Warum findet man in der Wachtturmliteratur ab einem bestimmten Datum stets einen Unterschied von 20 Jahren gegenüber historischen Daten?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Antwort ist ganz einfach. Man will dass der einfache Zeuge glaubt, dass das Jahr 607 für die Zerstörung Jerusalems als echt gilt damit man weiterhin den Unsinn von 1914 verbreiten kann. ZJ behaupten nämlich, dass Jerusalem 607 vor Christi zerstört wurde und dass die Bibel darauf hinweist, das 1914 die sogenannten Zeiten der Heiden geendet haben und Jesus Christus im Oktober 1914 unsichtbar wiedergekommen ist.

Beachten wir folgende

Nabū-kudurrī-uṣur II. oder Nebukadnezar II. (teils auch Nebukadnezzar[1]sumerisch AG.NIG.DU-URU und PA.NIG.DU-PAP, spätbabylonisch Nabium-Kudurru-usuraramäisch nbwkdsr„Nebukadser“, Altes Testament נְבוּכַדְרֶאצַּר nəvūxadreʔṣṣar oder נְבוּכַדְנֶאצַּר nəvūxadneʔṣṣaraltgriechisch Ναβουχοδονόσωρ Nabouchodonósôrlateinisch Nabuchodonosorarabisch نبوخذنصر, DMG nibūḫaḏniṣṣar; * um 640 v. Chr.; † 562 v. Chr.) war von 605 bis 562 v. Chr. neubabylonischer König.

Dieser war also König von 605 bis 562. Laut der Bibel:

  1. Könige 25

8 Und am siebten Tag des fünften Monats — das ist das neunzehnte Jahr Nebukadnezars, des Königs von Babel — kam Nebusaradan, der Oberste der Leibwache, der Diener des Königs von Babel, nach Jerusalem,

9 und er verbrannte das Haus des HERRN und das Haus des Königs und alle Häuser von Jerusalem, ja, alle großen Häuser verbrannte er mit Feuer.

hat er also im 19. Jahr seiner Regierung Jerusalem zerstört.

605 minus 19 = 586 vor Christus.

Die Bibel stimmt also perfekt mit der Geschichtsschreibung überein. Würden die ZJ das endlich anerkennen dann würde ihre Berechnung nicht mehr auf 1914 sondern auf 1934 zeigen was sie nicht wollen. 1914 brach der 1. Weltkrieg aus. Es passierte also was auf der Erde. 1934 war nichts besonderes zu verzeichnen. Außerdem baut die ganze Lehre der ZJ auf 1914 auf. Daher sorgen sie in ihren Schriften dafür dass alles, was irgendwie mit der Zerstörung Jerusalems zu tun hat um 20 Jahre rückdatiert wird. Die meisten ZJ machen sich nicht die Mühe geschichtliche Angaben in der Literatur der ZJ zu prüfen. Sie glauben einfach man würde sie ja nicht anlügen.

Es ist schon bezeichnet dass ein Bibelvers zusammen mit den korrekten geschichtlichen Daten die gesamte Lehre der ZJ zum Einsturz bringt.

Um also diese Lehre zu stützen, verfälschte man alle relevanten Daten davor - wohlwissend, dass man damit der Archäologie und den astronomisch nachweißbaren Daten widerspricht?

3
@telemann2000

Ja, macht man. Und wer als ZJ anzweifelt dass 1914 richtig ist weil er geschichtlich belesen ist der wird ausgeschlossen. Wenn man jemand mundtot machen will ist das der beste Weg. Denn ein aktiver ZJ glaubt ein ausgeschlossener ZJ ist ein schwerer Sünder mit dem man kein Wort reden darf und der nur Lügen über die Organisation verbreiten will.

Einem schwedischen Ältesten ist das passiert. Er hat nachgeforscht, festgestellt dass Jerusalem nicht 607 sondern 587 zerstört wurde und dieses Wissen dann der Führung mitgeteilt damit diese dass prüfen können.

Was hat die LK der ZJ gemacht? Hat sie ihren Irrtum eingesehen und die Lehre geändert? Nein, sie hat den Ältesten umgehend ausgeschlossen und vor ihm gewarnt.

Lügt die Wachtturm Gesellschaft also bewusst was 1914 angeht? Ja, denn ihr liegt umfangreiches Material vor dass 607 falsch ist und sie weiss das. Wer aber gegen besseres Wissen etwas anderes behauptet ist ein Lügner.

3
@stefanbluemchen

Bisher beleidigst du nur und behauptest ich bin ein Lügner aber du hast noch nie konkret gesagt was gelogen war und warum. Also bringe endlich Fakten oder hör auf dich lächerlich zu machen

2
@ManfredFS

Lies mal was Du geschrieben hast. Du stellst uns durch deine Kommentare als Lügner und Betrüger hin. Doch derjenige der verläumdet und uns falsch darstellt, das bist Du!

1
@stefanbluemchen

Ich weiss was ich schreibe. Die WTG weiss definitiv seit 30 Jahren dass alle wissenschaftlichen seriösen Quellen auf das Jahr 587 vor Christus hinweisen wenn es um die Zerstörung Jerusalems geht. Wenn man dann was anderes behauptet ist das nun mal bewusst lügen. So klar und einfach ist das. Man behauptet wider besserem Wissen das 607 richtig sei und nicht 587. So etwas nennt man auch bewusste Täuschung der Leser

2
@telemann2000

So ist es. Gerade hier sehen wir wie die Bibel genau die Wissenschaft bestätigt.Sollte die ZJ doch freuen oder? Komischerweise gefällt es ihnen gar nicht also schreiben sie lieber die Geschichte und die Bibel um

1
@stefanbluemchen

Gerne!

Jeremia 25:

Darum spricht Jahwe, der Allmächtige: "Weil ihr nicht auf meine Worte gehört habt – passt auf! – darum hole ich alle Völker des Nordens herbei", spricht Jahwe, "auch meinen Diener Nebukadnezzar, den König von Babylon. Ich lasse sie über dieses Land und seine Bewohner herfallen wie auch über die Nachbarvölker ringsum. Ich vollstrecke den Bann an ihnen und mache sie zu einem Trümmerfeld, einem Bild des Grauens und der Verachtung.  Ich lasse jeden Jubelruf und jedes Freudengeschrei verstummen, auch den Ruf von Bräutigam und Braut. Man wird keine Handmühle mehr mahlen hören und kein Öllämpchen mehr leuchten sehen.   Das ganze Land wird zu einem wüsten Trümmerfeld. Und all diese Völker werden siebzig Jahre lang dem König von Babylon unterworfen sein.  Wenn dann die siebzig Jahre um sind, werde ich den König von Babylon und sein Volk zur Rechenschaft ziehen und ebenso das Land der Chaldäer. Ich mache es für immer zur Wüste

So Stefan, Babylon soll also 70 Jahre lang über die Völker herrschen. Über wen?

