Warum folgte auf die erste Kriegserklärung eine Reihe weiterer?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Österreich-Ungarn erklärte Serbien den Krieg um seinen Machtbereich auszubreiten. Russland sah sich als Beschützer aller Südslawen, zu denen die Serben dazugehören. Russland mobilisierte ihre Armee um die Österreicher abzuschrecken. Deutschland versprach Österreich ihnen im Falle eines Krieges mit Großmächten beiseite zu stehen. Die Deutschen erklärten Russland den Krieg, wodurch Russland Österreich-Ungarn als Bündnispartner der Deutschen den Krieg erklärte. Frankreich als Bündnispartner Russland erklärte Deutschland und Österreich-Ungarn den Krieg. Großbritannien hielt sich zurück, obwohl es sowohl mit Frankreich als auch mit Russland verbündet war. Deutschland musste, um Frankreich schnell ausschalten zu können durch Belgien durchmarschieren. Da Belgien den Deutschen kein Durchmarschrecht gab, erklärte Deutschland Belgien den Krieg. Großbritannien wollte jedoch Belgiens Unabhängigkeit bewahren, wodurch sie Deutschland den Krieg erklärten. Montenegro, als ebenfalls Südslawischer Nachbar Serbiens, erklärte Österreich-Ungarn und Deutschland den Krieg. Im November 1914 ließen die Osmanen Deutsche Kriegsschiffe unter Osmanischer Flagge die Krim bombardieren. Die Russen dachten wirklich, die Osmanen hätten die Krim bombardiert, wordurch die dem Osmanischen Reich den Krieg erklärten. So formierten sich die beiden Seiten im Krieg.

Entente: Russland, Großbritannien, Frankreich, Serbien, Montenegro, Belgien
Mittelmächte: Deutschland, Österreich-Ungarn, Osmanisches Reich

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meinst du den ersten Weltkrieg. Das hat was mit den diversen Bündnissen zu tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

weil Verteidigungsbündnisse zuvor  geschlossen worden waren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?