Warum fühlt man sich am Sonntag immer so einsam/unmotiviert/verlassen...?

16 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

weil du mehr zeit für dich hast und nicht weisst,was damit anfangen und deshalb freunde vermisst

da spricht der Soziologe, ..

0

das wörtchen "man" heißt, dass es ALLEN so geht. ICH fühle mich nicht betroffen!

Das Indefinitpronomen des Nominativ Singular man hat keine weiteren Formen; bei der Verwendung in anderen Fällen muss daher auf die Formen des Indefinitpronomens einer, namentlich einem im Dativ beziehungsweise einen im Akkusativ zurückgegriffen werden.

https://secure.wikimedia.org/wiktionary/de/wiki/man Bedeutung: [3] irgendjemand, irgendetwas (im Sinne einer bestimmten Person [zum Beispiel des Sprechers selbst oder eines Unbekannten] oder einer Personengruppe) [4] jemand, einer/eine (im Sinne von jemandem, der auch für eine beliebige Person stehen kann)

0

Ist bei mir nicht so. Es ist bei mir einfach nur ruhiger, da keiner zur Arbeit muss

Holla TNT, also ich denke dass du dich einsam, umotiviert und verlassen fühlst da Sonntag eben ein Ruhetage ist und du vielleicht nichts sinnvolles machen kannst. Die Stadt hat ja meistens zu und jetzt ist es sowieso zu kalt um länger draußen zu bleiben. Dir ist halt mehr oder weniger denke ich mal langweilig, aber du kannst ja was dagegen machen :) was lesen, TV schauen, etwas lernen und und und, also Kopf hoch.

Du sprichst aus meinem Herzen! Ich fühle mich gerade auch so alleine . Das ist,weil Sonntag ein Ruhetag ist. Man verabredet sich nicht (meistens nur Samstags:D) und fühlt sich dementsprechend alleine.Ich mag Sonntage nicht - die Woche ist vorbei und Montag steht vor der Tür.. Um dich besser zu fühlen solltest du spazieren gehen oder deine Freunde anrufen.Ablenkung tut gut ;). DH für deine Frage!

tja, das haben wir wohl alles dem klerus zu verdanken ;)

ich kann den klassischen sonntag auch nicht leiden, wenn man single ist, ist das wohl am allerschlimmsten -

am besten bereits am montag das kommende wochenende verplanen.

ich vermute, wenn die geschäfte aufhätten, wäre alles anders, und das meine ich nicht wegen der konsummöglichkeit. viele argumentieren ja, dass dieser break wichtig sei, für was auch immer.

aber es würde auch eine riesen last abfallen:

alle strömen sonntags überall hin, alles ist überfüllt - museen, wanderpfade, freibäder, möbelgeschäfte, spazierwege, cafes und restaurants, autobahnen. ich könnte diesen unregelmäßigkeiten, z.b. einer immer abwechselnden arbeitswoche (wenn sie mit der familie vereinbar wäre), viel abgewinnen. da würde dann auch das besagte sonntagstief wegfallen und jede woche klingt anders,oder irre ich mich? ;))

0

Was möchtest Du wissen?