Jeremia führt weiter aus:

 Da nahm ich den Becher aus der Hand Jahwes und gab ihn all den Völkern zu trinken, zu denen er mich sandte. Jerusalem und die Städte Judas bekamen ihn, ihre Könige und ihre Fürsten, um sie zur Einöde zu machen, zu Stätten des Grauens, der Verachtung und des Fluches, wie es bis heute der Fall ist. Der Pharao, der König von Ägypten, erhielt ihn mit seinem ganzen Hof, seinen Fürsten, seinem Volk und dem Völkergemisch in seinem Land. Die Könige des Landes Uz bekamen ihn und alle Könige der Philisterstädte Aschkelon, Gaza, Ekron und das, was von Aschdod noch übrig geblieben ist, Edom, Moab und die Ammoniter, alle Könige von Tyrus und Sidon, und die des Küstenlandes auf der anderen Seite des Meeres. Die Leute von Dedan, Thema und Bus bekamen ihn und alle, die sich die Schläfenlocken stutzen, alle Könige Arabiens und der Wüstenstämme, alle Könige von Simri, Elam und Medien, alle Könige der nahen und fernen Länder im Norden, einer nach dem anderen, kurz, alle Könige der Erde mussten davon trinken, zuletzt der König von Scheschach.

Also nicht nur Juda sondern auch Ägypten und viele andere Völker. Ich möchte deine Aufmerksamkeit mal auf Ägypten lenken:

Die WTG schreibt im Einsichtenbuch folgendes:

*** it-1 S. 76 Ägypten, Ägypter ***

Ägypten sollte gemäß der schon von Jeremia geäußerten Prophezeiung Jehovas (25:17-19) den bitteren Kelch der Niederlage trinken. Sein Niedergang begann, als es Anfang des Jahres 625 v. u. Z. von den Babyloniern unter dem Kronprinzen Nebukadnezar bei Karkemisch am Euphrat vernichtend geschlagen wurde. Dieses Ereignis wird sowohl in Jeremia 46:2-10 als auch in den babylonischen Chroniken beschrieben.

Merkst du Stefan, dass die WTG hier sowohl die babylonische Chronologie als auch die Bibel als Quelle anführt?

Was steht in Jeremia über Babylon? Wie lange sollte es herrschen? 70 Jahre!

Rechne doch bitte mal nach. Wann wurden die Israeliten wieder freigelassen? 537 nicht wahr? Und das, weil Babylon 539 fiel, richtig?

So, wenn wir jetzt 539 von 625 abziehen kommen wir auf 86 Jahre, richtig?

Jetzt meine Frage: Wie kann das sein, dass hier im Einsichtenbuch 86 Jahre angegeben sind, wenn doch Babylon lediglich 70 Jahre die Nationen unterdrückte?

Die Antwort ist einfach zu finden: Ägypten wurde nicht 625 vernichtend geschlagen sondern später. Was sagt die Geschichte über das Datum?

Die Schlacht bei Karkemiš war eine militärische Auseinandersetzung zwischen den Heeren Ägyptens und Babylons, die im Jahre 605 v. Chr. in der Nähe der antiken Stadt Karkemiš stattfand. Sie endete mit einer Niederlage der ägyptischen Truppen. Die Schlacht findet auch in der Bibel eine kurze Erwähnung.[1]

https://de.wikipedia.org/wiki/Schlacht_bei_Karkemi%C5%A1

Rechne hier mal nach: 539 - 605 = 66 Jahre.

Du siehst Stefan, hier sind wir genau im Rahmen der 70 Jahre. Du siehst also selbst, dass die Chronologie und die Bibel perfekt miteinander harmonieren....

1
@telemann2000

Jeremia 25:12

Allgemein

12  ‚Und es soll geschehen, wenn siebzig Jahre voll sind, daß ich den König von Babylon und jene Nation zur Rechenschaft ziehen werde‘, ist der Ausspruch Jehovas, ‚für ihr Vergehen, ja das Land der Chaldạ̈er, und ich will es zu wüsten Einöden machen auf unabsehbare Zeit.

Sacharja 1:12

Allgemein

12  Da antwortete der Engel Jehovas und sagte: „O Jehova der Heerscharen, wie lange wirst du selbst dich Jerusalems und der Städte Judas nicht erbarmen, die du diese siebzig Jahre öffentlich verurteilt hast?“

Tja, wie du siehst, wurden die 70 Jahre vorher gesagt.

0
@stefanbluemchen

Aber du hast recht Stefan, 70 Jahre wurden in Jeremia prophezeit. Warum rechnet dann das Einsichtenbuch in Verbindung mit Ägypten 86 Jahre?

1
@stefanbluemchen

Viel!

Jeremia bezieht Ägypten in die Liste der Nationen ein, die dem König von Babel dienen sollten. Ägypten wurde nachweislich NICHT wie im Einsichtenbuch steht, 86 Jahre von Babylon unterdrückt. Da Ägypten nachweislich nicht zur selben Zeit wie Jerusalem fiel, konnte Jerusalem also nicht 607 an Babylon gefallen sein....

1
@stefanbluemchen
Sacharja prophezeite aber noch wärend des babylonischen Exils

Allerdings sprach Sacharja an keiner Stelle davon, dass Jerusalem für 70 Jahre zerstört war....

1
@telemann2000

Na, da bin ich anderer Ansicht. Denn das Nordreich (10 Stämmereich) Israel wurde ebenfalls viel früher ins babylonische Exil geführt als das Südreich (2 Stämmereich). Ägypten wurde auch vor dem 2 Stämmereich unterdrückt. Die 86 Jahre der Unterdrückung Ägyptens sind also absolut realistisch.

0
@stefanbluemchen
Denn das Nordreich (10 Stämmereich) Israel wurde ebenfalls viel früher ins babylonische Exil geführt als das Südreich (2 Stämmereich).

Nein, das Zehnstämmereich wurde von Assyrien unterjocht.

Die 86 Jahre der Unterdrückung Ägyptens sind also absolut realistisch.

Möchte dich nochmals auf die biblische Aussage aufmerksam machen:

Und all diese Völker werden siebzig Jahre lang dem König von Babylon unterworfen sein. (Jeremia 25)

Das Einsichtenbuch geht genau auf diesen Text ein, aber ignoriert die 70 Jahre!

Ägypten sollte gemäß der schon von Jeremia geäußerten Prophezeiung Jehovas (25:17-19) den bitteren Kelch der Niederlage trinken
1

Also in wiki steht auch 586

2
@EXInkassoMA

Richtig. Dieses Datum kann man anhand von sehr genauen Keilschriften der Babylonier nachweisen. Zeugen Jehovas bedienen sich dieser Forschungen um beispielsweise das Datum der Freilassung der Juden aus dem Exil auf den Tag genau festzulegen. Andererseits werden aber die selben Keilschriften die auf die Zerstörung Jerusalems hinweisen, rundweg abgelehnt....

2
@EXInkassoMA

In Wiki steht viel. Im Wachtturm vom 1. Oktober 2011, ab Seite 26, wird eine eingehende Erklärung darüber gegeben, warum wir am Jahr 607 festhalten und nicht auf 587 wechseln. Diese Quelle kennen MfS und Telemann ganz genau. Daher hat es keinen Zweck, hier wieder und wieder darüber zu diskutieren. Wen es interessiert, wie und warum ZJ an 607 festhalten, sollte sich die genannte Quelle durchlesen -- entweder er findet die Argumente schlüssig oder eben nicht. Ansonsten können wir ja mal ein Bier trinken -- aber keinen Absinth. Sowas trinke ich nicht ;-) Vielleicht nehmen wir Sternfunzel auch mit. Tele und MfS sind ausdrücklich nicht eingeladen!

