Warum findet man kaum noch Mononatriumglutamat in den Lebensmitteln wie Chips, Erdnüssen und co.?

4 Antworten

Weil die Menschen verarscht werden wollen und nichts kaufen wo das draufsteht. Jetzt stehen halt Dinge wie Hefeextrakt oder Aromen drauf und die Menschen kaufen es wieder.
An sich ist das Zeug ja auch nicht schlimm und Parmesan und Tomaten enthalten ja auch viel Glutamat. Zudem ist es kein "Verstärker" in dem Sinne sondern es gibt einem Gericht "Umami". Trotzdem natürlich unnötig es überall reinzupampen. Chips brauchen Salz und vielleicht etwas Paprika das reicht völlig. Daher mache ich die wenn dann auch nur selber und kaufe keine mehr. Insbesondere habe ich das Gefühl das die Chips immer süßer werden und süße Kartoffeln finde ich eklig.

Woher ich das weiß:Hobby – Seit vielen Jahren Semiprofessioneller Koch

Die Zutat wird nicht mehr verwendet, so wie es mit allem passiert was die Medien so als Sau durchs Dorf treiben. In diesem Fall ist aber nicht die schlechteste Idee,

Und lass Dich nicht so sehr auf die Kommentare ein die alle Geschmacksverstärker außer Salz verteufeln, sie haben nämlich keine bessere Idee. Die haben nicht mal die Profis in der Industrie.

Jeden Tag frisch kochen wäre eine Massnahme, aber dann würden einige verhungern.

Woher ich das weiß:Beruf – Seit 30 Jahren in der Lebensmittelbranche unterwegs ...

Genau unter Aroma !!!

Na, dann ist doch alles Netto? 😂

Weil es meistens nur noch mit einer E nummer deklariert wird.

0

Was möchtest Du wissen?