warum fühlt man sich so einsam nach einer trennung?

9 Antworten

Hm... schwer zu beantworten, da ich glaube, dass du hier eher deinen Gedanken freien Lauf lassen wolltest um dich auszusprechen und die Frage eher rhetorisch gemeint war.. zumal du sie dir mehr oder weniger schon selbst beantwortet hast. Es liegt einfach daran, dass man nicht dauerhaft von diesem einen geliebten Menschen umgeben ist und die ganzen Gewohnheiten wie zum Beispiel Abends mit dem Partner zusammen Kochen, am Wochenende raus gehen, am Donnerstag seine Eltern besuchen, am Dienstag von mir aus Susanne und Paul besuchen, weil diese ein befreundetes Paar sind, oder auch nur die kleinen Dinge, dass man sich bei Langeweile an den Partner Kuschelt und mit ihm redet, einen Spaziergang macht oder Sex hat wegfallen. Diese ganzen Dinge waren gerade nach einer langen Beziehung so fest verankert, dass man garnicht weiß, was man mit der gewonnenen Zeit anstellen soll, wenn diese wegfallen. Man hat das Gefühl, man hat keine oder nur noch sehr wenige Freunde, weil die Freunde inzwischen meistens mit dir und dem Partner befreundet sind und man hat Angst, dass diese eher auf der „Seite“ des Partners stehen oder sich komplett raus halten wollen.

Aber hey, denk daran, du bist eine starke Persönlichkeit und hattest bestimmt auch ein ausgefülltes Leben, bevor du deinen Partner kennen gelernt hast. Treibe Sport, schließe dich einem Verein an, probiere Neues aus, gehe spazieren, schreibe ein Buch, Triff dich mit einer alten Freundin (sie wird dich schon nicht hängen lassen) und gehe aus. Hab Spaß und genieße die freie Zeit. Rufe dir die schlechten Eigenschaften und Zeiten deines Partners ins Gedächtnis, falls es dir hilft. Das wird alles irgendwie wieder.

Und wenn er wieder angekrochen kommt, überlege dir gut, ob du ihn wirklich so sehr liebst, dass es dir das wert ist, oder ob du eher selbst daran kaputt gehst. Wenn du es noch einmal erneut versuchen möchtest rede mit ihm. Sag ihm, dass sich das ändern muss und er (je nach dem was der trennungsgrund war) vielleicht eine Therapie beginnen soll, oder ihr eine paartherapie machen solltet. Das ihr ehrlich zueinander sein müsst und so weiter und das ganze sonst nicht klappt. Geh was das angeht nicht zu viele Kompromisse ein.

Alles Liebe, Secretly ❤️

  • Wenn man vorher viel zusammen gemacht hat, dann fällt nach einer Trennung natürlich viel gemeinsame Aktivität weg. Dadurch entstehen Freiräume, die anfangs leer erscheinen und die dringend gefüllt werden müssen. Das ist doch ganz logisch und normal und unvermeidlich.
  • Daher ist es empfehlenswert, Freunde nach einer Trennung aufzufangen und besonders viel zusammen zu unternehmen. Öfter einladen, gemeinsame Aktivitäten vorschlagen und so weiter. Wer sich selbst getrennt hat, sollte sich nicht zurückziehen, sondern viele Einladungen annehmen und für viele Aktivitäten sorgen, selbst wenn man eigentlich nicht so viel Lust hat.
  • Es ist gut, neue Sportarten und Hobbys auszuprobieren und viel mitzumachen. Lerne viele neue Menschen kennen und lenke dich viel ab. Nutze die Zeit, um eingeschlafene Kontakte wieder aktiver zu leben oder deine Familie mal wieder öfter zu sehen. 

ABLENKUNG und BESCHÄFTIGUNG.

Weil man auf den Anderen konzentriert war und ein gemeinsames Energiefeld geteilt hat. Jetzt ist einer weg und es entsteht ein Loch. Man muss wieder lernen, sich selber zu "füllen" und zu fühlen weil ja das Gegenüber fehlt. Eine sehr fragile Zeit in der viele versuchen das entstandene Loch mit Aktivität, Drogen ect. zu füllen.

Das Geheimnis besteht darin, dass wir die Situation so annehem wie sie ist und nicht versuchen sie "weg" zu machen. Das ist am anfang wirklich nicht leicht.

Versuche eine Balance her zu stellen zwischen Aktivität (Freunde treffen, ausgehen, Sport ect.) und in der Stille zu bleiben und diese auch eine zeitlang aus zu halten.

