Warum für die gesetzliche Krankenkasse zahlen wenn man noch garnicht krank ist, und nicht erst nachdem man krank geworden ist?

...komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Wenn dieses System nicht so wäre, könnten viele Behandlungen gar nicht bezahlt werden. Meine Dialysebehandlung kostet z.B. gut 1000€ pro Woche, wenn da nicht einige gesunde Menschen für mit bezahlen würden, könnte man das nicht alleine tragen....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ist doch ganz einfach:

In Deutschland besteht für jeden der hier mit Hauptwohnsitz gemeldet ist die Verpflichtung eine gesetzliche oder private Krankenversicherung abzuschließen, bzw. zu haben.

Alternativ besteht natürlich die Möglichkeit, seinen Wohnsitz in Deutschland abzumelden, seinen Haushalt aufzulösen und auszuwandern. 

Es gibt sicherlich einige Länder wo keine Krankenversicherung pflichtig ist.

Wie du dann allerdings bei Krankheit oder Unfall deine Behandlungskosten bezahlt bekommst, ist dann allein deine Sache.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil ansonsten der Sinn einer Versicherung nicht gegeben wäre.

Versicherungen funktionieren, weil viele Leute einen Beitrag bezahlen für den Schutz. Und wenn einem dieser vielen Leute etwas passiert, trägt das Kollektiv seinen Schaden.

Wenn jeder nur noch dann etwas leisten würde, wenn er selbst einen Schaden hat, wozu braucht es dann eine Versicherung? Wo soll denn dann für die anderen das Geld herkommen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gimo88
03.06.2016, 10:40

Wohl beste und verständlichste Antwort

0

Weil alle in einen Pott bezahlen, damit der abgerufen werden kann, wenn der jeweilige krank ist, das ist die beste Methode. Sonst müsstest du wie in den USA alles allein bezahlen je nach Arztbesuch und das kann z.B. bei einer OP sehr sehr teuer werden und auch zu einer Privatinsolvenz führen. Außerdem bieten die Krankenkassen ja auch Vorsorgeuntersuchungen an, bei denen sie für dich die Kosten übernehmen, damit du gar nicht erst krank wirst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil es eine Versicherung ist. Man sichert sich gegen das Risiko ab, dass man Leistungen benötigt. 

Der Grundgedanke ist, dass alle nach Ihren Möglichkeiten (Einkommensabhängig) Geld zusammenlegen und hiervon die Behandlungen und Leistungen für die  bezahlt werden, die sie benötigen, unabhänig davon ob sie sich diese leisten könnten oder nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du wirst krank und bekommst direkt was dafür? Träum weiter! Du ZahlSt für dich und für andere und da viele Leute in die Krankenkassen einzahlen kommt da ne ordentliche Summe zustande! Dieses Geld wird dann an diejenigen ausgezahlt die krank sind was ja recht wenige sind im Vergleich zu den ganzen einzahlern... Von diesem eingezahlten Geld kannst dann auch du profitieren wenn du krank wirst...häufig ist es günstiger ein leben lang in die Krankenkasse einzuzahlen anstatt alle Arzt Rechnungen selbst zu bezahlen!

Grundsetzlich gilt auch hier: Deutschland ist ein Sozialstaat

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du morgen plötzlich sehr krank wirst oder einen schweren Unfall hast, kommen auf einen Schlag sehr hohe Kosten auf dich zu, die du sicher dann nicht mal eben so zahlen kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kenne mich damit nicht so gut aus also tut es mir leid wenn ich falsch liege.

Man bezahlt Monatlich die Krankenkasse damit eine Bestimme menge an Geld gesammelt ist das man bei jeder Situation gewappnet ist.

Einem kann jeder Zeit etwas passieren und wenn es was Schlimmeres ist und man eine Arbeitsverhinderung hat kann es gut sein das man dafür kein Geld hat und dann kommt die Krankenkasse und hat das Geld das man eingezahlt hat 

Ich weiß nicht ob es richtig war oder dir weiter geholfen hat aber ich habe mein bestes versucht :)

LG Kaneki01

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich stelle dir mal eine andere Frage: warum eine KFZ-Versicherung haben, wenn man doch keinen Unfall baut?

um Leistungen zu bekommen muss man natürlich erstmal in den Pott einzahlen.

wenn du das nicht willst, dann kannst du gerne mal in ein Land auswandern, in der es keine Krankenversicherung gibt. viel Spaß dann dort.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Stichwort: Solidargemeinschaft

Einer für Alle - Alle für Einen.

Solange Du gesund bist, zahlst du quasi in den großen Topf ein, von dem die Kranken "gefüttert" werden.

Sobald Du allerdings krank wirst, zahlen die Gesunden für Dich in selbigen Topf, damit Deine Behandlung bezahlt wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn jeder erst zahlt wenn ihm was passiert woher sollen die Krankenkassen dann das Geld nehmen um deine Behandlungskosten von mehreren 1000 euro (bei ner OP z.B)  zu ''übernehmen''?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Lifeforce1987,

den Grundgedanken der Versicherung haben hier bereits einige User sehr verständlich erläutert. Dem ist nicht viel hinzuzufügen.

Aber schau dir vielleicht auch mal folgende Frage bzw. Antwort eines anderen Fragestellers an:

https://www.gutefrage.net/frage/vor-und-nachteile-von-versicherungspflicht?foundIn=list-answers-by-user#answer-202894754

Die Frage geht nämlich in die gleiche Richtung.

Liebe Grüße

Christina vom Barmenia-Team

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Google mal nach Solidaritätsprinzip. Das erklärt dir dann die Funktionsweise der Sozialversicherungen in Deutschland.

Ähnlich funktioniert übrigens auch das Prinzip Bausparen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du schaffst mit Deinen Beiträgen einen Ausgleich für Menschen die schon krank sind, das nennt man Solidarisch, einer steht für den anderen ein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bezahlst auch Autoversicherung vor dem Unfall.Denk einmal ueber den Sinn deiner Frage nach.   LG  gadus


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?