Warum feiern wir überhaupt noch Weihnachten?

...komplette Frage anzeigen

21 Antworten

Weihnachten war ursprünglich ein heidnisches Fest zur Wintersonnenwende, welches von vielen Völkern und Volksstämmen seit der Jungsteinzeit gefeiert wurde (hieß natürlich nicht Weihnachten). Die weiteste Verbreitung brachte die europäische Megalithkultur. Je nach Region haben die Feste unterschiedliche Namen (Bsw: Saturnalien, Julfest, Brumalien, Sol Invictus). Das römische Fest Sol Invictus stand Pate für das später als christlich bezeichnete Fest. Die heidnischen Feierlichkeiten konnten von der Kirche nicht unterbunden werden, weshalb man die angebliche Geburt des christl. Heilands im 4. JH (354 u.Z.) auf das Datum der Wintersonnenwende legte um die Feiern als christlich rechtfertigen zu können. Der Name des Festes lautete Anfangs noch Julfest, da es von den indogermanischen Stämmen, welche in Europa am verbreitetsten waren, so bezeichnet wurde. Dieser Ursprung lässt sich sogar in traditionellen "Weihnachts"liedern finden (Yuletide Carols), welche von den Angelsachsen in die spätere Englische Sprache überliefert wurde. Der heutzutage richtige christliche Name lautet Christmette bzw. Christmesse (daher das englische Christmas). Das Wort Weihnachten stammt aus der heidnischen Religion (aus dem althochdeutschen) und bedeutet Nacht des Weichens (das Weichen der Sonne zum Jahresende). Oft wird es inzwischen mit Heilige Nacht übersetzt, was aber nicht stimmt. Diese Nacht war Bestandteil des mehrere Tage dauernden Julfestes.


Wozu man heute noch Weihnachten feiert?

Nun die Christen werden gemäß ihrer Tradition die Geburt ihres Retters (Jesus) feiern. Manche Neopaganisten besinnen sich vielleicht auf die alten heidnischen Traditionen. Es gibt sicherlich auch welche, die das ursprüngliche astronomische Ereignis der Wintersonnenwende feiern. Allgemein denke ich, hat es sich als Fest der Liebe, des Zusammenseins und der Familie etabliert, was es auch in meinen Augen ist - nicht mehr und nicht weniger.

Der Konsumrausch hat mit diesem Fest nichts zu tun. Er ist nur ein Neben"produkt", welches sich in der modernen Gesellschaft irgendwie eingeschlichen hat (so wie das Komasaufen auf der Wiesn, welches mit der ursprünglichen Tradition des Oktoberfestes nichts gemein hat).

Na dann Frohe Weihnacht bzw. Frohe Christmesse!

er schafft es doch immer wieder aufs Treppchen mit seinem geschichtlichen Salat...

Sol Invictus war das Datum für Weihnachten...

Es hiess nie Julfest, dieser Begriff stammt aus Skandinavien welches erst im 11. Jh. christianisiert wurde, dabei ist der Ursprung des Julfestes nicht ganz klar, man nimmt sogar an, dass es eine heidnische Gegenbewegung zum Weihnachtsfest war...

Die Wintersonnenwende ist in Mitteleuropa am 22. Dezember...

Der Begriff 'Weihnacht' stammt aus dem 12. Jahrhundert, der Begriff 'weih' stsmmt aus dem gotischen, stammen tut der Begriff aber aus uralten lateinischen Gebeten nox sancta und ist schlichtweg eine Übersetzung...

:-)

0
@riara

Man merkt, dass ihr beide ein ganz inniges Verhältnis habt... Trotzdem danke ich dir für die Richtigstellung! Ich werde weiterhin jede der Antworten kritisch betrachten, auch wenn ich sie mit einem Stern auszeichne ;-)

0

Strike!

0

Wenn du sagst, dass kaum noch jemand in die Kirche geht, magst du recht haben. Davon abgesehen ist kirchlich betrachtet nicht Weihnachten, sondern Ostern unser höchstes Fest, in der evangelischen Kirche sogar Karfreitag. warum? Weil unser Herr Jesus Christus am Kreuz für unsere Sünden gestorben ist und am dritten Tag wieder auferstanden ist. Weihnachten ist das Fest der Liebe, denn Gott hat die Menschen, seine Geschöpfe, so geliebt, dass er seinen Sohn als Menschen in die Welt gegeben hat. Darum feiern wir Weihnachten. Da wir aber nicht wissen, wann Jesus tatsächlich geboren wurde, wurde dieser Tag 325 auf dem Konzil von Nicäa so festgelegt. Das gleiche gilt für Ostern, der erste Sonntag nach Frühlingsvollmond. Was das größte Fest des Jahres anbelangt, bin ich etwas anderer meinung. Ich lebe in einer ländlichen Umgebung. Hier, besonders für die Landwirte, ist nicht Weihnachten sondern Erntedank der höchste Feiertag und auch dann sind die Kirchen brechend voll. Das gleiche gilt für Toten(Ewigkeits-)sonntag. Frag dich bitte auch mal, was Jom kipur und Ramadan für Feste sind. Richtig: Jom kipur ist der Versöhnungstag, eines der höchsten jüdischen Feste und Ramadan ist der islamische Fastenmonat. Hat also nichts mit christlichen Festen zu tun. Außerdem würde mich interessieren, woran du festmachst, dass die Menschen nicht mehr glauben. Luther hat gesagt: Wenn du betest, dann tue es still für dich in deinem Kämmerlein und nimm dann freudig dein Tagwerk auf (so ungefähr). Ich muss also nicht in die Kirche gehen um zu glauben und zu beten.

