Warum fühlt ihr euch von Kopftüchern gestört?

... komplette Frage anzeigen

17 Antworten

Hallo,

ich fühle mich nicht von Hidschab gestört - auch nicht von Niqab. Warum auch? Was sollte mich daran stören?

Dass ich, weil ich vom Christentum mit seinem "Kopftuch = Unterordnung" (1. Korinther 11,3-16 falsch verstanden) unzulässigerweise auf den Islam schließe und glaube, der Hidschab habe etwas mit "Unterdrückung" oder "fehlender Gleichberechtigung" zu tun?

Dass ich angesichts der zum Ausdruck gebrachten Glaubensstärke der muslimischen Frauen mit verdrängten eigenen Persönlichkeitsmerkmalen konfrontiert werde, weil ich mich aus Angst vor den Folgen nicht traue, mehr als nur ein klitzekleines bisschen religiös zu sein?

Dass im Jahr 2050 bei einem muslimischen Bevölkerungsanteil von ca. 10 % schätzungsweise 2,5 % aller Frauen in Deutschland einen Hidschab tragen (und 0,125 % einen Niqab)?

Nein - es gibt keinen vernünftigen Grund, sich von Hidschab gestört zu fühlen. Mir hat bisher auch niemand einen Grund nennen können, der die Frauen nicht dämonisiert, delegitimiert und mit doppelten Standards behandelt.

Grüße

Michael

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich fühle mich überhaupt nicht durch Kopftücher gestört, Warum auch ?

Es gibt auch genügend Leute die Mützen und Cappies  , Sommer wie Winter tragen. Wo ich ich mich auch frage, warum sie sie im  Sommer tragen wo es doch so warm ist:-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich selber fühle mich überhaupt nicht dadurch gestört, wenn jemand Kopftuch trägt. Aber in meinem Bekanntenkreis habe ich folgende Gründe gehört, warum sich manche Leute durch ein Kopftuch gestört fühlen:

1. das Tragen des Kopftuches vermittelt ein negatives Frauenbild (Unterordnung unter den Mann, Verbot der Sexualität, dass eine Frau ggf. dafür verantwortlich ist, wenn Männer, weil eine Frau kein Kopftuch trägt, in Gedanken Ehebruch begehen, obwohl das ja eigentlich Verantwortung des Mannes ist, ...)

2. Kopftücher sind fremd und gehören in eine andere Kultur, manchen Menschen ist auch der Islam unheimlich

3. Manche Menschen möchten Gesicht und Haare der Menschen, mit denen sie sprechen, sehen, ein Kopftuch erzeugt Distanz

Ich teile diese Meinung nicht, wollte aber nicht immer davor schreiben "manche Leute sagen, dass..."

Wie gesagt, mich stört es überhaupt nicht, solange eine Frau das freiwillig tut

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wegen der starken Prägung Europas durch das Christentum und durch die modische Entwicklung, ist ein Kopftuch schlicht nicht mehr "Standard". Es wird somit nur noch mit dem Islam in Verbindung gebracht. Kombiniert man das nun mit der meist schlechten Meinung über den Islam, stören sich viele dann an Kopftüchern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Prinzipiell fühle ich mich nicht von Kopftüchern gestört. - Sie können sogar, modisch frech getragen, eine Frau äußerst attraktiv erscheinen lassen. In der Öffentlichkeit, im Beruf,  wie in Arztpraxen oder Krankenhäusern haben sie aber beim Personal nichts zu suchen.

Problematisch wird es für mich, wenn Kopftücher als Zeichen einer geschlechterdiskriminierenden Religion in einer auch für Frauen freien Gesellschaft getragen werden, oder sogar "getragen werden müssen", bzw. als bewusstes Zeichen der Abgrenzung von der übrigen Gesellschaft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mmolthagen
18.11.2015, 11:37

Der Hidschab ist weder Zeichen einer angeblich Geschlechter diskriminierenden Religion noch sind die Frauen, die Hidschab tragen, grundsätzlich unfrei (und wenn doch, dürfte der Hidschab eine ihrer geringsten Sorgen sein).

