Warum finden die meisten Menschen Katzen so süß?

Das Ergebnis basiert auf 55 Abstimmungen

Ich mag Katzen 85%
Ich mag Katzen nicht 15%

13 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Ich mag Katzen

Katzen sind für uns niedlich, weil sie sich auch als erwachsene Tiere viele Merkmale des Kindchenschemas erhalten haben. Dazu gehören folgende Eigenschaften:

  • Körperproportionen: ein verhältnismäßig großer Kopf und kurze Beine
  • eine besonders runde Kopfform mit einer hohen Stirn
  • große Ohren und große Augen
  • ein verkürzter, kleiner Gesichtsschädel mit kleiner Nase und kleinem Kinn

All diese Merkmale sind Schlüsselmerkmale und lösen bei uns das Bedürfnis einer besonderen Fürsorge aus - wir finden diese Merkmale süß und niedlich und wollen uns um das Tier kümmern. In der Natur sind viele Jungtierkinder hilfsbedürftig und würden ohne die Brutfürsorge ihrer Eltern nicht überleben. Für sie ist es deshalb überlebenswichtig, niedlich auszusehen, weil eben jene Schlüsselreize bei ihren Eltern den Brutpflegeinstinkt auslösen. Katzen erscheinen uns deshalb als niedlich, weil sie einen Großteil dieser Merkmale auch noch zeigen, wenn sie schon ausgewachsen sind.

Hinzu kommt, dass Katzen zeitlebens bestimmte infantile Eigenschaften bewahren. So besitzt beispielsweise auch eine ältere Katze meist noch einen ausgeprägten Spieltrieb. Dieses kindliche Verhalten verliert sich bei den meisten anderen Tieren mit zunehmendem Alter, bei Katzen bleibt es erhalten und auch das finden wir niedlich. Denn im Prinzip sind Katzen in diesem Punkt uns Menschen extrem ähnlich. Auch Menschen sind ja zeitlebens recht neugierig und beschäftigen sich gerne und viel mit Freizeitbeschäftigungen, also im weitesten Sinne ebenfalls mit typischem Spielverhalten.

Zur Beliebtheit der Katze trägt zudem ihr besonders weiches, flauschiges Fell bei und der Umstand, dass sie als Raubtier kein typisches Fluchttier ist. Katzen lieben es deshalb, zu kuscheln und gestreichelt zu werden und genau das macht sie uns kuschelbedürftigen Menschen so sympathisch. Andere Tiere, z. B. Kaninchen, sind zwar auch niedlich und haben ein weiches Fell. Als Fluchttiere mögen sie es in der Regel aber gar nicht besonders gerne, vom Menschen angefasst zu werden und wollen nicht gestreichelt werden.

Ein weiterer Pluspunkt für die Katze ist ihr Schnurren. Der Ton, den Katzen beim Schnurren erzeugen, wirkt nicht nur auf Katzen selbst äußerst beruhigend, sondern auch auf uns. Wenn wir eine Katze schnurren hören, fühlen wir uns selbst gleich viel behaglicher und wohler. Es ist sogar nachgewiesen, dass sich das Streicheln einer schnurrenden Katze beruhigend auf unseren Körper auswirkt, indem die Herzfrequenz und der Blutdruck sinken und wir uns deutlich entspannen.

Außerdem verkörpern Katzen mit ihren leisen, geschmeidigen Bewegungen, ihrer typisch katzenhaften Eleganz und ihrer hohen Geschicklichkeit als Jäger Anmut, Kraft und Stärke wie kaum ein anderes Tier. Nicht umsonst sind die großen Verwandten der Katze, Tiger und Löwen, beliebte Wappentiere und werden in fast allen Kulturen sehr verehrt. Auch die Katze wurde beispielsweise in der ägyptischen Hochkultur verehrt. Es gab mit Bastet sogar eine Katzengöttin. Sie war für die Ägypter die Göttin der Fruchtbarkeit und der Liebe und entsprach in ihrer Funktion etwa der Aphrodite bei den Griechen oder der Venus bei den Römern. Geschätzt wurden die Katzen ihrer Eigenschaft als Mäusejäger wegen, weil sie so die wichtigen Kornvorräte vor Mäusen beschützten.

All diese Eigenschaften der Katze haben dazu beigetragen, dass sie mit Abstand unser beliebtestes Haustier ist. 2019 lebten in deutschen Haushalten etwa 14.7 Mio. Hauskatzen. Zum Vergleich: im selben Zeitraum wurden "nur" 10.1 Mio. Hunde gehalten und etwa 5.2 Mio. Kleintiere (Kaninchen, Meerschweinchen, Hamster und Co.).

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Biologiestudium, Universität Leipzig
Ich mag Katzen

Wenn Katzen stubenrein sind dann hat man keinen wirklichen Dreck mit ihnen, nur die Haare halt aber die hat man bei Hunden ja auch. Ich finde sie super süß, manchmal sind sie halt nicht so berechenbar aber welches Tier ist das schon? Wenn man sie gut behandelt und erzieht dann benehmen sie sich auch. Meine Katze ist super anhänglich und begrüßt einen auch an der Tür wie ein Hund :D

Außerdem sollte man nicht vergessen das Tiere keine andere Möglichkeit haben sich auszudrücken wenn ihnen etwas nicht passt, da kann man schon mal eine gelangt bekommen.

Ob Katzen Kleintierkiller sind, sei mal dahingestellt. :) Die Maus ist für die Katze einfach ein essbares Ding, das sich bewegt, aber ich bezweifle stark, dass die Katze über die unantastbare Würde der Maus nachdenkt. Wer weiss. Vielleicht tut sie es doch.

An Katzen mag ich besonders, dass sie keine natürlichen Feinde haben. Sie machen einfach ihr Ding. Leben und leben lassen; das wäre wohl ihr Motto, wenn sie Menschen wären.

Ich mag Katzen

GOAT was Haustiere angeht, ich find Hunde irgendwie nervig. Katzen kotzen und kacken eigentlich nicht alles voll, zumindest nach ner kleinen Eingewöhnungsphase. Ist bei mir jedenfalls nur sehr selten vorgekommen, und von einer Katze Zeichen von Liebe bekommen ist das Beste was es gibt

Kotzen tun Sie ja trotzdem, da Sie das nicht steuern können

0
@ficgomenhd

Aber trotzdem sehr selten, und Babies machen das auch, und trotzdem machen Leute welche

1
@ficgomenhd

Das was du als Kotzen bezeichnest sind Haarbälle, die müssen natürlich wieder hoch. Das ist ganz normal, Katzen schlucken viele Haare wenn sie sich putzen.

0
Ich mag Katzen

Ich hatte schon sehr viele Katzen und keine einzige war irgendwie frech. Sie haben nur ins Katzenklo geschissen und nirgendwo sonst und auch war das mit dem kotzen kein Problem, weil sie das eher selten tun und unsere Katzen haben es immer nur auf unsere Fliesen gemacht (wobei ich denke, dass das Zufall ist). Katzen sind nicht gemein, aber wenn sie kein Bock auf dich haben, dann gehen die dir eben aus dem Weg. Dann wartet man eben und streichelt sie, wenn sie bock haben.

Trotzdem sind sie sehr liebenswürdig.

Was möchtest Du wissen?