warum fliehen die mexikaner nach amerika?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Um in die USA auszuwandern, braucht man eine Aufenthaltsgenehmigung (GreenCard).

Diese wird nur in einer geringen Anzahl weltweit verlost.

Aber da die Verhältnisse in Mexiko so schlecht sind (wirtschaftliche Armut, Drogenkrieg im ganzen Land - ca. 3000 Tote pro Jahr) nehmen viele halt die Flucht in die USA in Kauf.

Sie sehen es als Rettungsweg, auch wenn sie gefasst und wieder abgeschoben würden. Dafür geben sie meistens ihr ganzes ersparrtes Geld an Schleussenbanden aus.

"Um in die USA auszuwandern, braucht man eine Aufenthaltsgenehmigung (GreenCard). Diese wird nur in einer geringen Anzahl weltweit verlost."

Diese beiden Aussagen sind Stuss. Es gibt eine Vielzahl von Visa, die zur Arbeitsaufnahme in den USA berechtigen, und die meisten Greencards werden nicht verlost, sondern durch Arbeitgeber oder Familienangehörige "gesponsert".

0
@Urbanessa

Ergänzung: Außerdem sind Mexikaner eh nicht zur Teilnahme an der Greencardlotterie berechtigt; viele Mexikaner sind aber über das NAFTA-Abkommen berechtigt, in den USA zu arbeiten.

0

3000 tote.. etwas untertrieben. Allein im Bundesstaat Sinaloa sterben mehr als 3000Menschen im Jahr...

0

sie versprechen sich bessere lebensbedingungen in den USA

Es wollen nicht die meisten Mexikaner in die USA, sondern einige. Namentlich handelt es sich um Wirtschaftsflüchtlinge, die in Mexiko eine kärgliche Existenz fristen und hoffen, in den USA das große Glück oder zumindest eine anständige Arbeit zu finden.

Die Bedingungen machen es ihnen sehr, sehr schwer, legal einzureisen und noch schwerer, eine legale Arbeit zu finden.

Was möchtest Du wissen?