3
@Apfelwerfer

Hier mal einen interessanten Auszug aus dem Artikel:

*** w11 1. 11. S. 23 Wann wurde Jerusalem in alter Zeit zerstört? — Teil zwei ***

Anmerkung: Keiner der hier zitierten Wissenschaftler ist der Ansicht, dass Jerusalem 607 v. u. Z. zerstört wurde.

Ich glaube, das sagt schon alles aus....

2
@telemann2000

Diese Aussage ist insofern aufschlußreich, als das über dieses Datum ein Konsens in den verschiedenen Wissenschaftssparten existiert. In der Regel ist es nämlich so, dass man nicht oft zu einem Konsens findet.

Ein weiterer Punkt: Zeugen Jehovas berufen sich bei anderen Daten genau auf diese Keilschriftfunde die von ihnen im obigen Artikel so stark kritisiert werden.

Zitat aus

*** w11 1. 11. S. 25 Wann wurde Jerusalem in alter Zeit zerstört? — Teil zwei ***

Selbst wenn eine Eklipse an einem bestimmten Datum stattgefunden hat, ist damit auch die Richtigkeit der dazugehörigen historischen Aufzeichnungen garantiert? Nicht unbedingt. Der Wissenschaftler R. J. van der Spek erklärt: „Die Verfasser waren keine Historiker, sondern Astrologen.“ Er beschreibt Textabschnitte mit historischen Angaben als mehr oder weniger oberflächlich und mahnt, sie „mit Vorsicht zu gebrauchen“.15

Warum wenden Zeugen Jehovas dieses Prinzip nicht dann auch auf den Endzeitpunkt des jüdischen Exils an?

2
@telemann2000

Sorry, ich hatte auf einen anderen Artikel hingewiesen. Aber danke für die Bestätigung, dass du sehr wohl das, was über dieses Thema von ZJ veröffentlicht wurde, gut kennst. Wieso fragst du dann hier danach? Freu dich über deine Kenntnisse und dass du die Tatsachen richtig erkannt hast. Super für dich -- und lass mich damit in Ruhe. Danke.

1
@Apfelwerfer

Du hättest ja nicht antworten brauchen....

Zeugen Jehovas erklären in ihrer Literatur an keiner Stelle, warum es eine Diskrepanz in ALLEN Daten vor 607/587 von 20 Jahren gibt. Das ist schon sehr auffällig.

Es geht mir also in meiner Frage nicht um die Zerstörung Jerusalems sondern um diese obige Diskrepanz von 20 Jahren die sich über mehrere Jahrhunderte parallel hinzieht.

2
@Apfelwerfer

Ich würde mich mit dir auch nicht an einen Tisch setzen denn die Bibel sagt:

1Kor 10,21 Ihr könnt nicht (zugleich) den Kelch des Herrn und den Kelch der Dämonen trinken; ihr könnt nicht (zugleich) am Tisch des Herrn und am Tisch der Dämonen Gäste sein.

Also ich sitze lieber am Tisch unseres Herrn Jesus als am Tisch derer, die leugnen dass Gott in Jesus Mensch wurde..

Und du hast recht, die Argumente der WTG sind weder schlüssig noch logisch.

https://www.jw.org/de/publikationen/zeitschriften/?contentLanguageFilter=de&pubFilter=w&yearFilter=2011

Na hat man diese Ausgabe inzwischen versteckt um sie zu überarbeiten? Dort ist nur jeweils die vom 15. des Monats verfügbar..... Ein Schelm der Böses dabei denkt...

1
@telemann2000

Man kann das auch so sagen.

Alle Wissenschaftler bestätigen dass Jerusalem 586 zerstört wurde und nicht 607 aber wir machen uns die Welt wie sie uns passt. Wir schreiben unsere eigene Bibel und vertuschen dass Jesus Gott ist und daher schreiben wir auch die Geschichte so um dass sie zu unseren Aussagen passt. Wem dass nicht passt, der kann ja gerne gehen und die Wahrheit woanders suchen. Wollt ihr etwa Jesus Christus nachfolgen? So wie es die Apostel gemacht haben? Der ist ist nur ein Engel und weiss gar nichts. Wir aber sind von Gott direkt eingesetzt um seine Organisation zu führen und seine irdischen Reichtümer zu verwalten. Wer gegen uns ist der ist gegen Jehova und wird in Harmagedon vernichtet. Also hört auf nachzuforschen und glaubt einfach blind, wir werden euch schon vom Himmel fernhalten keine Sorge.

Eure Brüder der Leitenden Körperschaft der Zeugen Jehovas im Auftrag Jehovas.

Und wenn ihr nicht wollt dann werden wir, die wir zu den 144.000 gehören in Harmagedon jeden einzelnen Zeugen Jehovas der widerspenstig ist persönlich grillen. Versprochen

2
@EXInkassoMA

Wiki ist nicht die Bibel. Und bisher hat sich immer wieder heraus gestellt, dass die Bibel recht hat.

1
@telemann2000

Nö, das sagt noch lange nicht alles! Denn das wichtigste lässt du bewusst weg! Das ist scheinheilig!

1
@stefanbluemchen

Die Bibel stimmt mit dem Jahr 587 perfekt überein. Was kann man mehr erwarten, Stefan?

3
@telemann2000

Die Anmerkung lautet : die meisten Wissenschaftler! Du schriebst aber ALLE! Warum stellst du alles falsch dar?

1
@stefanbluemchen

Zitat von 16.21 Uhr:

Anmerkung: Keiner der hier zitierten Wissenschaftler ist der Ansicht, dass Jerusalem 607 v. u. Z. zerstört wurde.

Stefan, wo steht hier etwas was nicht auf alle Wissenschaftler hinweist?

2
@telemann2000

In deiner Aussage nicht, allerdings im Original unserer Zeitschrift! Ich hab extra deine Quellenangabe aufgerufen.

1
@telemann2000

Wie man hier an Deinen "eingestreuten" Kommentaren sehen kann, liest und denkst Du selektiert - Du nimmst nur das wahr, was Du möchtest. Das ist Dir unbenommen, aber es wird Dir auf Dauer nicht helfen zu verstehen wie die Welt funktioniert.

2
@telemann2000

Hier die von Telemann aus dem Zusammenhang gerissene Quelle:

„Die meisten Wissenschaftler geben für die Zerstörung Jerusalems allerdings das Jahr 587 v. u. Z. an. Demzufolge hätte das Exil nur 50 Jahre gedauert. Worauf stützt sich ihre Schlussfolgerung? Basis sind Keilschrifttexte mit Einzelheiten über Nebukadnezar II. und seine Nachfolger.1 Viele dieser Texte wurden von Schreibern verfasst, die während der Zerstörung Jerusalems oder zeitnah dazu lebten. Die Frage ist jedoch: Wie fundiert sind die Berechnungen, die für 587 v. u. Z. sprechen? Was sagen die Keilschriftdokumente wirklich aus?

