Warum finden Männer den Gedanken an die eigene Kastration so erregend?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Wenn Männer ein Problem mit ihrer eigenen Sexualität haben, dann könnte ich mir vorstellen, dass sie ihre Hoden und den Penis hassen und lieber ohne ihre Geschlechtsteile leben wollen.

TomMike001 13.09.2017, 14:08

Du hast wohl recht. Liegt auch bestimmt daran, dass ich nur einen kleinen Penis habe und somit fast nur SB geht...

1

Du sprichst ein Phänomen an, das weiter verbreitet ist, als viele denken.

Die Antwort ist eigentlich einfach.
(Auch, wenn ich mich hier nicht vorrangig bemühe, meiner Antwort die Würze der Kürze zuteil werden zu lassen.)

Die Mehrheit der Männer empfindet ihre Sexualität als Bereicherung.

Es gibt jedoch auch Männer, die aufgrund einer abweichenden Sexualpräferenz (sexuelle Bevorzugung) unter ihrer Sexualität leiden, ein Leiden, das nicht zu unterschätzen ist: Weil sie ihre Sexualität nicht ausleben dürfen (z. B. wegen pädophiler Neigung) oder weil sie es nicht wagen, sie auszuleben (z. B. wegen homosexueller Orientierung) oder weil sie einen abnormen Sexualtrieb haben, den sie nicht hinreichend steuern können. Es handelt sich dabei nicht um Einzelfälle.
Neben der sexuellen Lust, die sie durchaus empfinden, haben sie, zumeist unbewußt, die Sehnsucht, von dem Leiden, das ihnen ihre Sexualität bereitet, befreit zu werden. Dies kann ihrer Vorstellung zufolge durch das Entfernen der Libido erreicht werden, also durch eine Kastration.

So führt die Kombination aus Trieb und Leiden dazu, dass diese Männer die Vorstellung kastriert zu werden als lustvoll empfinden.

Man beachte dabei - wie es ja auch oben in der Fragestellung formuliert ist: Stimulierend und erregend ist die Vorstellung, kastriert zu werden, nicht, kastriert zu sein.

Dabei wird gedanklich ein bevorzugter Auslöser sexueller Lust mit der vorgestellten Befreiung vom Leiden, der Kastration, verbunden:
Bei Vorliegen einer pädophilen Neigung wird die Kastration eines Kindes oder Jugendlichen bevorzugt vorgestellt. (Das ist im ursprünglichen Wortsinn pervers, es ist jedoch eine Projektion auf die eigene Kindheit oder Jugend, und somit ist etwas anderes, als es zunächst zu sein scheint. Es findet sich hier auf gutefrage ein Eintrag, in dem jemand vorgibt, zur Zeit als 'Junge' Androcur verordnet bekommen zu haben und einzunehmen. Androcur wird u. a. für die sog. chemischen Kastration verwendet. Es ist rezeptpflichtig und für Kinder und Jugendliche nicht nur nicht zugelassen sondern ausdrücklich kontraindiziert. Somit kann es sich nicht um einen seriösen Beitrag handeln, sondern vielmehr um eine sexuell erregende Vorstellung des 'Fragestellers', der sich einen zusätzlichen Reiz verschafft dadurch, dass sich auf gutefrage exhibitioniert.)
Bei homosexueller Orientierung ist es die Kastration durch einen Mann, bei übersteigertem Sexualtrieb ohne andere sexuelle Deviation (Abweichung) die Kastration durch eine (meist als attraktiv empfundene) Frau, die als erregend empfunden werden.
Andere Abweichungen bevorzugen andere Szenarien, die auszuführen hier jedoch zu weit führen würde.

Bei den allermeisten Männern, die so empfinden, bleibt es bei der Fantasie. In der Realität scheuen sie den Vollzug der Kastration: Entweder, weil es ihnen bewußt ist, dass sie trotz allem ihre Sexualität nicht vollständig und unwiederbringlich verlieren wollen. Wie gesagt: Mann stellt sich vor, kastriert zu werden, nicht, kastriert zu sein. Oder, wenn der Fetisch zur Manie wird, weil keine hinreichenden Gründe vorliegen, die im Sinne unserer Rechtslage den Eingriff als notwendig oder förderlich indizieren, für jeden Mediziner die conditio sine qua non.

