Warum fühlen wir Schadenfreude?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Ich denke dass hat damit zu tun, weil es langweilig wäre sich über Bäume und Vögel lustig zu machen. Wir verstehen halt wie Menschen ticken, weil wir selber ein mensch sind und deshalb spiegeln wir uns auch besser in Menschen als in Tieren wieder. Und da gibt es einzelne Schwächen an anderen die wir als amüsant ansehen. Worüber auch sonst soll der Mensch sich denn amüsieren, außer über den Menschen selber. Der Mensch fand schon immer "Missgeschicke" lustig, weil sie nicht perfekt und korrekt ausgeführt werden. Alles was glatt läuft und funktioniert ist unterhaltungslos und langweilig.

Mensch fand schon immer "Missgeschicke" lustig / ICh nicht -.-

0

Schadenfreude haben in meinen Augen meist Menschen mit einem niedrigen Selbstwertgefühl/Selbstbewusstsein. Sie sind sehr peinlich berührt wenn ihnen ein Missgeschick passiert. Sie denken dann nicht das sowas jedem passieren kann sondern nehmens persönlich. Wenn sie nun jemanden sehen dem etwas peinliches passiert sind sie froh das sie nicht der "Dumme" sind und müssen das dann auch kund tun. Andererseits kann Schadenfreude auch verbinden (die Freudigen) und ein soziales Zeichen setzen. Schadenfreude signalisiert auch oft wie Menschen zu einander stehen. Ist ihre Beziehung z.B. von Neid und Missgunst geprägt etc. Und manchmal ist einfach nur lustig.

Abneigung und Neid ist als Ursache für Schadenfreude anzusehen!!! Je mehr man einen anderen Menschen bewundert, desto eher entsteht ein Gefühl der Schadenfreude. Wenn dieser, uns angeblich überlegenden, Person ein unerwartetes Missgeschick widerfährt, empfinden wir oft ein Gefühl der Genugtuung. In unserem Inneren empfinden wir es als ausgleichende Gerechtigkeit für die Tatsache, dass der andere Mensch reicher, schöner oder beliebter ist.

Durch das Gefühl der Schadenfreude empfinden wir Entspannung, denn die belachte Person wird unbewusst von uns herab gewürdigt. Sozial schwächere Menschen fühlen sich aufgewertet, wenn einem sozial besser gestellten Menschen ein Missgeschick widerfährt. Zeitweise über andere zu lachen, stärkt das Selbstbewusstsein - man fühlt sich überlegen. In diesem kurzen Augenblick geht es uns, trotz der angeblich schlechteren Position, seelisch besser.

Aber es gibt noch genug Menschen, denen das Gefühl der Schadebfreude fremd ist.....wenn sie mit ihrem Leben zufrieden sind und den optimalen Wohlfühlcharakter erreicht haben!!!!

Zitat: Der schlechteste Zug in der menschlichen Natur bleibt aber die Schadenfreude, da sie der Grausamkeit enge verwandt ist.

Schadenfreude gehört wie die Trauer oder das Mitleid zur Grundausstattung der menschlichen Gefühle . Je mehr man einen anderen Menschen bewundert, desto eher entsteht ein Gefühl der Schadenfreude. Wenn dieser, uns angeblich überlegenden, Person ein unerwartetes Missgeschick widerfährt, empfinden wir ein Gefühl der Genugtuung. In unserem Inneren empfinden wir es als ausgleichende Gerechtigkeit für die Tatsache, dass der andere Mensch reicher, schöner oder beliebter ist. Das funktioniert allerdings nur, wenn der entstandene Schaden für den anderen eher gering ist, sonst wäre das Gefühl nicht Schadenfreude, sondern Häme, die aus Neid entsteht.

Ich würde unterscheiden zwischen mindestens zwei Typen der Schadenfreude:

  1. Destruktiv und gehässig/böse (man macht sich lustig über einen Menschen, der irgendwelche Fehler hat, und wenn sich das steigert, artet es in Mobbing aus... definitiv wäre das für mich das Lästern. Das Positive daran? Es kann einfach auch Spaß machen, über eine Person herzuziehen und sich selbst dadurch besser zu fühlen, sich zu bestätigen... Denn wenn man selbst ungerecht behandelt wurde, tut es unheimlich gut, über eine Person gehässig zu reden. Es baut Spannung ab.)

  2. Konstruktiv und lustig/frotzelnd (man foppt seine Mitmenschen, man neckt sie, man veräppelt sie, triezt sie und man hat sie unheimlich gern. Deswegen führt man ihnen mit einem breiten Grinsen auch gerne die Schwächen vor... ohne dabei jemanden zu verletzen.)

Also, warum es existiert?

  • Weil immer jemand einen Nutzen davon hat...