Um das zu beantworten, wenden wir uns drei Arten von Dokumenten zu, die oft als Stütze herangezogen werden: 1. die babylonischen Chroniken, 2. Geschäftstafeln und 3. astronomische Tafeln.“

Und dann wird erklärt, warum 587 v. u. Z. NICHT sein kann ...

Dass Du — Telemann — mit solch fiesen Tricks arbeitest, disqualifiziert Dich als Diskussionspartner.

Gehab Dich wohl ...

2
@OhNobody
„Die meisten Wissenschaftler geben für die Zerstörung Jerusalems allerdings das Jahr 587 v. u. Z. an. 

Korrekt, weil die anderen aufgrund unterschiedlicher biblischer Angaben von 586 ausgehen.

Würdest du den Artikel genauer lesen, wüsstest du das. Die Tatsache, daß die WTG bis jetzt noch keinen Wissenschaftler zitierte der ihre Theorie von 607 stützt spricht ebenfalls für sich....

2
@telemann2000

Du bist als Diskussionspartner disqualifiziert — wegen Deiner Unehrlichkeit und Hinterhältigkeit.

2
@Apfelwerfer
„Historiker und Archäologen gehen im Allgemeinen davon aus, dass Jerusalem im Jahr 586 beziehungsweise 587 v. u. Z. zerstört wurde. * Warum geben Jehovas Zeugen dagegen das Jahr 607 v. u. Z. an? Wie wird dieses Datum begründet?“

Die ZJ räumen ein das die meiste Historiker und Archäologen von 587 bzw 586 ausgehen

Warum haben aus Deiner Sicht diese Leute die Informationen welche die ZJ dazu haben nicht berücksichtigt ?

4
@EXInkassoMA

Da würde ich dich bitten, die Historiker und Archäologen selbst zu fragen. Wir stützen uns eben mehr auf die Aussagen der Bibel, als auf die Schätzungen der genannten Archäologen.

2
@stefanbluemchen

Das was du biblische Chronologie nennst ist ein von der WTG zusammengeschusterter Flickteppich absichtlich falscher Daten.

Die Bibel dagegen passt genau mit den geschichtlichen Daten überein.

Wir wissen, wann Nebukadnezar laut der Wissenschaft regiert hat und diese Daten sind von ALLEN seriösen Wissenschaftler anerkannt und belegt und die Bibel sagt genau in welchem Jahr der Regierung Nebukadnezars Jerusalem zerstört wurde.

Das passt, nämlich 587 vor Christi.

Dann sagt die Bibel, dass der Tempel 70 Jahre lang verödet sein wird und richtig, 517 wurde der Tempel wieder in Betrieb genommen. Passt sowohl mit der Bibel als auch mit der Wissenschaft.

Da Wissenschaftler das Datum der Zerstörung wertfrei ermitteln weil sie keine komischen Berechnungen machen ist es ein richtiges Datum. Die Zeugen Jehovas verweigern die Anerkennung dieses richtigen Datums nur aus einem Grund:

Sie müssten sonst das Jahr 1914 fallen lassen. Dann bricht alles zusammen.

Es ist ein Wunder dass man die sogenannte überlappende Generation ohne großen Aufschrei einführen konnte denn dass ist der größte Unsinn den je eine Sekte verbreitet hat. Denn spätestens 1995 hatte sich 1914 bereits erledigt. Da die Generation von 1914 vorbei war.

Heute klammert man sich verzweifelt an falsche Daten, seltsame Auslegungen und merkt gar nicht wie alles langsam zerfällt.

Immer mehr ZJ merken, die Zahl der 144.000 ist längst weit überschritten. 1914 nur ein Schatten und die überlappende Generation ein Witz. Das Wachstum geht gegen Null und alles was man vorhergesagt hat ist falsch gewesen. Man versucht nun zu einer normalen Kirche zu werden die wie alle anderen ist. Aber damit kann man die Mitglieder schlecht in den Predigtdienst jagen. Also hält man das drohende Ende der Welt weiter hoch und behauptet Jesus regiert bereits 100 Jahre. Nun sollte eigentlich in der Regierungszeit die Toten auferstehen, alle anderen Religionen verschwinden und das Paradies kommen. 10% der 1000 Jahre sind um und nichts ist passiert....

3
@Apfelwerfer

Hier handelt es sich nicht um. Schätzungen sondern nachgewiesene Daten.

Eigenartig, dass Zeugen Jehovas immer einen Nachweis bei der Wissenschaft suchen, ausgiebig daraus zitieren und wohlwollend auf diese wissenschaftlichen Erkenntnisse zurückgreifen.

Wenn dann aber irgendwas nicht mehr ins Konzept passt werden diese wissenschaftlichen Erkenntnisse auf einmal verächtlich als 'Schätzungen' deklariert.

Wie weit muss da doch die kognitive Dissonanz fortgeschritten sein!!

3
@ManfredFS
ISie müssten sonst das Jahr 1914 fallen lassen. Dann bricht alles zusammen.

Ich denke das kaum ein "Otto Normalbürger" bei der ganzen 587 bzw 607 Diskusion ansatzweise durchblickt. Ist wirklich was für absolute Insider.

Nehmen wir mal an 587 bzw 586 ist richtig und nicht 607 dann wäre das für die ZJ wichtige Jahr 1914 ungefähr 20 jahre verschoben ? Also nach vorne  ? 1894

1
@EXInkassoMA

Nein, in die andere Richtung.... 1934

Ich denke das kaum ein "Otto Normalbürger" bei der ganzen 587 bzw 607 Diskusion ansatzweise durchblickt. Ist wirklich was für absolute Insider.

Korrekt. Kaum einer kann aus dem Stegreif diese Lehre erklären

2
@EXInkassoMA

Die sogenannte Leitende Körperschaft der ZJ behauptet, Jesus hätte 1919 die ZJ inspiziert und dann die LK als Sklave ernannt. Wenn Jesus 1914 aber gar nicht gekommen ist weil das Datum falsch ist ist auch die LK nicht ernannt wurden (abgesehen davon gab es 1919 gar keine LK sondern nur einen Präsidenten aber diese Unlogik übersieht man gern)

2
@telemann2000

ok , hab ich unlogisch gerechnet , aber wenn das dann 1934 und nicht 1914 ist wäre das doch eigentlich noch eher im Sinne der ZJ Lehre ?!  Die Wahrscheinlichkeit das jemand heute noch lebt welcher das Jahr 1934 miterlebt hat wäre ja etwas höher als bei 1914  Es gibt ja sicherlich noch einige heute lebende 90 Jährige ZJ. Bei dem Jahr 1914 müssten es einiges über 100 sein. Die Wahrscheinlichkeit also extrem geringer.

  

3
@EXInkassoMA

Solch einen groben Fehler im nachhinein zu korrigieren wäre für die Führung fatal. Dann läßt man doch lieber alles beim Alten. Dafür schraubt man des Öfteren lieber an Kleinigkeiten herum und hält damit die Gläubigen auf Trab. Ganz stolz präsentierte man sogar vor einiger Zeit einen Artikel, wie viele Lehren wie oft geändert worden...

