Warum finden die meisten Leute Diesel besser als Benzin?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Weil die Autolobby den Diesel hier seit Jahrzehnten mit der Unterstützung der Politik hoffähig gemacht hat. 

Man muss sich nur mal die anderen (wirklich wichtigen) Weltmärkte, wie China oder die USA angucken. Dieselanteil in China unter 1% und in den USA unter 3%. Der Diesel hat keine Zukunft und hätte eigentlich auch nie eine haben dürfen. Aber mit Geld geht bekanntlich alles. Die propagierte Umweltfreundlichkeit des Diesels hat VW ja erst vor kurzem eindrucksvoll bewiesen und damit hoffentlich das Ende dieser massiv subventionierten Technologie eingeläutet. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie vermeiden ein wenig ständig wiederkehrende Schmerzen an der Tanke und haben die Gesamtkosten in der Regel nicht durchkalkuliert.

(Für viele Dieselfahrer KANN der Diesel sich nicht rechnen, angesichts der deutschen Durchschnitts-Fahrleistung von nur gut 13.000 km im Jahr.)

Außerdem fahren die sich natürlich schöner, mit dem hohen Drehmoment bei niedrigen Drehzahlen. Schon drei Mal schöner als "downgesizete" Drehorgel-Benzin-Motörchen mit zu wenig Hubraum.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"die meisten" ist hier schon mal quatsch, da Diesel-Fahrzeuge eigentlich nur in Deutschland mit Benziner-Verkaufszahlen mithalten können. Überall sonst auf der Welt ist der Dieselanteil wesentlich geringer.

Ich persönlich mag Dieselmotoren vor allem wegen ihres Drehmoments, bei gleichzeitig "geringem" Verbrauch und günstigen Spritkosten. So ein 3.0 Liter V6 Bi-Turbo Diesel, der sich bei sportlichem Fahrstil mit 7-8L/100km begnügt, ist halt einfach ein Traum. Und die Umweltwerte lassen sich mit Kat, AdBlue, etc. auch wohl sehen. 

Klar ist Diesel in der Anschaffung und Versicherung teuerer, aber wenn man viel fährt, lohnt sich das.

Warum die Leute, die wenig fahren, dir trotzdem sagen, dass sie Diesel mögen, kann ich mir selbst nur mit dem Drehmoment erklären. In der Stadt sind die "spritzigen" Benziner eigentlich überlegen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich kenne eigentlich niemanden, der Diesel besser als Benziner findet. Die Leute die ich kenne, die Diesel fahren, machen das weil Sie viel unterwegs sind, und Diesel aufgrund der Besteuerungssituation in Deutschland für Vielfahrer günstiger sind. Jeder Diesel (auch neue Fahrzeuge) stößt beim starken Beschleunigen ekelige Rußwolken aus. Bei älteren Dieseln kann man im Winter nie sicher sein ob die auch anspringen. Die Diesel Zapfpistolen an Tankstellen sind oft schmierig, sodaß nach dem Tanken die Hände stinken. Und wenn wir mal davon ausgehen, daß die Diesel-Abgaswerte ja wohl bei allen Autoherstellern geschönt sind, und nur VW so ungeschickt war sich erwischen zu lassen, dann verstehe ich absolut nicht, wie man sich jetzt noch einen Diesel kaufen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Vampire321
11.04.2017, 17:24

Mit einem Rußpartikel Filter stößt der Diesel keine Wolken beim beschleunigen aus!

Und wenn du zwei Fahrzeuge gleicher Bauart mit gleicher Motorleistung miteinander vergleichst, dann braucht der Diesel nicht nur 25% weniger als der Benziner, der Sprit ist auch 25-30cent/Liter billiger

Und durch das deutlich höhere Drehmoment fährt sich ein moderner Diesel viel angenehmer als ein Benziner

Und was Beschleunigung und Vmax betrifft, sind die Diesel dem Benziner auch überlegen ... hab hier noch einen Mercedes 320cdi stehen, 225ps, der beschleunigt von 0 auf 100 in 5,x Sekunden - als Limousine mit 1,8to Leergewicht! Vmax wird serienmäßig bei 250 km/h abgeriegelt!

Der Benziner ist langsamer!

0

Weil der Diesel eigentlich auch die bessere Antriebsart ist. Der fährt sich weitaus angenehmer und in Europa, wo die Wirtschaft mittels geringerer Besteuerung des Dieselkraftstoffs unterstützt wird, steht nicht zu jeder Fahrt erstmal die Frage nach den nötigen Spritkosten im Weg.

Ob ein Diesel wirklich schädlicher für die Umwelt ist wage ich zu bezweifeln, da diese Steuerersparnis die Wirtschaft nutzen soll und nicht die Privatleute werden Dieselfahrzeuge zwar höher besteuert. Trotzdem ist dem Staat diese Steuereinbusse ein Dorn im Auge weshalb der Diesel, wo es nur geht, schlecht gemacht wird.

Andere Länder haben die Dieseltechnologie an ihren Autos komplett verschlafen, bzw durch nicht steuerermässigten Diesel ist der auch nicht so attraktiv. Damit deutsche Dieseltechnologie nicht deren Markt übernimmt sind mit Unter Abgasnormen im Umlauf die technisch gar nicht einzuhalten gehen.

Es ist aber eigentlich reine Propaganda oder völlig veraltetes Denken dass überhaupt Leute Benzin als Antrieb dem Diesel vorziehen. Ist auch ne Preisfrage. Vereinzelt mag es einige PS-Junkies geben die ihr Leben mit Rennerles vergeuden (bzw finden sie darin ihre Erfüllung).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ein diesel verbraucht weniger als ein benziner mit der gleichen leistung .  ud ein diesel hat schon viel drehmoment bei niedriger drehzahl .  und die meiste zeit fährt man ja im uneren drehzahlbereich .  und da hat ein diesel immer power .   wenn es um die beste beschleunigung , geschwindigkeit und drehzahl fährt , ist ein benziner besser .  aber man hat nur selten die gelegenheit die gänge hochzuziehen .  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Diesel hat einen niedrigeren Verbrauch, und Diesel ist an der Tankstelle billiger.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe gestern wieder einen bericht dazu in einem Auto Touring Magazin gelesen, weil wieder dieses Thema aufgegriffen wird in österreich (geplante Erhöhung der Dieselsteuer)

Fakt ist das der Spezialist nur dann zu einem Diesel rät wenn jährlich viel gefahren wird, denn nur dann rentiert sich ein Diesel!

Im Allgemeinen ist er einfach gemütlicher zu fahren, auch bei niedriger Drehzahl, was sich auf die Ökonomie auswirkt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Quelle?

Ich finde Benziner "besser".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?