Warum fliegen die immer nur eine eins?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Diese Flugformation hat sich gut bewährt. Durch das Versetztfliegen sieht jeder Vogel gut, wohin er fliegt, andererseits fliegt er im Windschatten des davor fliegenden Vogels, wodurch der dahinter fliegende Kraft spart.

Die an der Spitze fliegenden Vögel werden immer wieder "ausgetauscht". Wenn dieser Vogel merkt, dass er an Kraft verliert, kommt der dahinter fliegende zum "Spitzeneinsatz" und der vorherige Leitvogel geht nach hinten und kann sich wieder ausruhen.

Nur so sind die tausende von Kilometern für die Vögel überhaupt zu überstehen.

Der Mensch hat sich dieses Prinzip des Windschattens zunutze gemacht, z.B. ein Fahrradfahrer, der (verbotenerweise) dicht hinter einem Lkw her fährt. Für ihn fällt der Gegenwind weg und wird gleichzeitig vom Lkw mitgezogen. Bitte nicht nachmachen, kann ganz schnell tödlich enden!

Danke für das Sternchen! :-)

0

Das ist eine V-Formation...

Die Vögel fliegen immer versetzt hinter dem jeweils Voranziehenden. Die Leitvögel haben am meisten Kraft und Erfahrung, sie führen die Gruppe an. Das ist wichtig, denn während des Flugs verbrauchen sie auch am meisten Energie. Die Nachzügler fliegen in der Wirbelschleppe. Das ist der Sog, den der Leitvogel mit seinem Flügelschlag erzeugt. Wer hinterher fliegt, wird quasi mitgezogen.

die fliegen somit perfekt im wind von den anderen vögeln (müssen sich nciht so anstrengen beim fliegen)

Was möchtest Du wissen?