2
@EXInkassoMA

Nun 1914 klingt gut weil der erste Weltkrieg anfing und es scheint ja plausibel, das Jesus satan aus dem Himmel wirft und dieser vor Wut den Weltkrieg anzettelt

dumm ist nur man behauptet satan wäre im Oktober 1914 aus dem Himmel geworfen worden der Weltkrieg fing aber bereits einige Monate früher an.

dumm ist wie gesagt auch das die aktuelle Führung ihren Anspruch darauf mit dem Jahr 1919 verbindet..

aber wie schon Telemann sagt das jahr 1914 korrigieren würde fatal sein. Lieber weiter wie bisher. Macht auch nichts da es eh nichts daran ändert das Zeugen Jehovas auf dem direkten Weg in die Hölle sind weil sie leugnen das gott in Jesus Mensch wurde. Mit oder ohne 1914

3
@ManfredFS

Es ist Sinnlos mit dir zu diskutieren. Du glaubst nur, was deiner Meinung gerecht wird. Die Wahrheit interessiert dich gar nicht.

0
@stefanbluemchen

Ich vertrete hier die Wahrheit. Wenn du das nicht glaubst widerlege einfach meine Aussagen

2
@EXInkassoMA

Nur mal so für dich zum Nachdenken: Wieviele Wissenschaftler halten die Evolution für eine Tatsache? Wird sie nicht auch als Tatsache in den Schulen und Universitäten gelehrt? Kaum ein Wissenschaftler in Mitteleuropa kann es sich leisten, der Evolutionstheorie offen zu wiedersprechen, ohne dass seine Reputation angezweifelt wird. Das dürfte zweifellos so sein, nicht wahr? Trotzdem halte ich die Evolution nicht für eine Tatsache, sondern glaube daran, dass Jehova Gott alles nach seiner Art, so wie es die Bibel beschreibt, erschaffen hat. Auch dafür gibt es wissenschaftliche Belege. Warum sollte ich mich jetzt in der Frage, wann Jerusalem zerstört wurde, darauf verlassen, was die "meisten" Historiker und Archäologen datieren, wenn in der Bibel eine andere Zeit genannt wird? Gromio hat ja auch dafür eine Reihe von Hinweisen genannt, die dieses Datum stützen. Für mich ist das einfach eine Frage, auf wen ich mich mehr verlasse -- auf die Bibel, die ich als Gottes Wort betrachte, oder auf Wissenschaftler? Kleines Beispiel: Vor Kurzem las ich einen Artikel, dass ein einzelner Zahn gefunden wurde. Aussage einiger Wissenschaftler: "Die Geschichte der Menschheit muss neu geschrieben werden!". Wie bitte? Die Geschichte der Menschheit, evolutionstechnisch gesehen, wurde bisher als Tatsache verkauft. Wie kann der Fund eines Zahnes diese Tatsache so grundlegend verändern? Dann war es ja wohl keine Tatsache, sondern einfach eine Vermutung. Du siehst, nicht alles, was uns die Wissenschaft als Tatsache verkaufen möchte, kann auch als solche gesehen werden. Alles eine Frage, wem oder was man mehr vertraut.

1
@Apfelwerfer

Du vergleichst hier Äpfel mit Birnen....

Das Jahr 607 hat in der biblischen Chronologie kaum eine Bedeutung. 587 schon, denn dort fand gemäß der weltlichen und biblischen Chronologie die Zerstörung Jerusalems statt.

607 ist eine Erfindung der Zeugen Jehovas....

2
@telemann2000

607 ist eine Erfindung der Zeugen Jehovas....

Na dann ist doch alles gut. Du kannst dich bequem zurücklehnen und dich deiner Kenntnisse erfreuen. Lass doch die Zeugen in ihrer Sturheit auf 607 beharren -- braucht dich doch nicht zu stören. Sie werden schon sehen, was sie davon haben.

1
@Apfelwerfer

Die Bibel bestätigt interessanterweise die Aussagen der Wissenschaft nicht die der Wachtturm-Gesellschaft

3
@Apfelwerfer

Wird eine Lüge wahr indem man eine andere Lüge zitiert? Wobei du schon wieder Äpfel mit Birnen vergleichst und unterschlägst das die Evolutionstheorie nicht als Tatsache sondern als einziges ernst zu nehmendes Modell für die Entwicklung des Lebens angesehen wird

2
@telemann2000

Interessant ist das man anscheinend niemand gefunden hat zum zitieren der die Ansicht der zj unterstützt

1
@EXInkassoMA

Danke für den Link. Die Geschichte meinte ich nicht. Ich wollte jetzt auch keine neue Diskussion über die Evolution anfangen, sondern ich habe dieses Beispiel gewählt, um deutlich zu machen, dass es wissenschaftliche Aussagen gibt, die den Aussagen der Bibel wiedersprechen. In diesem Fall muss man sich dann entscheiden, ob man der Bibel oder der Wissenschaft vertraut. Entgegen anderslautenden Aussagen wiedersprechen sich Evolution und Schöpfungsbericht eindeutig.

0
@Apfelwerfer

Entgegen anderslautenden Aussagen bestätigt die Bibel das Jahr 587 für dir Zerstörung Jerusalems und damit die Wissenschaft....

1
@Apfelwerfer

Eine seltsame Einstellung hast du. Das sah man schon an der Aussage "Wenn die Dreieinigkeit richtig ist dann komm ich eben in die Hölle". Warum lässt du dann nicht einfach allen anderen Menschen ihren Glauben und hörst auf zusammen mit deinem Kumpels von der WTG zu predigen und Mitglieder zu suchen? Oder willst du sie mit in die Hölle ziehen?

1
@stefanbluemchen

Ob Zeugen Jehovas nun die Hölle ignorieren oder in China fällt ein Sack Reis um ist kein großer Unterschied. Solltest vielleicht mal auf Jesus hören...

1
@OhNobody

Nun in der Bibel steht ja auch nichts von einem Exil das 70 Jahre dauern soll. Das steht nur in der NWÜ die man extra umgeschrieben hat. In den richtigen Bibeln steht was ganz anderes. Können wir ja mal vergleichen.

Jeremia 29:10 Elberfelder

Denn so spricht der HERR: Wenn für Babel siebzig Jahre voll sind, so will ich euch heimsuchen und will mein gnädiges Wort an euch erfüllen, dass ich euch wieder an diesen Ort bringe.

HFA

Denn ich sage euch: Die Babylonier werden siebzig Jahre lang herrschen, und erst wenn diese Zeit um ist, werde ich mich euch wieder zuwenden. Dann lasse ich meine Verheißung in Erfüllung gehen und bringe euch wieder in euer Land zurück.

die NWÜ dagegen ändert das Wort "für" um und schreibt einfach "in" und so ergibt das dann einen anderen Sinn.

