Warum feiern Muslime Christliche Feste?

24 Antworten

Ich stamme aus einer weitgehend atheistischen Familie und bin selbst Buddhist. Trotzdem beteiligen wir uns an Gebräuchen in Deutschland.

Das hat für mich nichts mit religiöser Überzeugung zu tun, sondern gehört aus meiner Sicht mittlerweile einfach zu den gesellschaftlich üblichen Gebräuchen.

Ich sehe auch keinen Grund, mich von der übrigen Gesellschaft zu isolieren, indem ich jedem (womöglich auch noch ungefragt) erkläre, dass ich kein Osterfest feiere.

Die meisten Menschen die ich kenne sehen das übrigens ähnlich - sie sind trotz christlicher Taufe nicht gläubig und sehen Ostern als reines Brauchtum an.

Ich feiere mit Freunden auch jüdisches Chanukka und buddhistisches Vesakh, einfach weil wir gerne feiern, beisammen sind und gut essen.

Meine muslimischen Bekannten bringen zum Fastenbrechen/Zuckerfest nach dem Fastenmonat Ramadan, oder nach Todesfällen auch immer süßen Honigkuchen.

Darüber hinaus lernt man womöglich sogar noch etwas - entweder religionsneutral, oder aber über die religiöse Denkungsart dieser Menschen. Sehr interessant. :-)

Wissen und Verständnis halte ich für wichtig - sonst glaubt man in Deutschland eines Tages wieder, dass zum Schabbat kleine Kinder geschächtet werden.

Es kann also nicht schaden zu wissen, welchen Hintergrund Ostern hat - das beinhaltet aber keinen Zwang, diese Dinge auch zu glauben.

So sollte es sein. Es würde viel friedlicher zugehen, wenn sich mehr Menschen wie Du verhalten würden.

3

Ich kenne keinen einzigen Muslim, der christliche Feste feiert.

Nur weil man sich am 24./25. Dezember beschenkt, das Haus schmückt oder am Osterwochenende Schokolade isst und Eier sucht, feiert man noch lange kein "christliches Fest". Denn solange der religiöse Aspekt fehlt, ist es einfach ein Tag der Geschenke, des Zusammenseins, des Essens der Familie usw.

Es gibt hunderttausende Atheisten, die an diesen Tagen genau dasselbe tun.

Und warum? Weil es Spaß macht. Das dürfte bei Muslimen nicht anders sein.

Sollte ein Muslim tatsächlich aus religiösen Gründen Ostern oder Weihnachten feiern, dann ist es eben so. Hier herrscht Religionsfreiheit und folglich darf auch jeder feiern, was er/sie will. :)

ehrlich gesagt kenne ich auch sonst keinen, der das Christliche Fest feiert, zur Kirche geht etc ...

0
@juergen63225

Ich schon, aber ich glaube dir gerne, dass es viele gibt, die das nicht tun. Hängt auch immer vom Umfeld ab. :)

0

In Deutschland sind ca. 50% Mitglieder (Steuerzahler) bei christlichen Kirchen. Vielleicht 10% sind "gläubig", vielleicht 5% gehen in die Kirche, "feiern" Ostern.

Von den Muslimen sind es vielleicht etwas mehr die "gläubig" sind aber auch eine grosse Zahl, die nunmal da reingeboren sind, aber nicht wirklich die Religion als Lebensmittelpunkt sehen oder sich da allzuviele Gedanken machen.

Ostern und Weihnachten sind arbeitsfreie Tage, da freut sich jeder, und die Konsumindustrie hat es auch schön geschafft, daraus Umsatzbringer zu machhen, besonders Kinder sind da die treibende Kraft .. Osterhasen und Weihnachtsbäume, sind daher völlig unabhängig von den religiösen Festen, die eh nur noch für eine Minderheit ein grosse Bedeutung haben.

Übrigens sind gehen die Hasen, die Eier und die Tannenbäume auf Heidnische Bräuche zurück, haben also mit Bibel und Christentum eigentlich gar nichts zu tuen.

Ich habe etliche Biografien von Muslimen gelesen, welche im Nahen Osten aufgewachsen sind. Diese Menschen berichten oft, dass das feiern der Feste anderer Religionen zum Alltag gehörte. Erst als radikale Gruppen auftauchten, wurde mit dieser Tradition gebrochen.

In Deutschland wird es für Muslime problematisch sein, diese Traditionen wieder aufleben zu lassen. Zu stark ist man unter Beobachtung und glaubt zumindest, dass dem so ist.

1

Was möchtest Du wissen?