Warum Friedensvertrag von Versailles?

5 Antworten

Warum unterzeichnete Deutschland den Friedensvertrag und machte sich damit allein schuldig für den ersten Weltkrieg,

Die Deutschland und seinen Verbündeten durch den Frieden auferlegte Kriegsschuld war die Grundlage dafür, Reparationen zu fordern. Dieser Teil des Friedensvertrages und die Reparationen wurden in Deutschland als Schmach empfunden. Aber auch besonnene Politiker der siegreichen Alliierten, u. a. amerikanische Politiker, waren mit diesem Teil des Vertrages nicht einverstanden. Die USA beispielsweise haben den Vertrag nie ratifiziert - und keine Reparationen gefordert.

Aber Deutschland hatte den Krieg verloren, auch wenn die Oberste Heeresleitung (Hindenburg und Ludendorff) versuchte, sich mit der sog. Dolchstoßlüge von dieser Verantwortung zu befreien. Ohne Friedensvertragsunterzeichnung drohte der Krieg weiterzugehen. Das hätte die Besetzung Deutschlands und die Regierungsübernahme in Deutschland durch die Alliierten zur Folge gehabt, wie es 1945 ja geschehen ist. Vielleicht wäre das Deutsche Reich dann zerschlagen worden und wieder in seine Einzelstaaten zerfallen. Die damals verantwortliche Reichsregierung begriff, dass eine Weiterführung des Krieges für Deutschland aussichtslos war. Sie verstand aber auch, dass durch den Vertrag von Versailles das deutsche Reich als souveräner Staat und europäische Wirtschaftsmacht erhalten blieb, um seinen Platz in der Weltgemeinschaft der Völker in Kürze wieder zu behaupten. Auf dieser Grundlage konnte man den Versailler Vertrag nach und nach revidieren - genau das ist in der Weimarer Republik durch kluge Politik fähiger Politiker (u. a. Stresemann) geschehen. Die Entscheidung der damaligen deutschen Regierung war also richtig.

wenn doch eigentlich das Attentat von Sarajevo der Auslöser war und demnach andere Menschen die Schuldigen waren?

Wenn man überhaupt den Schuldbegriff verwenden will, dann gibt es viele Schuldige. Aber eines stimmt: Österreich-Ungarn und Deutschland hatten die Hauptverantwortung dafür, dass überhaupt ein Krieg ausbrach und dieser zum Weltkrieg wurde. Denn das größte Maß an politisch-diplomatischen Dummheiten und Unfähigkeiten zeigte vorallem die österreichisch-ungarische, dicht gefolgt von der deutschen Regierung. Als auch noch die militärstrategische Unfähigkeit der Deutschen hinzukam, den Krieg nicht allein gegen Russland als Helfer Serbiens, sondern - unter Völkerrechtsbrüchen gegenüber Belgien und Luxemburg, was die Garantiemacht Großbritannien in den Krieg zog - vorallem gegen Frankreich zu führen, war die Katastrophe in Gang gesetzt.

Hier noch zwei Lektüreempfehlungen:

MfG

Arnold

Dieser Kommentar reicht aus, da braucht man nicht noch mehr zu sagen.

Vielleicht noch, das es was von DE zu holen gab.

Die USA hatte ja keine grossen Verluste, im Sinne eines Krieges.

1

Weil Deutschland den Krieg verloren hatte und keine Macht hatte, sich dagegen zu wehren. Es musste bedingungslos das Urteil der Siegermächte hinnehmen, das ja auch heute unter Historikern als sehr hart angesehen wird.

Außerdem muss man natürlich auch sagen, dass selbst wenn das Attentat von Sarajevo der erste Auslöser war, es dennoch Deutschland war, dass Frankreich in einem präventiven Erstschlag angegriffen hat und damit den Krieg ausgeweitet und eskaliert hat.

was sollte Deutschland machen sonnst warten bis der Franzose und Russe einmachiert ??

0
@Lebenslust89

Ja, das könnten die Franzosen den Deutschen auch vorwerfen. Am Ende hat Deutschland nicht die Nerven gehabt und hat als erstes zugeschlagen. Das ist die Realität.

0

Das Attentat von Sarajevo war der Auslöser für einen Krieg zwischen Österreich-Ungarn und Serbien. Deutschland hat die Schuld für das Attentat Russland in die Schuhe geschoben, um einen Krieg vom Zaun zu brechen. Das Attentat war also nur ein Vorwand für Deutschland, einen Krieg anzufangen.

Der eigentlich Schuldige am 1. Weltkrieg war Deutschland, denn hätte Deutschland nicht gehandelt, hätten sich lediglich Österreich-Ungarn und Serbien bekriegt.

Deutschland hat die Schuld für das Attentat Russland in die Schuhe geschoben, um einen Krieg vom Zaun zu brechen. Das Attentat war also nur ein Vorwand für Deutschland, einen Krieg anzufangen.

Das ist Unsinn!

Der eigentlich Schuldige am 1. Weltkrieg war Deutschland, denn hätte Deutschland nicht gehandelt, hätten sich lediglich Österreich-Ungarn und Serbien bekriegt.

Auch das ist so nicht richtig. Der eigentliche Kriegstreiber gegen Serbien war Österreich-Ungarn, auch als das russische Eingreifen feststand. Deutschland hat es versäumt zu handeln und Österreich-Ungarn nicht zurückgehalten, obwohl es die Folgen absehen konnte.

0

Was möchtest Du wissen?