Warum frisst man die Weisheit mit Löffeln und nicht mit Messer und Gabel?

19 Antworten

Die Weisheit mit Löffeln gefressen...hat umgangssprachlich jemand, der sich für unheimlich klug hält und meint, etwas besonders gut zu können oder außerordentlich erfahren auf einem Gebiet zu sein. Diese Wendung gilt gemeinhin nicht eben als Kompliment - eher verspottet man einen »Scheinklugen«, der in Wirklichkeit keine Ahnung hat, aber selbst das nicht weiß. Dahinter steht die Identifikation von Wissen und Nahrung: Freilich kann man ein Buch auch einfach »verschlingen«, aber die Weisheit als höchste Steigerung des Wissens braucht mehr Zeit und bessere Instrumente als einen einfachen Löffel, mit dem man mal eben rasch etwas in sich hineinschaufelt.
Der österreichische Aphoristiker Ernst Ferstl hat diese Metapher in seinen »Lebensspuren« sehr schön interpretiert: »Manche Leute glauben, sie hätten die Weisheit mit Löffeln gefressen. Dabei waren es in Wirklichkeit nur Buchstabensuppen«. Ursprünglich geht der Spruch wohl auf den Gießener Pastor und Satiriker Johann Balthasar Schupp (1610-61) zurück, der in einer seiner Streitschriften schrieb: »...ihr bildet euch oftmals ein, ihr grosze reiche und gewaltige leut ihr habt Salomons weiszheit mit löffeln gefressen«. Damit meinte er die Weisheit des biblischen Königs - bekannt durch das »Salomonische Urteil« - die seiner Meinung nach den Mächtigen fehlte.

http://etymologie.tantalosz.de/d.php

Mit Löffeln geht es auf jedenfall. Stell dir mal vor die Weisheit wäre so eine Art Suppe, da hat man dann mit Messer und Gabel verschi**en. Mit einem Löffel geht alles, marmorähnliches Wissen sogar auch, nur halt langsamer, da man mit dem Löffel ewig schaben müsste.

Wenn ich entscheiden könnte mit was ich Wissen zu mir nehmen könnte, so würde ich mich für einen Schaufelradbagger entscheiden, die im Kohleabbau über Tage eingesetzt werden. Eine entsprechend große Klappe müsste ich mir noch antrainieren.

Hochachtungsvoll

jentolon

Ich kann mir nicht vorstellen, dass man "gefressen" sagt. Es fressen die Tiere. Beim Menschen nennt man den Vorgang essen.

Die Betonung liegt nicht auf dem Löffel, sondern darauf, dass sich jemand so verhält, als wäre ihm das Wissen zugeflogen. Unter dem Standardbesteck kann der Löffel am meisten Essen aufnehmen.

Man sagt fressen. Weil die Weisheit gefressen meist in einem negativ besetzten Kontext verwendet wird.

1
@Gewa1

Negativer Kontext ist gut. Durch das "f" mehr wird aus der Beschwerde eine Beleidigung. Man degradiert jemanden zu einem Tier.

Menschen, die meinen, die Weisheit mit dem Löffel gegessen zu haben und erwähnen wollen, dass der Mensch auch nur ein Tier ist, können sich ihren Kommentar sparen.

0

in diesem "Sprichwort" heißt es in der Tat gefressen. Im Sinne von verschlungen/hinuntergeschlungen

0

doch, es heißt gefressen....

0

Was möchtest Du wissen?