Warum fürchten sich Leute vor Dämonen - sind doch interessante Wesen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

In der christlichen Religion wird zwischen unreinen Geistern und Dämonen schwach unterschieden.

Doch in beiden Fällen entstammt dieser Glaube dem jüdischen Ursprungsglauben und wurde so übernommen. Tatsächlich ist es wohl die Religionsgebundenheit in Verbindung mit diverser Unkenntnis und daraus entstandener Verkennung, die zu abergläubischen Ängsten geführt hat.

Letztlich ist es aber eine Sache der Einsichtigkeit, die zu einer anderen und realitätsangepaßten Definition führt, oder - bei fehlender Einsichtigkeit - zum Festhalten an altem Aberglauben.

Ich definiere unreine Geister bzw. böse Geister als persönliche psychische Defekte, die sowohl spontan und von kurzer Dauer sein können (Wutanfälle usw.), aber auch allmählich und langanhaltend sein können (Neurosen, Psychosen).

Dämonen definiere ich als einen Gruppengeist, der Menschen versklavt und bei dem es extrem schwer ist, ihn wieder los zu werden. Dazu zähle ich politische, religiöse usw. usw. "Ismen", die meistens auch noch mit "unreinen Geistern" wie im vorhergehenden Absatz definiert, auftreten.

Von der beobachteten Wirkungsweise her steht das noch nicht einmal im Widerspruch zum NT der Bibel, sondern macht manche weitere darin enthaltene Aussagen verständlicher.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

siehe :https://de.wikipedia.org/wiki/Daimon

"Ein Daimon (griechisch δαίμωνdaímōn, Plural: daimones) ist in der griechischen Mythologie und Philosophie ein Geistwesen (→ Dämon in den Religionswissenschaften).
Der Begriff kann sich auf einen Gott oder auf die Seele eines Toten
beziehen; meist sind aber Wesen gemeint, die einer von Göttern und
Menschen zu unterscheidenden Klasse angehören. Die daimones vermitteln zwischen Göttern und Menschen."

...oder die Geister, die ich rief....

"Ein besonderes Konzept ist das des „persönlichen“ Daimons, die Personifikation der Schicksalsbestimmung eines Menschen. "

Womit klar wär, was daran am meisten zu fürchten ist nicht wahr?,

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Mensch hat immer Angst vor dem was ihm unbekannt ist, wir kennen Dämonen nur aus Erzählungen und Sagen. Sie werden meistens mit bösem und schaurigem Aussehen dargestellt. Man verbindet sie mit Schlechtem und hat deshalb logischerweise Angst davor. ^^ 

Natürlich gibt es da Querdenker, die sie eher interessant als furchterregend finden, das sind diejenigen die realistischer sind und nicht so vor dem mystischen Angst haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dämonen richten Böses an, deshalb fürchten sich viele. Ich finde sie aber interessant und habe auch keine große Angst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Qochata 09.10.2016, 02:05

was richten sie denn böses an?

0

Es kann interessant sein , aber trzd kann man sich gleich zeitig davor fürchten:D

Ausserdem ist es glaub ich wegen Horrorfilmen, Geschichten , Religionen etv..
:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn du ausrastest, übernimmt ein dämon deinen körper

ist doch interessant

auch für dich?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Qochata 10.10.2016, 15:52

Menschen rasten aus, Tiere rasten aus - also Natur pur und nichts Außergewöhnliches, Mystisches oder gar Dämonisches

0
Qochata 10.10.2016, 15:57
@Qochata

P.S. aus mir spricht manchmal nachts während der schlafphase eine abgrundtiefe dämonische stimme. nur mache ich mir nichts draus. denn der Chef bin Ich und nicht der eventuelle dämon. kein ausrasten also

0
nowka20 10.10.2016, 21:10
@Qochata

dein bewußtsein in ehren, ich habe ein anderes

im schlaf bist du gar nicht in deinem körper, sondern unbewußt in deiner heimat

0
nowka20 10.10.2016, 21:30
@Qochata

@Qochata!

jedes ausrasten ist dämonenwerk

0

Was möchtest Du wissen?