergetaucht, ich weiß gar nicht was ich machen soll. Und die Möglichkeit das sie zurueck kommt ist ausgeschlossen, das weiß ich einfach! Ich hoffe mit kann jemand helfen was man da machen kann! Ich meine sie ist mit UNSEREN KIND geflüchtet das in 2 Monaten auf die Welt kommt!!! Ich habe Angst etwas zu verpassen oder mein Kind nie zu sehen! Danke schon mal im Vorraus fuer hilfreiche Antworten

...zur Frage

Alleiniges Sorgerecht plausibel?

Hey, ich habe mich heute mit dem Vater meiner noch ungeborenen Tochter unterhalten und habe ihm gesagt dass ich das alleinige Sorgerecht haben will. Er will das gemeinsame und will dieses auch einklagen. Ich weiß auch dass die Väter bei solchen Verfahren meist Recht gesprochen bekommen....allerdings bezweifle ich das bei ihm...

Er sieht solche Drogengeschichten viel zu locker. Wir sind beide noch jung ...aber er will halt Drogen ausprobieren nur um zu sehen wie das ist....und auch seine Mutter hat Meth genommen und nimmt es immernoch. Und sie hat einem Mädchen auf seiner Geburtstagsfete welches angeboten....und da hatte er auch keinen Wiederspruch eingelegt....Und ich hab so große Angst dass das unserer Tochter passiert.....ich weiß wie schlimm so was enden kann...mein Onkel hat sich das Leben genommen weil sein Sohn an einer Überdosis gestorben war.....und ich habe einfach so eine Angst dass das meiner Tochter passieren kann.

2. Grund....er hat eine aggressive Ader. Wenn ihn sein kleiner Bruder nervt...schnauzt er ihn voll und schlägt ihn auch...und ich sag Mal so auch von seinen eigenen Kindern wird man genervt. Ich hab Angst dass wenn ihn unsere Tochter einmal zu sehr auf den Geist geht dass ihm dann die Hand ausrutscht oder so. Er hat auch , da war er aber jünger, von seinem Bruder sexuelle Handlungen verlangt....und ich habe panische Angst dass wenn er das bei unserer Tochter macht....Ich könnte mir das nie verzeihen!

Und auch seine Großeltern bei denen er lebt, ( Seine Eltern haben das Sorgerecht verloren , wegen Drogensachen)haben immer wieder gesagt dass er seinen Berufswunsch ( Erzieher) aufgeben soll ...weil er dafür nicht gemacht ist.....und mit denen werde ich auch Mal reden und ihnen sage wie ich zu dem Sorgerecht stehe und ich denke auch dass sie das verstehen werden und mich dahergehend auch unterstützen würden.

Geh ich mit meinen Gründen zu weit? Oder sind solche Geschichten da egal? Bin ich zu Unrecht besorgt? Reagiere ich über? Danke schonmal im Voraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?