Warum finden es manche Normalgewichtige so unangenehm unter Leuten zu essen,bis sie satt sind?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich denke das ist bei jedem Menschen anders ob sie gerne in der Öffentlichkeit essen oder nicht. und ich glaube nicht das man das schon essgestört nennen kann...es sei den es ist wirklich krankhaft. Das man z.B wie du es beschrieben hast weint oder so. Dann ist das definitiv kein normales essverhalten mehr  :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

solange du so viel ans essen oder nicht essen denkst bist du esssüchtig?

denn das denken ans essen oder nichtessen macht die sucht aus?

das über oder untergewicht ist nur der ausdruck?

aber frage einfach z.b.

http://www.dick-und-duenn-berlin.de/index.php?id=75

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rebellionn
03.11.2016, 20:07

Ich denke da nicht ausschließlich drüber nach,war nur eine Feststellung u eine damit verbundene Frage,sowie eigene Erfahrung. Wieso schreibst du eigentlich überall,wo das Wort Essstörung fällt,direkt einen Wegweiser auf. Ist zwar gut gemeint,aber solltest vielleicht mal menschlich nachdenken u nicht direkt Terror* machen. U ich denke nicht,dass du ein Psychologe bist u daher solltest du keine Diagnose stellen.

0

ERGÄNZUNG .....Ich hatte meine kleine Geschichte mit der Frage verbunden,weil ich dachte,dass es so verständlicher ist u man sich besser hineinversetzen kann ^^ Danke

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?