Warum fühle ich mich bei behinderten nicht wohl?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wahrscheinlich fühlst du dich unter Menschen allgemein nicht wohl. Egal ob unter Autisten oder unter Nicht-Autisten.

Bevor du deine Gruppenkameraden schlechtredest, überleg dir Folgendes:

  • Sie sehen "nicht ganz gebacken" aus - siehst du besser aus? Woran machst du fest, wer schlau und wer dumm aussieht?
  • Sie haben untereinander keine Freundschaften - hast du denn welche? Deinen anderen Fragen entnehme ich, dass auch du keine Kontakte hast.
  • Sie reden nur über Schule und Bücher - hast du bessere Themen? Deinen anderen Fragen entnehme ich, dass du nicht mal ein Hobby hast. Vielleicht solltest du viel mehr Bücher lesen. Buchtipps zu tauschen ist also optimal.
  • Du magst nicht im Regen raus - was willst du stattdessen? Hast du überhaupt einen Gegenvorschlag vorgebracht?

Wenn du nun feststellst, dass der Unterschied zwischen dir und denen gar nicht so riesig ist, dann ist es vielleicht an der Zeit, dass du dir ein Hobby für zu Hause suchst, statt ständig den Kontakt zu Menschen zu suchen die du dann doch nicht magst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mal ehrlich, wie oft willst du diese Frage hier noch stellen?

Wenn di Probleme mit dem Training hast, dann sage es den Betreuern und bespreche deine Probleme. Und es gibt auch noch andere Maßnahmen für behinderte Menschen, um eine Ausbildung zu erhalten. Es gibt zwischen einer Werkstatt und einer typischen Ausbildung noch eine Menge anderer Möglichkeiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja du hast dich warscheinlich einfach unterfordert omund oder fehl am platz gefühlt. Versuch einfach mit anderen Freundschaft zu schliessen die daran auch interessiert sind dann fühlst du dich vielleicht auch wohler.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Allgemein heißt es ja, dass Autisten Schwierigkeiten haben, soziale Beziehungen zu knüpfen und aufrecht zu erhalten . Anscheinend trifft das auf dich nicht zu, auf die anderen im Kurs schon. Da kann ich verstehen, dass du dich unwohl gefühlt hast. Du weißt es ja wahrscheinlich selbst, Autismus ist sehr individuell und wird zudem noch in verschiedene Formen unterteilt. 

Aber in eine Werkstatt für Menschen mit Behinderungen gehörst du deswegen noch lange nicht, ich finde da bist du fehl am Platz. Ich glaube du fühlst dich unter den Menschen dort nicht wohl, weil andere dich mit ihnen in eine Schublade stecken wollen und dich das einfach stört. Da gehörst du auch nicht rein. 

Hast du ein besonderes Interesse oder Stärken in einem besonderen Bereich?  Vielleicht kannst du in dem Gebiet eine Ausbildung machen. Mit gemeinsamen Interessen (hat man ja häufig , wenn man gemeinsam eine Ausbildung in einem bestimmten Gebiet wie nur z.B. Technik macht ) kommt ganz von selbst der Kontakt zu anderen,  selbst bei Menschen, denen es ansonsten schwer fällt. 

Glaub an dich, verfolge deine Wünsche und viel Erfolg für deinen weiteren Lebensweg :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil du den Spiegel nicht erträgst.

Spiegelreflexion heißt, dass du bei anderen das wahrnimmst was du an dir selbst nicht magst. "Nicht ganz gebacken" ist sehr unfreundlich behinderten Menschen gegenüber, findest du nicht?

Du bist nicht besser als die anderen Autisten, du bist einer von ihnen. Akzeptier deine Probleme und versuch daran zu arbeiten, aber mach nicht andere Menschen schlecht, nur weil du Schwierigkeiten mit dir selber hast.

Vielleicht ist diese ablehnende Haltung anderen Leuten gegenüber der Grund, weshalb du keine Freunde findest. Du tust dir damit selber weh, verstehst du?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lama231209
18.04.2016, 00:01

Das Danke war ein Versehen , eigentlich wollte ich nur kommentieren. 

Also: Autist ist nicht gleich Autist, genauso wie geistig behindert nicht gleich geistig behindert und "normal" (Regelperson) nicht gleich "normal"(Regelperson) ist. Jeder ist verschieden und hat seine Persönlichkeit. Niemand ist besser als ein anderer, da hast du recht, aber eben auch nicht schlechter. Ich weiß nicht ob es so gewollt war, aber diese Stigmatisierung in deinem Satz "Du bist nicht besser als die anderen Autisten, du bist einer von ihnen" wirkt sehr herabwürdigend. Ich glaube genau dieses Etikettieren/Schubladendenken und Vergessen des Individualismus' stört die Person .

0

Was möchtest Du wissen?