Warum findet es ein Mensch eklig, wenn man sich zum Beispiel saw oder andere splatterfime anschaut?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich kann mir vorstellen, dass das auch damit zu tun hat, dass man eben Empathie (Mitgefühl) empfindet und sich die Schmerzen dann quasi auf den eigenen Körper übertragen. Sprich, man sieht wie jemandem das Hirn zerquetscht wird und fühlt diese Schmerzen quasi mit. Das will man vermeiden und schaut deswegen bei solchen Szenen eben auch weg.

Es gibt aber Leute die das Gefühl 'Empathie' nicht kennen/spüren. Diese Leute nennt man auch "Psychopathen"

0

Ja, das ist mir schon klar, aber die Mehrheit der Menschen zählt eben nicht zu der Gruppe "Psychopathen" ;-)

0

Naja, wie würdest du reagieren wenn in echt jetzt neben dir jemand in Stücke gefleischt werden würde?

Nicht besonders begeistert und es ist nunmal so das die Meisten halt die klare Parallele zwischen dem Film und der Realität ziehen und auch entsprechend reagieren.

Hat was mit dem Überlebensinstinkt zu tun Panik zu kriegen oder abzuhauen wenn ein Artgenosse in Stücke zerlegt wird...

Ekelgefühle sind anerzogen, werden dir also durch die Gesellschaft vermittelt. Beispiel: In manchen Ländern ekelt sich kein Mensch vor Spinnen, sie werden dort teilweise frittiert und gegessen. Kot hingegen wird in wohl allen Kulturen als ekelhaft betrachtet, weil das einen guten Grund hat, denn es ist infektiös und so. Hierzulande findet man mittlerweile auch Tierinnereien ekelig - kaum einer würde wirklich sehen wollen, wie sein eigenes Essen vorbereitet wird. Und Menschen schlachten geht halt gar nicht, da kommen einige Tabus zusammen und deswegen finden die das ekelhaft.

Ganz einfach: Für den Steinzeitmenschen wars normal und Alltag, dass er sein erlegtes Wild zerlegt und möglichst viel verwertet hat.

Heutzutage kauft der moderne Mensch das fertig abgepackte Fleisch im Supermarkt und will weder wissen wo es herkommt, noch wie es im Schlachthaus aussieht.

Ergo: Alles eine Frage der Gewöhnung.

Besonders appetitlich ist sowas ja nicht, außer vielleicht man ist kannibale. Aber man stumpft dagegen auch ab wie ein chirurg, der jeden tag in den eingeweiden von anderen menschen herumschnibbelt. Ich persönlich stehe auch sehr auf horrorfilme und der film muss schon sehr extrem sein, damit mir unwohl wird. Aber ich kann mich noch an meinen ersten splatterfilm erinnern, da war ich ungefähr 10 jahre alt und musste kotzen, weil mir extrem übel davon wurde.

Selber schuld, mit 10 wusste ich noch nicht mal was Splatterfilme sind...

0

Was möchtest Du wissen?