Hallo, ich bin auch nicht religiös. Ich feiere AN Weihnachten, aber ich feiere nicht Weihnachten. Die Bedeutung des Festes liegt bei mir in der Jahreszeit. Ich feiere den Winter, die dunkle Jahreszeit und die Sonnenwende und ich sehe keinen Grund, warum ich das nicht mit Süßigkeiten und Glühwein machen sollte. AN Weihnachten feiere ich, weil ich da wie die meisten frei habe und Zeit um zu feiern. Sonnenwende wäre streng genommen etwas früher und da muss ich meist arbeiten. Christliche Symbole (Kreuze etc.) verwende ich nicht, aber Kerzen, Tannenzweige oder kleinen Baum, bunte Kugeln etc. gibt es bei mir auch. Das alles ist ja nicht speziell christlich und sehr gut für ein winterliches Lichterfest geeignet.

Winterfest - Dito! Willkommen im Club!

0

Unterstützt die Industrie- und Konsumgesellschaft.

Außerdem ist es ein guter Grund mal wieder die ganze Familie zusammen kommen zu lassen, eben ein Familienfest.

Ich selber bin gläubig und feiere eben auch wegen Jesus und dem Geist, den er verkörpert. Happy Birthday Buddy Jesus!

Weils so nett ist unterm weihnachtsbaum zu sitzen und sich da alle vertragen;)

Nein, da Deutschland vordergründig und traditionell/historisch christlich geprägt ist, wird Weihnachten(Ostern ja auch) hier mehr gefeiert als der Ramadan. Das Christentum ist deutsche Staatsrelegion und Weihnachten kommt aus dem Christentum. Wir feiern da die Geburt des Gottessohnes und Erlösers Jesus Christus. (Ob er wirklich am 24.12geboren wurde weis ich nicht^^) DIeser Tag wurde aber festgelegt. Traditionen wie Adventskranz und Bäumchen haben sich erst im Laufe der Jahrhunderte entwickelt und sind nciht unbedingt urchristlichen Ursprungs.

umfragen haben doch mal ergeben, dass viele menschen gar nicht wissen, WAS an weihnachten genau gefeiert wird (das gleiche gild fuer ostern). aber wenns geschenke gibt, sind direkt alle dabei.

Weinachten hat nichts mit Jesus Geburt oder mit der Wahrheit zu tun. Es ist das Fest der Sonnenwende, ein Heidnisches Fest. Der Tag der Geburt wird nicht in der Bibel erwähnt. Jesus ist nach der Bibel (Chronologie) im September-Oktober Geboren. Ist leicht zu prüfen. Er wurde 33,5 Jahre alt. Jesus wurde im März- April ermordet. Ein halbes Jahr zurück ist sein Geburt Monat. September-Oktober. Ist doch ganz einfach!

Ja, eigentlich ist es das Julfest, aber das wird normalerweise ganz anders gefeiert. Die Christen haben es übernommen und ein bisschen abgewandelt und nannten es fortan die Nacht der Weihe. Ich selber feiere schon seit 4 Jahren nicht mehr, aus Überzeugung. Familie ist für mich kein Grund, denn die hab ich das ganze Jahr über und zeige ihnen, dass sie mir was bedeuten. Für mich ist Weihnachten einfach nur ein großer Schwindel. Es bleibt ein ganz normaler Tag im Jahr und fertig.

0
@imago

Hallo omikron, Hallo omikron, Das Heidnische Test der Sonnenwend ist kein Germanisches Deutsches Fest es ist eis Römisches. .. Das Eingeständnis eines Jesuiten HEUTE glauben viele, der 25. Dezember sei ein Feiertag, weil es der Geburtstag Jesu sei. Daß die wahre religiöse Bedeutung dieses Tages der Geistlichkeit seit langem bekannt ist, beweist folgender Auszug aus einem Werk des Gelehrten Urbanus Holzmeister, eines Jesuiten: „Heute wird allgemein zugegeben, daß die Feier am 25. Dezember auf ein Fest zurückgeht, das die Heiden an diesem Tag begingen. Petavius [französischer Gelehrter und Jesuit (1583—1652)] hat bereits richtig erkannt, daß am 25. Dezember der ‚Geburtstag der unbesiegten Sonne‘ gefeiert wurde. Zeugnisse für dieses Fest sind: a) Der Kalender des Furius Dionysius Filocalus, zusammengestellt im Jahre 354 [u. Z.], in dem es heißt: ‚25. Dezember, der G[eburtstag] der unbesiegten [Sonne]‘. b) Der Kalender des Astrologen Antiochus (zusammengestellt um 200 [u. Z.]): ‚Monat Dezember . . . 25 . . . Der Geburtstag der Sonne; das Tageslicht nimmt zu.‘ c) Cäsar Julian [Julian der Abtrünnige, römischer Kaiser (361—363 u. Z.)] befürwortete die Spiele, die am Ende des Jahres zu Ehren der Sonne abgehalten wurden. Sie wurde ‚Die unbesiegte Sonne‘ genannt“ (Chronologia vitae Christi [Chronologie des Lebens Christi], Pontificium Institutum Biblicum, Rom, 1933, Seite 46).

