Warum findet man schlecht was mit einer überbetriblichen Ausbildung?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Nur, weil er eine überbetriebliche Ausbildung hatte?? Das kanns ja nicht sein

Doch, das kanns sein:

  • Eine überbetriebliche Ausbildung machen meist Menschen, die es nicht geschafft hatten, einen betrieblichen Ausbildungsplatz zu ergattern.

  • Die Klientel in einer solchen Ausbildung ist also im Mittel eher "schwach", was natürlich das Niveau drückt.

  • Die dort vergebenen Noten sind eher geschönt und entsprechen nicht dem betrieblichen Standard.

  • Dort wird überwiegend Theorie gemacht und die Praxis kommt zu kurz.

  • Die "Auszubildenden" dort verhalten sich eher wie "Schüler", was dann beim Wechsel in einen Betrieb oft zu Problemen führt.

Sonst noch Fragen?

Yagashiu 09.06.2012, 17:26

Nein

Hab das nicht so krass gesehen.. vielen Dank

0

Diese Arbeitsagenturmaßnahmen für junge Leute, die wegen irgendwelcher Defizite am regulären Ausbildungsmarkt nicht oder nur schwer schwer vermittelbar sind, entlassen Leute mit dem Stigma der Unzulänglichkeit. Selbst bei guten Abschlussnoten bleibt bei den Betrieben das Risiko sozialer Defizite. Da sind aus verständlichen Gründen z.B. Handwerksbetriebe besonders vorsichtig, die einzelne Mitarbeiter zu Aufträgen in fremde verweiste Wohnungen schicken.

Das ist ganz einfach.

Jeder der in irgendeiner Art und Weise "Probleme" hat sozial, geistig, oder körperlich wird vom Arbeitsamt durch eine "Rehaplan" und "Rehaberater" beraten und vermittelt. Die Bildungswerke werden vom Staat bezahlt und finanziert so dass die "schweren Fälle" überhaupt eine Möglichkeit auf eine Ausbildung bekommen. Zudem gibt es den 1. und den 2. Arbeitsmarkt.

Aus Erfahrung kann ich dir sagen, das dein Cousin zwar nun zumindest eine Ausbildung erhalten hat, dennoch war der praktische Rahmen sozusagen "geschützt" und die Betriebe in denen er sich nun bewirbt setzen Gesundheit und Belastbarkeit vorraus.

Von daher sollte er klein anfangen...

evtl. mit Aushilfe in einem Betrieb oder Teilzeit und dann wenn er mitbekommt nach einiger Zeit das eine Stelle für seinen Beruf frei ist sich dann auf die höher gestellte Stelle bewerben.

Ich hoffe ich konnte helfen, wenn es auch nicht seinen Wünschen entspricht aber wirklich anders was zu bekommen ist fast wie ein 6. im Lotto für die Leute die im Bildungswerk eine Ausbildung gemacht haben.

Mfg

Was möchtest Du wissen?