Es bringt niemandem was?

  • Das denkt man wohl am ehesten bei der destruktiven Schadenfreude, weil es so zerstörerisch wirkt. Aber das ist es nur auf einer Seite; der andere da, der gehässig redet, hat vielleicht Spaß daran...

Der Grund dafür, dass es Schadenfeude überall gibt?

  • Es baut Spannungen ab, es wirkt belohnend und erleichternd, man will sich rechtfertigen, man will seine Gedanken ausdrücken, vielleicht hat man Glückshormone im Blut wenn man lästert, vielleicht haben schadenfreudige Menschen eher überlebt, oder vielleicht ist es nur die Gesellschaft, die das vorschreibt... ich meine: wieviele Fernsehserien gibt es, in denen Schadenfreude etwas tolles ist? "Verstehen Sie Spaß", "DSDS", "Versteckte Kamera"... das ist doch alles Mobbing... aber bevor ich abschweife, sage ich lieber: danke für so ne coole Frage, sie hat mich zum Nachdenken angeregt ^^

Bei mir existirt es nicht tja wayne ...

0

Bei mir existirt es nicht tja wayne ...

0

Hallo norasophie,

betrachte man sich einmal die exakte einfache Wortbedeutung:

Schaden

Freude

Also Freude über Schaden? NEIN, man freut sich nicht wirklich über den Schaden.

Das Hauptwort ist hier Freude. Freut man sich dabei über etwas Negatives? Ebenfalls NEIN. Freude ist grundsätzlich ein Gefühl das nur durch etwas positives ausgelöst wird.

Man freut sich hierbei hauptsächlich darüber, das dieser Schaden einem nicht selbst passiert ist, besonders wenn es um unbekannte oder ungeliebte Personen geht.

Bei Bekannten oder Freunden soll diese Schadenfreude instinktiv häufig auch als Motivation für die Bekannten und Freunde dienen, es beim nächsten mal besser hinzubekommen, bzw. den Fehler ganz zu vermeiden.

Dies trifft besonders dann zu, wenn man diese Bekannten und Freunde schon vorher auf diese Schadensmöglichkeiten hingewiesen hat.

In gewisser Weise fühlt man sich hierbei dann bestätigt und "freut" sich nicht über den Schaden, sondern darüber, das man recht gehabt hat.

Ein bischen kann man es auch so betrachten, das man sich darüber freut, besser zu sein als derjenige, dem der "Schaden" passiert ist. Es bestätig einem, das man etwas besser hinbekommt und stärkt sozuschreiben das eigene Selbstbewußtsein.

Auf die Geschädigten wirkt Schadenfreude ebenfalls verschieden.

Man kann das Wort Schadenfreude auch als Teil des Humors betrachten, bzw. wird dem Begriff Humor überwiegend die Schadenfreude zugrunde gelegt.

Unbekannte empfinden Schadenfreude häufig negativer, weil sie hauptsächlich selbst und allein mit den jeweiligen Schadenfolgen zu tun haben. Bei Freunden ist es häufig so, das den Geschädigten trotz der "Schadenfreude" von den Spottenden noch geholfen wird.

Allerdings kann auch unter Freunden die Schadenfreude zu Differenzen führen, weil es immer wieder Situationen gibt, in denen auch der beste Freund kein Verständnis dafür aufbringt.

Genau das gleiche kann allerdings auch andersherum vorkommen, das heißt das aus vorher Fremden, aufgrund des gleichen "Humorempfindens" plötzlich Freunde werden.

Etwas abhängig ist das ganze allerdings von der Qualität des Schadens. Ab einem gewissen Level wird die Schadenfreude zum Mitleid, bleibt aber immer von dem vorher erklärten Gefühl begleitet, das man sich freut nicht selbst betroffen zu sein.

Der Zusammenhang mit der Evolution liegt darin, das man halt derjenige ist, der es besser kann und sich dadurch besser entwickelt. Schadenfreude steigert auch die eigene Motivation, denn es ist wie geschrieben grundsätzlich ein positiver Vorgang.

naja ich glaub das empfindest du halt wenn du glücklich darüber bist dass es dir besser geht als jemand anderem oder so

Machtgefühl, so könnte man es beschreiben.

Man macht andere runter und rankiert sich über ihnen. Man wertet sich damit selbst auf und fühlt sich besser.

Darüber würde ich mir jetzt keine Gedanken machen.

Das gehört zum Leben dazu und kann durchaus positiv für die Entwicklung von Empathie sein.

Manchmal versüßt es einem aber auch nur den Tag.

vielleicht weil es auch mal gut tut zu sehen, wenn anderen mal ein missgeschick passiert und nicht nur immer einem selbst!

Ich habe Keine Schadenfreude

Was möchtest Du wissen?