Und der Hidschab ist auch nicht Zeichen, bewusst oder nicht, der Abgrenzung von der übrigen Gesellschaft. 

www.burkaverbot.de

0

ich fühle mich dadurch nicht gestört, denn es ist ja "nur ein Stück Stoff"...

somit völlig bedeutungslos....."frau" kann es anziehen und ablegen, wie es gerade günstig ist...

_____________________________________________________________

Gestört fühlen würde ich mich nur, wenn die Trägerin des Kopftuches damit ausdrücken wollte, z.B.:

...dass sie zu Gott gehört, dass sie eine freie Frau ist, dass sie nicht belästigt werden will und dass sie eine ehrbare Frau ist

sowas wäre ein Arroganz und Diskrimierung gegenüber anderen Frauen, denn da würde dann im Umkehrschluss unterstellt, dass andere Frauen:

"nicht zu Gott gehören, unfrei sind, belästigt werden wollen und nicht ehrbar sind"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hummel3
03.09.2016, 11:02

Mein Kompliment! - Du kannst dich immer so schön "diplomatisch" ausdrücken. :-))

1

Ich versehe nicht, dass viele Moslems aus den islamistischen Ländern fliehen und nicht begreifen, dass der Islam an diesem Elend schuld ist und weiterhin die Symbole dieser Unterdrücker u.a. Bärte und Kopftücher tragen, anstatt diese in den Staub zu treten.

Wenn einer den Nazis entkommen ist, der würde sicher kein Hakenkreuz mehr tragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Privat ist das doch okay. Am Arbeitsplatz entscheidet die Geschäftsführung. Eigentlich ist es nicht üblich, am Arbeitsplatz seine Religion offen zu zeigen, denn das geht keinen was an und die Arbeitgeber wollen sich neutral ihren Kunden gegenüber verhalten.. Ist eher peinlich, jedem Kunden zu zeigen, welche Religion der einzelne AN hat. Evtl. verliert der Betrieb dadurch auch Kunden. Bei den Nonnen dagegen weiss ja jeder, dass sie in einem religiösen Betrieb arbeiten. Da ist es den Kunden wiederum egal. Wenn du in einer Moschee, einem muslimischem Kindergarten usw. arbeitest, dürfte das ja auch kein Problem sein.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tuamsha
16.11.2015, 18:28

Peinlich? Dir ist deine Religion also peinlich? Wenn du schon solge gedanken hast dann.... Hahahahaah

1

Wer sagt denn, dass wir uns von einem Kopftuch gestört fühlen ??

Meine persönliche Meinung -->

Kopftuch ist ok, die Burka geht zu weit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich fühl mich da nicht gestört. (Deutsch-Franzose & Atheist). Für mich ist das nicht mehr als ein Accessoire. Die tragen ihre Kopftücher, andere tragen ihre Kreuz-Ketten, Rocker tragen ihre Bandshirts...so what?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kopftuch ist mir egal. Aber gestern im Schwimmbad war wieder eine mit vollbekleidung mitten im kinderbecken. Das finde ich ziemlich unangenehm.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tuamsha
16.11.2015, 18:31

Wenn sie nackt wäre wäre es die bestimmt egal wa?

0
Kommentar von FooBar1
16.11.2015, 18:31

Dann wäre sie genauso fehl im kinderbecken

2

Man fühlt sich einfach unwohl,meine mir ist eine Arzthelferin usw.ohne Kopftuch einfach lieber!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist mir vollkommen egal. Hier auf dem Dorf laufen viele Frauen mit Kopftuch rum. Solange es keine Burka (Ganzköperkondom) ist, kratzt es mich nicht die Bohne.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mich stört es auch nicht. Jeder wie er will

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hab ich nicht und verstehe ich auch nicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich fühle mich nicht von Kopftüchern gestört.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RubberDuck1972
16.11.2015, 13:22

Da fällt mir noch ein: Christliche Nonnen und Ordensschwestern tragen auch Kopftücher. Sie unterliegen eventuellen Kopftuchverboten und werden manchmal seltsam angeschaut.

Mich würde echt mal interessieren, was eine Nonne dazu sagt.

0

jedem das Seine, mir ist es wurscht ob jemand ein Kopftuch trägt, solange ich keins tragen muss !


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?