0

Das Christentum hat seinen Ursprung in Israel, nicht in Deutschland. Deshalb ist auch Weihnachten kein heidnisches Fest. - Wir Deutschen sollten uns nicht für den Nabel der Welt halten und den christlichen Festen nicht germanische Wurzeln andichten!

0
@omikron

Das habe ich schon zigmal versucht, aber selbst mit Wiki oder noch härteren Quellen kommst Du dem Unsinn nicht bei...:-))

0

Ganz abgesehen dass er nicht Weihnachten geboren wurde (ja!) ist es das gleiche wie Ostern usw - Veranstaltungen/Tage um unnützes Zeug zu kaufen um die Wirtschaft voranzubringen, die von Konsum lebt (welche uns aussterben lässt)

Du gehst in die falschen Kirchen und/oder lebst im falschen Bundesland. Die deutsche Gesellschaft ist sehr vielschichtig = unterschiedlich. Über DEUTSCHE läßt sich eigentlich nur aussagen, wie ihr Pass aussieht.

Ein Bürger Bremens wird total anders reagieren als ein Bürger in Freising oder Leizig oder Hoyerswerda !

Wo ich in die Kirche gehe, wird es immer voller. Früher hatte ich in der Woche Gottesdienste, wo ich mit dem Priester, dem Diakon und dem Küster alleine blieb. Heute sind zum Schluß nie weniger als dreißig Leute da. Sonntags passen nicht alle in die Kirche, sondern stehen im Vorraum.

Warum ? Weil JEDER der Gottesdienste etwas von "Weih-Nacht"en hat.

@ Ulenvater2

Na, ja, glauben nährt sich nun mal aus dem Wunsch, der eigenen Selbsttäuschung zur Wahrheit zu verhelfen !

Übrigens: Weihnachten ist ein Fest mit heidnischem Ursprung ! Suche mal in diesem Forum nach der Umfrage: "Sind Weihnachten und Halloween beide heidnischen Ursprungs ?"

0
@Freelancer2006

@Freelance2006:Was hat das mit "Selbsttäuschung" zu tun? Du kannst doch in Gottesdienste gehen, einfach weil sie schön sind. Das mit dem heidnischen Ursprung weiß doch jedes Baby schon - auch daß es für Ostern u. andere Feste nicht minder gilt. Ich hab hier noch ein Essay inpetto, wo ich dem Service die Frage gestellt habe, wieviel ZEICHEN davon ich denn einbringen kann. Je mehr ich nämlich kürzen muß, um so schwieriger verständlich wird der Gedankengang natürlich. Die nächste Woche könntest Du es lesen !

0

Weil es ganz einfach für die meisten kein Hurra Jesus ist geboren fest mehr ist, sondern ein Fest der Liebe.

wegen GEEEEELD! und geschenken und ausserdem feiern wir die geburt christi oda so und ausserdem ist das einfach so damit kann nicht einfach so aufgehört werden genauso wie atmen damit hört man nicht einfach so auf(es sei denn... naja...)

Weil die Menschen gerne feiern, der Grund dafür ist ihnen egal.

Was soll man an Weihnachten feiern?

Die Geburt eines Juden? Das Licht zur Erleuchtung der Heiden?

Oder Sol invictus? Oder die Wintersonnenwende?

Ich feiere an Weihnachten das Licht der Menschheit: die menschliche Vernunft!

Lustigerweise hat Heiligabend ursprünglich gar nichts mit Jesus zu tun. * g *

Mittlerweile ist das Fest einfach Tradition geworden.

Wenn Du schon mit dieser abgedroschenen Phrase kommst, dann benutze nicht 'Heiligabend', denn das ist definitiv von Jesus abgeleitet

0

ne kollegin von mir hat mal gesagt, sie feiert weihnachten wegen der geschenke.

Das größte Fest der Christen ist nicht Weihnachten, sondern Ostern.

Ich würd's auch abschaffen. Aber da haben alle frei und ich seh alte Schulfreunde, meine Familie etc. wieder.

weil es einfaach tradition ist :)

Ach meinste? Komm an Heiligabend mal zum Berliner Dom und reihe Dich in die Schlange derer ein, die dort am Gottesdienst teilnehmen wollen…….

Niemand ist gezwungen Weihnachten zu feiern, und was Du feierst oder nicht dürfte keinen Menschen interessieren.

Was möchtest Du wissen?