Meditation, SelbsterforschungsSeminare, ect. können dir helfen, besser mit dem vergangenen zurecht zu kommen und um dem Leben wieder einen Sinn zu geben.

Möchtest du denn, dass er zurück kommt um nicht mehr alleine zu sein? Wie war eure Beziehung? Hat sie dich genährt?

auch wenn es mir schwer fällt, möchte ich nicht das er zurück kommt, schon gar nicht nur damit ich das alleinsein nicht duchmachen muss.

die beziehung war holprig, viel streits, des öfteren trennungen, streit wegen geld, vorwürfe, schuldgefühle wenn etwas nicht so gemacht wurde wie erwartet, unzufriedenheit beidseits, misstrauen seinerseits aber warum kann ich absolut nicht nachvollziehen, weil ich ein zuhause mensch bin und nicht fremdgegangen bin oder ähnliches.

er hat es nicht wirklich für toll gefunden das ich mich beruflich steigern möchte und erfolgreicher sein will. deswegen gabs auch ständig discussionen, weil er bald familie will und nicht klar kommt wenn ich karriere mache. er hat eben diese klassische mann frau beziehung im kopf.

geld war aber der haupt streitpunkt. immer wieder discussionen über meine ausgaben, die ich machte von meinem geld, wobei wir nicht zusammen wohnen, trotzdem mischte er sich ein. ich weiss bis heute nicht was er so mit seinem gehalt anstellt, außer das er etwas für seine schulden auszahlt aber mit dem rest weiss ich nicht was er macht.

wenn er etwas für mich tat in der finanziellen hinsicht, dann gab es diskussionen weil er es mir irgendwann vorgeworfen hat was er getan hat.

also, ich habe auch mein teil dazu beizutragen. ich war nicht wirklich nett in letzter zeit zu ihm. hatte mich viel geärgert über seinen verhalten, hatte gezickt in letzter zeit, viel geweint. ich war auch nicht einfach aber unrecht hatte ich ihm nicht getan.

ob die beziehung mich erfüllt hat?

jain.

es gab momente an der ich dachte, ich hätte doch was besseres verdient, das dachte ich mir wenn es von seiner seite her etwas unmögliches gekommen war, unnötig beleidigen oder respektlos sein. wenn er keinerlei interesse an das was ich tue gezeigt hatte.

wenn er mich nicht asreden lassen hatte oder mir ins wort fiel. wenn er mir wenig die chance gab etwas zu erklären die er falsch verstanden hatte. das wenig bemühen um die beziehung aber auch um sich selbst.

da hat definitiv was gefehlt.

zuletzt ging unser streit darum, dass ich in eine anderen stadt wohne und ständig pendeln muss zur arbeit. er selbst wohnt auch in einr anderen stadt, aber seine arbeit ist sehr nahe nicht mal 15 min. er möchte auch da wo er ist bleiben, hat aber von mir verlangt, dass ich auch dort umziehe wo er ist, weil er nicht umziehen will, wegen seiner arbeit. ich soll aber eine anderen stelle suchen in der stadt wo er lebt.

das ding ist, dort wo ich gerade bin macht mir viel spass, meine kollegen sind toll auch meinen chefs sind sehr nett und fair zu allen. so eine stelle ist nicht unmöglich zu finden aber auch nicht sehr leicht, deswegen ich auch im moment nicht weggehen möchte.

für ihn war das ein problem, und er sagte dann ok, dann leben wir weiterhin getrennt, heiraten nicht, haben keine kinder, damit du in ruhe zur arbeit gehen kannst und deine karriere folgst. dann war es schluss.

er hatte seine sachen die er bei mir hatte abgeholt und ist dann gegangen. hat gesagt es würde an ihm liegen und nicht an mir. wollte mich noch umarmen als abschluss aber ich wollte nicht, ich meine, was soll das?

nun, sschon ca 3 wochen it es (wieder) aus.

für mich etwas peinlich. bekannten fragen was los ist und schon wieder schluss??

1
@SuperDupaLife

Es ist ganz gut wie er seine Position klar macht und auch zeigt. So weisst du im Grunde, woran du bist, oder? Er wollte dich wahrscheinlich mehr unter seiner Kontrolle haben und das hast du nicht zugelassen. Aus machtlosigkeit heraus kommen dann oft Respektlosigkeiten die du ja dann auch aushalten musstest. JAAA, du hast etwas "besseres" verdient!!! das musst du dir wirklich ganz klar machen! dazu ist es hifreich, den eigenen mechanismus zu erkennen warum du auf bestimmte Typen stehst. also was bewirkt, dass du dir solche männer aussuchst?

0

Was möchtest Du wissen?