Der vielleicht prominenteste Tummelplatz für Männer mit Fantasien dieser Art ist eunuchworld.org, eine Website, die von der sehr weitgefassten Meinungsfreiheit in den USA profitiert und eine große Bandbreite einschlägiger Fantasien abbildet. Aber es gibt viele andere.
Auch hier auf gutefrage finden sich, wie schon angedeutet, Beiträge von Männern, die mit solchen Gedanken - im wahren Sinne des Wortes - spielen, z. B. unter den Stichworten 'Kastration' oder 'Androcur'.

Die angesprochenen Fantasien wirken auf die meisten Menschen verstörend. Aber: Man möge sich von der Idee verabschieden, die Welt sei gerecht, oder der liebe Gott habe das Wohlbefinden unter den Menschen gleichmäßig verteilt. Wer solchen wie oben geschilderten Gedanken und Fantasien frönt, leidet unter einer sexuellen Abweichung, die sich worin auch immer begründet - jedoch ist er für die Ursache dieser seiner Eigenart nicht verantwortlich. Verantwortlich ist er dafür, wie er damit umgeht.

Darf ich abschließend eine Gegenfrage stellen, TomMike? Gehe ich recht in der Annahme, dass Du Anfang 20 bist und Dir in zunehmendem Maß einer homosexuellen Neigung bewusst wirst?

TomMike001 29.11.2017, 12:21

Super beantwortet. Eine sehr gute Antwort, die alles aussagt. Hat eigentlich die Auszeichnung "Hilfreichste Antwort" verdient. Habe Dir eine FA mit einer Beantwortung deiner Frage geschickt.

0

Wenn, dann gibt es sicher nur sehr, sehr wenige Männer, die derartige Träume und Fantasien haben, und noch weniger, die diese Fantasien dann auch real erleben wollen.

Irgendein Erlebnis wird bei dir diese Gedanken und Fantasien ausgelöst haben, dass du die Vorstellung erregend bis hin zum Orgasmus findest. Was das war, kannst nur du für dich herausfinden.

Die meisten Männer und Jungs sind eher extrem darauf bedacht, ihre Familienjuwelen zu schützen und zu erhalten, wo doch für die meisten schon die Welt untergeht, wenn sie mal einen Fußball zwischen die Beine bekommen.

In BDSM Kreisen habe ich das schon öfter gehört, ich habe auch mal eine Kontaktanzeige gesehen, in der ein Typ jemanden suchte, der ihn kastriert. Für mich ist Sex sehr wichtig, wohl das schönste im Leben und auf meinen Sexualtrieb würde ich nicht verzichten wollen.

Ähm, das sind Einzelfälle. Und das hört sich schon fast nach einer Störung an.

Die meisten Männer hängen sehr an ihren hängenden Teilen, das liegt schon allein daran, dass der Mensch von Natur aus versucht, möglichst viele Kinder zu zeugen, und ohne Hoden geht das wohl kaum. Wenn der Instinkt, auf diese aufzupassen, fehlt, dann stimmt etwas nicht.

Hallo, ich habe zwar auch schon solche Fragen gelesen, ob es wirklich so viele sind kann ich nicht sagen. 

Der Gedanke keine oder sehr wenig sexuelle Lust zu haben, finde ich nicht so toll. Mein Freund sicherlich auch nicht, deshalb habe ich mir noch keine Gedanken darüber gemacht. 

Alles Gute, wie auch immer Du dich entscheidest! 

Es erreggt sie weil sie damit eine starke Fantasie entwickeln bis die Entscheidung real und Wirklichkeit wird.

Habe ich auch schon oft erlebt, Ka was die daran finden. 

Ähm, ... nein. Die Aussage wirst du in dieser Form nicht aufrecht erhalten können. Das mag evtl. auf einige zutreffen, nicht jedoch auf alle - bei weitem nicht auf alle!

TomMike,
ich glaube, du stehst mit deinen Fantasien etc. eher ziemlich allein da.
Aber irgendjemand wird sich schon noch finden... (falls man so etwas Trost nennnen kann).

Also ich kennen Niemanden, der davon träumt. 

Was möchtest Du wissen?