„Denn dies ist, was Jehova gesagt hat: ‚In Übereinstimmung mit der Erfüllung von siebzig Jahren in Babylon werde ich euch meine Aufmerksamkeit zuwenden,+ und ich will euch gegenüber mein gutes Wort bestätigen, indem ich euch an diesen Ort zurückbringe.‘

So sind sie die ZJ, sie fälschen die Bibel wo sie können. Wer bemerkt schon diesen kleinen aber feinen Unterschied....

Gott hat laut richtiger Bibel also gesagt, sobald 70 Jahre Herrschaft von Babel vorbei sind, werde ich euch aus Babel herausführen. Passt genau mit der Wissenschaft zusammen, 605/606 fing Babel an zu regieren und 537/536 wurde die Herrschaft beendet und die Juden kehrten heim. Sind um die 70 Jahre.

Jerusalem sollte 70 Jahre wüst sein, solange sollte der Tempel nicht benutzt werden:

Dan 9,2 in diesem ersten Jahr seiner Herrschaft verstand ich, Daniel, in den Büchern die Zahl der Jahre, die sich an Jerusalem erfüllen sollte. So war das Wort des HERRN an den Propheten Jeremia ergangen: Siebzig Jahre soll Jerusalem wüst liegen.

Auch dass passt. 586 zerstört und 516 wieder fertig aufgebaut.

Aber wie sagte Juste schon über die ZJ? Sie verdrehen die Bibel und wenn ma sie darauf hinweist, dann kommen sie mit ihrem Sektengelaber

1
@Apfelwerfer

Nur wenn man den Schöpfungsbericht wörtlich nimmt.

Ich kann mir auch nicht vorstellen das alle Wissenschaftler uns aus Bosheit verar.....

Die grosse Mehrheit geht ja nun mal eindeutig von der Evolution aus.

0
@ManfredFS

Wie oft noch? Wurde jemals vor 1914 ein Krieg 1. Weltkrieg genannt?

Matthäus 24, Markus 13, Lukas 21 und Offenbarung 12 haben sich unwiderlegbar erfüllt!

0
@ManfredFS
Ob Zeugen Jehovas nun die Hölle ignorieren oder in China fällt ein Sack Reis um ist kein großer Unterschied. Solltest vielleicht mal auf Jesus hören...

Wir gehen sogar noch weiter, denn wir tun was er wahren Christen aufgetragen hat und verkünden wie er die gute Botschaft von Gottes Königreich, das im Himmel aufgerichtet ist und bald schon über die Erde herrschen wird.

0
@ManfredFS

Du weißt das nicht, dass die 70 Jahre in der Bibel prophezeit wurden? Na,dann lasse ich dich eben unwissend sterben.

0
@stefanbluemchen

Das weiß Manfred sehr wohl. Schau dir doch mal den entsprechenden Kommentar weiter unten an. Da habe ich dir etwas gezeigt, was auch Manfred sehr wohl weiß....

1

uiih, das will ich nicht vergessen:

ASTRONOMISCHER BEOBACHTUNGSTEXT BM 32238
 Diese Tafel enthält Aufzeichnungen über Mondfinsternisse, die in einem Zeitraum von rund 400 Jahren stattfanden. Sie wurde allerdings erst nach der letzten erwähnten Mondfinsternis abgefasst. Da der Schreiber die Beobachtungen nicht alle selbst gemacht haben kann, dürfte er die früheren Mondfinsternisse berechnet haben. Ohne weitere Stütze eignen sich solche Berechnungen kaum als Basis für zuverlässige chronologische Angaben.
[Bildnachweis]
© The Trustees of the British Museum
3
@gromio

Dafür gibt es eine Vielzahl anderer Keilschriften, die sich ergänzen....

2
@gromio

Wenn man sich mal die angegebenen Daten auf der Keilschrift anschaut, wird man feststellen, dass diese Daten überhaupt in keinem Zusammenhang mit 587 stehen.

Wer will hier den Leser ganz bewusst auf eine falsche Fährte führen?

2
@telemann2000

Das ist ja Mal eine konkrete Antwort von Dir, super......

Mehr geht nicht?

Uiih

1
@telemann2000

Leger falscher Fährten bist wie immer DU!

HAUPTSACHE, Du findest wieder heim....

Holdrio

1
@gromio

Ich habe die Daten kontrolliert. Haben nichts mit 587 zu tun. Also warum der Kommentar?

2
@gromio

Auch dieser Artikel steht in keinem. Zusammenhang mit 587.

Das erkennt der Leser schon am Titel....

2
@gromio

Den Weg, den du beschreiten möchtest, ist mittlerweile klar....

Ähnlich wie die WTG versuchst du, wissenschaftliche Abhandlungen gegeneinander auszuspielen.

2
@gromio

was sollen dann also die ganzen Kommentare, die nichts mit dem Thema zu tun haben?

2

uiih, da stimmt was nicht..........

