Warum fliegen uns die Fliegen immer aufs Gesicht beim schlafen?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Weil jeder Mensch im Schlaf besonders viel schwitzt. Und da Fliegen Schweiß mögen, tun sie das. Zudem bewegst du dich ja auch nicht, was die Fliegen also nicht abhält.

Eine Mücke, die Blut saugen will, wird in deiner Schlafzimmerwand, auch wenn die noch so groß ist, wenig davon finden. Und da (vermutlich) der Rest deines Körpers bedeckt ist, bleibt hat nur das Gesicht.

Aber ich kenne das Problem auch und die Erklärung macht mich keinen Deut ruhiger. ;-)

Das sind meist Dasselfliegen, die ihre Eier an den Haaren oder in der Nähe der Nasenschleimhäute ablegen. Die Maden nisten sich dann ja nach Art in Nase, Rachen oder im Bindegewebe unter der Haut ein, bis sie groß genug sind, sich verpuppen und schlüpfen.

Wer wird denn solche Schauermärchen erzählen…? Wenn du als Fehlwirt (Laut Wikipedia) von einer Dasselfliegenlarve befallen bist, solltest du das merken. Es gibt unterschiedliche Unterarten mit verschiedensten Fortpflanzungsformen. Sie nisten sich in Nase, Haut, Rachen und Magen von verschiedenen Tieren ein.

Wie schon gesagt, kommt ein Befall bei Menschen eher versehentlich vor. Die Tiere können sich dann nicht vollständig ausbilden, so dass das Muttertier eigentlich keinen Grund hat, die Eier absichtlich bei einem Menschen abzulegen.

Warum die Eier in den Haaren abgelegt werden sollten, geht mir nicht ein, weil dort keine geeignete Nahrung vorzufinden ist. Die Eier werden von den Muttertieren sehr gezielt im Flug platziert und soweit ab vom Schuss – da hat die Fliege dann wohl kein Zielwasser getrunken ;-))

Wer sehen möchte, wie ein Befall mit Hautdasseln beim Menschen aussieht, wird unter diesem Link fündig (Attention - Disgusting Content): 

http://www.heftig.de/bedrueckender-ruecken/

Zusammenfassend bleibt dann wohl zu sagen, dass es sich in der Regel doch wohl eher um die gemeine Stubenfliege handelt, die tatsächlich vom Schweißgeruch des Menschen angezogen wird. Fliegen werden vom Geruch von Buttersäure angezogen, der in "nicht mehr ganz so frischem Schweiß" vorkommt. Im Verlauf meines Lebens bin ich von hunderten, wenn nicht sogar Tausenden von Fliegen in der Nacht belästigt worden. Wenn es sich dabei "meist" um Dasselfliegen gehandelt hätte, die ihre Eier auf meinem Körper abgelegt hätten, wäre mein Leben wohl wesentlich unangenehmer verlaufen…   (Siehe Video). Den meisten Lesern ginge es wohl ähnlich!

1
@Bettman001

Morgen wird meine Antwort 6 Jahre alt. Danke, dass du mir zu meinen Schauermärchen die passenden schauerlichen Bilder geliefert hast.

Haare liefern in der Regel Halt. Fliegenmaden können durchaus schon mal die Haut durchbohren oder ggf. durch den After einwandern :o)

0

Was möchtest Du wissen?