*** w11 1. 11. S. 24-27 Wann wurde Jerusalem in alter Zeit zerstört? — Teil zwei ***

 ● Astronomische Tafeln
Worum handelt es sich? Es sind Keilschrifttafeln mit Aufzeichnungen zu Sonnen-, Mond-, Stern- und Planetenpositionen sowie historischen Angaben wie etwa dem Regierungsjahr eines bestimmten Königs. Der unten abgebildete astronomische Beobachtungstext beispielsweise berichtet von einer Mondfinsternis im ersten Monat des ersten Regierungsjahres von König Mukin-zeri.11
Was sagen Experten? Die Babylonier hatten umfangreiche Tabellen und Berechnungssysteme entwickelt, um Mondfinsternisse vorherzusagen, so die anerkannte Meinung.12
Konnten sie damit denn auch den Zeitpunkt bereits vergangener Eklipsen berechnen? Professor John Steele meint dazu: „Rein theoretisch konnten nach diesem Schema einige der frühesten Vorhersagen bei der Erstellung des Textes rückberechnet worden sein“ (Kursivschrift von uns).13 Nach Ansicht von Professor David Brown enthielten die astronomischen Tabellen Voraussagen, die kurz vor den dokumentierten Ereignissen gemacht wurden, doch er schließt „Rückberechnungen von Schreibern des 4. und späterer vorchristlicher Jahrhunderte“ nicht aus.14 Falls es sich tatsächlich um Rückberechnungen handelt, darf man sie dann wirklich ohne weitere Stütze als absolut zuverlässig betrachten?
Selbst wenn eine Eklipse an einem bestimmten Datum stattgefunden hat, ist damit auch die Richtigkeit der dazugehörigen historischen Aufzeichnungen garantiert? Nicht unbedingt. Der Wissenschaftler R. J. van der Spek erklärt: „Die Verfasser waren keine Historiker, sondern Astrologen.“ Er beschreibt Textabschnitte mit historischen Angaben als mehr oder weniger oberflächlich und mahnt, sie „mit Vorsicht zu gebrauchen“.15
Was sagen die Texte aus? Dazu ein Blick auf die Keilschrifttafel VAT 4956. In der ersten Zeile heißt es: „37. Jahr Nebukadnezars, des Königs von Babylon“.16 Danach folgen detaillierte Beschreibungen der Position des Mondes und bestimmter Planeten im Verhältnis zu verschiedenen Sternen und Sternbildern. Auch eine Mondfinsternis wird erwähnt. Gelehrte sind der Meinung, alle diese Positionen träfen auf 568/567 v. u. Z. zu. Demnach müsse das 18. Jahr Nebukadnezars II. — das Jahr, in dem er Jerusalem zerstörte — 587 v. u. Z. gewesen sein. Weisen diese astronomischen Aufzeichnungen jedoch unwiderlegbar nur auf 568/567 v. u. Z. hin?
Auf der Tafel wird eine Mondfinsternis erwähnt, die auf den 15. Tag des dritten babylonischen Monats (Simanu) berechnet worden war. In diesem Monat ereignete sich tatsächlich eine Mondfinsternis, und zwar an dem Tag, der dem 4. Juli (julianischer Kalender) des Jahres 568 v. u. Z. entspricht. Allerdings fand eine solche auch 20 Jahre vorher statt, am 15. Juli 588 v. u. Z.17
Wenn 588 v. u. Z. das 37. Jahr Nebukadnezars II. war, dann wäre sein 18. Regierungsjahr 607 v. u. Z. — genau das Jahr, in dem nach biblischer Chronologie Jerusalem zerstört wurde. (Siehe den Zeitstrahl unten.) Liefert VAT 4956 noch weitere Stützen für 607 v. u. Z.?
Außer der erwähnten Mondfinsternis enthält die Tafel 13 Mondbeobachtungen und 15 Planetenbeobachtungen. Sie beschreiben die Position des Mondes oder bestimmter Planeten im Verhältnis zu gewissen Sternen oder Konstellationen.18 Außerdem sind 8 Zeitintervalle zwischen Auf- und Untergang von Sonne beziehungsweise Mond vermerkt.18a
Da Mondpositionen zuverlässigere Aussagen zulassen, haben sich Forscher eingehend mit den 13 Mondpositionen auf VAT 4956 befasst. Die Daten wurden anhand eines Computerprogramms ausgewertet, mit dem sich die Stellung von Himmelskörpern zu bestimmten Zeitpunkten in der Vergangenheit anzeigen lässt.19 Was ergab diese Analyse? Während sich für das Jahr 568/567 v. u. Z. nicht alle Mondpositionen nachweisen ließen, passten alle 13 Positionen auf das Jahr 588/587 v. u. Z. — also 20 Jahre früher.
Eine der Mondbeobachtungen, die auf 588 v. u. Z. noch besser passen als auf 568 v. u. Z., ist in Zeile 3 der hier abgebildeten Tafel zu finden. Dort ist eine bestimmte Mondstellung für die Nacht des 9. Nisannu dokumentiert. Die Wissenschaftler, die diese Position ursprünglich auf 568 v. u. Z. (–567 nach astronomischer Zeitrechnung) datierten, räumten allerdings ein, der Mond sei in jenem Jahr „am 8. Nisan, und nicht am 9.“, in dieser Stellung gewesen. Um ihre Datierung zu stützen, behaupteten sie, der Schreiber habe irrtümlich „9“ statt „8“ geschrieben.20 Am 9. Nisannu 588 v. u. Z. liegt jedoch eine exakte Übereinstimmung für diese Mondstellung vor.21
Viele der astronomischen Angaben auf VAT 4956 über das 37. Jahr Nebukadnezars II. passen also auf 588 v. u. Z. Das wäre eine Stütze dafür, dass Jerusalem im Jahr 607 v. u. Z. zerstört wurde — wie die Bibel erkennen lässt.

Du hast gestern eine andere Tafel erwähnt. Sie stützt 587.

Kannst du dich mal für eine Version entscheiden?

2

Ich hätte für obige Aussagen mal gerne wissenschaftliche Quellenangabe zum. Nachlesen gehabt...

2
@gromio

Den link kenne ich. Der beschäftigt sich allerdings mit einem anderen Ereignis.

Allerdings werde ich den mal auswerten und mal mit den 'wissenschaftlichen' Angaben des Einsichtenbuchs vergleichen...

Werde dich auf dem laufenden halten

3

ach, und das noch.......

KURZE ZUSAMMENFASSUNG
Historiker datieren die Zerstörung Jerusalems im Allgemeinen auf das Jahr 587 v. u. Z.
▪ Die biblische Chronologie deutet stark auf das Jahr 607 v. u. Z. hin
Historiker stützen ihre Aussagen hauptsächlich auf die Schriften antiker Geschichtsschreiber und auf den Kanon des Ptolemäus
Die Aufzeichnungen antiker Geschichtsschreiber enthalten gravierende Fehler und decken sich nicht immer mit den Angaben auf Keilschrifttafeln
[Kasten auf Seite 31]
Anmerkungen
1. Berossos: Babyloniaka (Chaldaeorum Historiae). Buch I, 1.1.
2. R. J. van der Spek (Hrsg.): Studies in Ancient Near Eastern World View and Society. 2008, Seite 295.
3. S. M. Burstein: The Babyloniaca of Berossus. 1978, Seite 8.
4. Almagest. III, 7. In: Des Claudius Ptolemäus Handbuch der Astronomie. Übersetzt von K. Manitius, erster Band, 1912, Seite 183. Ptolemäus wusste, dass babylonische Astronomen die Zeitpunkte vergangener und künftiger Eklipsen nach bestimmten Methoden „berechnet“ hatten; sie hatten herausgefunden, dass sich Eklipsen derselben Art alle 18 Jahre wiederholten (Almagest. IV, 2).
5. J. Curtis (Hrsg.): Mesopotamia and Iran in the Persian Period. 1997, Seite 17, 18.
6. Journal of Cuneiform Studies, Band 47, 1995, Seite 106, 107.
7. Die Keilschrift ist eine Schriftart, bei der mit einer Griffelspitze keilförmige Zeichen in noch weiche Tontafeln eingedrückt wurden.
8. Sin-schar-ischkun regierte sieben Jahre; 57 Wirtschaftstafeln dieses Königs datieren aus der Zeit von seinem Antrittsjahr bis zu seinem siebten Regierungsjahr. (Siehe Journal of Cuneiform Studies, Band 35, 1983, Seite 54—59.)
9. Die Wirtschaftstafel CBM 2152 datiert aus dem vierten Jahr von Aschur-etil-ilani (A. T. Clay: Legal and Commercial Transactions Dated in the Assyrian, Neo-Babylonian and Persian Periods—Chiefly From Nippur. 1908, Seite 74). Auch in den Haran-Inschriften des Nabonid (H1 B), I, Zeile 30, wird er direkt vor Nabupolassar aufgeführt (Anatolian Studies, Band VIII, 1958, Seite 35, 47). Zur königslosen Zeit siehe A. K. Grayson, Assyrian and Babylonian Chronicles, 1975, Nachdruck 2000, Chronik 2, Zeile 14, Seite 87, 88.
10. Manche behaupten, Ptolemäus habe nur Könige von Babylon aufgezählt, nicht jedoch Könige mit dem Titel „König von Assyrien“. Wie dagegen aus der Aufstellung auf Seite 30 zu ersehen ist, stehen im ptolemäischen Kanon durchaus auch Könige mit dem Titel „König von Assyrien“. Wirtschaftstafeln, Keilschriftbriefe und andere Dokumente zeigen deutlich, dass die Könige Aschur-etil-ilani, Sin-schumu-lischir und Sin-schar-ischkun über Babylonien herrschten.

So ein Durcheinander........Ptolemäus hat wohl gern Wein getrunken......

Ill

Heute stützt man sich kaum noch auf diese Aussagen.

Warum also kommentieren?

2
@stefanbluemchen

tue ich - Belege für 587 finde ich in der Bibel an mehreren Stellen. Statt dessen heißt es bei den Zeugen:

 Die biblische Chronologie  deutet stark auf das Jahr 607 v. u. Z. hin .

Hindeuten bedeutet noch lange nicht, dass es so ist. Das Wort ist abgeleitet von 'Deutung'. Sie kann richtig aber auch falsch sein. Also nichts anders als eine Interpretation.

Du weißt ja Sefan, wie die Führung das mit den Interpretationen handhabt: Gesten eine, morgen eine andere und übermorgen nochmal was anderes....

0
@stefanbluemchen

Stefan, weil es ihm ein Anliegen ist, JZ Fehler und falsche Lehren "nachzuweisen", gelingt ihm bloß nie.......also warum seine falschen Ansichten überhaupt noch kommentieren.........?

LG.....

1
@gromio
also warum seine falschen Ansichten überhaupt noch kommentieren.........?

Ich wundere mich, warum du das nicht selbst auf dich anwendest....

0

@Stefan.
Entscheidend ist doch: sowohl 607 als auch 587 sind nur anhand der biblischen Chronologie und historischen DRITT-DATEN zu ermitteln.
Die vorhandenen DRITT-Daten, die für 587 sprechen SOLLEN, sind mit offensichtlichen Fehlern behaftet, DIES TRIFFT AUF DIE DATEN, die für 607 sprechen, NICHT ZU.

Ablesen kann man das Datum in Ziffern in der Bibel nirgends........damit kann es - wie so viele Daten der biblischen Geschichte - nur anhand der Chronologie der Bibel ermittelt werden, diese kann anhand historischer Quellen geprüft werden, WENN es dafür geeignete Daten gibt UND diese richtig angewendet werden.

Genau das scheint bei der Frage, ob 587 oder 607 vuZ schwierig zu sein, vielleicht ist diese lang anhaltende "Unstimmigkeit" sogar religiös motiviert.....

....wie dem auch sei:

Stefan, weil es teleFS. Manfredele , EXundHopp und anderen ein Anliegen ist, JZ Fehler und falsche Lehren "nachzuweisen", gelingt ihnen bloß nie.......also warum deren falschen Ansichten überhaupt noch kommentieren.........?

LG.....

0
@gromio
vielleicht ist diese lang anhaltende "Unstimmigkeit" sogar religiös motiviert.....

Blödsinn, Wissenschaftler interessiert das religiöse Gelaber der Zeugen Jehovas nicht....

Die vorhandenen DRITT-Daten, die für 587 sprechen SOLLEN, sind mit offensichtlichen Fehlern behaftet, DIES TRIFFT AUF DIE DATEN, die für 607 sprechen, NICHT ZU.

Da muß ich dir zustimmen. Warum? Weil es die Daten für 607 nicht gibt. Genau DAS ist auch der Grund, warum hier bei den Wissenschaftlern Übereinstimmung herrscht. Interessant, dass in den ganzen Jahren die WTG von keinen EINZIGEN Wissenschaftler fand, der ihre Theorie von 607 wissenschaftlich belegt hat...

1

Fahrleistung überschritten?

Alle zusammen, ich habe folgendes Problem ich habe bei meiner Versicherung einen Fahrleistung von 9000 km durchgegeben und jetzt nach zwei Jahren wurde mein Sohn eingetragen. Ich hatte es erst jetzt bemerkt, dass ich um die 20 000 km im Jahr gefahren. Ich hatte gedacht, dass ich die Fahrleistung generell bei 20 000km schon hatte. Naja, meine Frage ist, ob bei der Gesellschaft nur die KM zu viel zahlen muss oder ich noch neben km und ein paar hundert Euro dazu zahlen muss.Danke im Vorraus

LG

...zur Frage

Baby mit 24! Ist man zu jung für das Bild der guten Gesellschaft?

Frauen werden auf der Straße mit Blicken getötet wenn sie mit 17 Jahren mit dem Kinderwagen oder Babybauch durch die Straße schlendern.

Wie sieht das mit dem Alter 23 aus?

...zur Frage

Literatur und Bücher 2050

Dies ist eine Frage zur Kultur im Jahr 2050 und zwar geht es hier wie oben stehend um Literatur in 36 Jahren. Wird es noch Bücher geben, wird alles Digitalisiert (E-Books) oder kommen sie komplett vom Markt? wird Literatur im späteren Zeitalter noch gebraucht oder benötigt? Habe dazu leider noch nichts im Internet gefunden und benötige es dringend für einen wichtigen Vortrag! Danke im vorraus :)

...zur Frage

Literatur zur Schule in der Nachkriegszeit (Facharbeit)

Hallo,

ich suche für meine Facharbeit im Fach Pädagogik Literatur und Informationen über die Schule und das Schulsystem in der Nachkriegszeit und besonders in den fünfziger Jahren. Auch die Erziehung und der Bezug auf die Gesellschaft sollen eine große Rolle spielen. Außerdem brauche ich auch Infos über die Pläne und Absichten der Alliierten in Bezug auf die Gliedrigkeit des Schulsystems... Ich würde mich über Büchertipps oder (gute!) Internetlinks freuen!

Danke schonmal und liebe Grüße :)

...zur Frage

War russische Literatur des 19. und 20. Jahrhunderts bedeutend?

Mein Lehrer freut sich über die Literaturnobelpreis Vergabe an S.A.A dieses Jahr. Als ich es al politische Entscheidung abgestempelt hatte, Sagt er: Natürlich werden nur russischsprachige Autoren mit dem Nobelpreis ausgezeichnet, die gegen die Regierung sind. Die anderen russischen Autoren sind nur Einheitsbrei-Prosa. Die russische Literatur der 19. und 20. Jahrhunderts ist unbedeutend.

Wie kontert man da am besten ? Was ist da dran ?

...zur Frage

Unbekannter Text, wahrscheinlich Altgriechisch aus dem Buch "Geschichte der Kunst des Alterthums 1" - Übersetzung?

Sehr geehrte Community,

ich bin auf einen Text gestoßen im Buch "Johann Winckelmanns, Präsidentens der Althertümer zu Rom, und Scrittore der Vaticanischen Bibliothek", "Geschichte der Kunst des Alterthums 1". Leider ist auf Seite 244 ein Abschnitt zu finden, der nicht ins deutsche Übersetzt ist. Ich vermute das es sich hierbei um altgriechisch handelt. Ich würde mich sehr freuen wenn mir jemand dabei helfen könnte, festzustellen was dieser Textabschnitt bedeutet. Hierzu habe ich ein Bild des Textabschnittes beigefügt.

MfG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?