Warum faszinieren sich Jungen mehr als Mädchen für Gewaltvolle PC- Spiele?

Support

Liebe/r Marthalala,

welchen Rat suchst Du mit Deiner Frage? Wenn Dich die Meinung der Community interessiert oder Du die Community-Mitglieder besser kennenlernen möchtest, ist das Forum unter http://www.gutefrage.net/forum der richtige Ort für Deine Frage.

Bitte schau doch noch einmal in unsere Richtlinien unter http://www.gutefrage.net/policy und beachte dies bei Deinen zukünftigen Fragen. Deine Beiträge werden sonst gelöscht.

Vielen Dank für Dein Verständnis!

Herzliche Grüße

Klara vom gutefrage.net-Support

8 Antworten

Hmm ich denke es ist nicht die Gewalt an sich, sondern die taktische Komponente, die so ein Spiel oft mit sich bringt wie Teamplay, halten von Stellungen, taktisches Vordringen oder auch der schlichte Wettbewerb, der uns Männer einfach eher liegt als Frauen.

"halten von stellungen, taktisches vordringen" da fällt mir was ganz andres als ego-shooter ein :D

0

Ich denke das einem Jungen vorallem das Team Spiel und die taktischen Möglichkeiten (die tatsächlich vorhanden sind) gefallen . Man schlüpft in diesem Moment einfach in die Rolle eines unbesiegbaren Söldners/Soldaten etc. Viele Jungs versuchen damit auch ihrem tristen Alltag zu entfliehen . Aber was man nicht tun sollte , ist jemanden dafür zu verurteilen . Denn nur weil jemand virtuelle Gewalt zelebriert , muss das lang nicht heißen er ist auch im "Real-Life" dazu fähig. Im Gegenteil . Studien haben bereits ergeben das ein solches Spielverhalten einen Druckabbau bewirkt und Hand-Augen Koorination schult , die übrigens eine Lebenswichtige Fähigkeit darstellt . Alles ändert aber nichts daran das solche Spiele unbedingt nur von mind. 16 bzw. 18 -Jährigen gespielt werden sollten (je nach USK/Pegi - Einstufung) ...denn Kinder sollten so etwas nicht zu früh sehen . Mädchen interessieren sich da eher für "Idole" sowie Mode , weil sie darin meiner Meinung nach einen Weg sehen sich abzugrenzen und besonders zu machen .

Jungs werden durch ihren Testosteron - Haushalt eher von Gewalt und Risiko angezogen. Stimmt nicht bei allen, aber doch bei vielen.

weil es leider auch heute noch so ist, das jungen eher aggressiv und mädchen defensiv erzogen werden...

jungs müssen auch heut noch dem bild des starken mannes entsprechen... sonst sind sie nichts wert...

es wird noch gut 50 - 100 jahre dauern, bis die auswirkungen der emanzipation beider geschlechter gute früchte tragen und die jungs sich auf anderes konzentrieren, als herum zu kämpfen...

oder aber -es klappt gar nicht... ;-)

oder die frauen zocken mehr counter strike

0

Beantworte ich die Frage doch mal aus einer anderen Perspektive...

Dass sich Jungs für Gewaltvolle PC-Spiele interessieren, erscheint mir durchaus logisch (Blut, Action, mal selbst ein Held/Killer sein, etc. ... Nun ja, ich kann's nachvollziehen, ich bin Weiblich und zocke seit ich ein kleines Kind war, so bin ich auch zu solchen spielen angezogen. Warum? Weil der "ungefährliche Horror" im echten Leben einfach fehlt).

Dass aber eher Jungs das spielen, liegt womöglich eher an den Mädchen. Die Meisten Mädchen schauen sich im TV Schnulzen an, Lovestories etc., aber trauen sich manchmal nicht mal einen Horrorfilm zu schauen. Gewalt im allgemeinen interessiert sie nicht. Sie brezeln sich lieber auf und kümmern sich um sich selbst, als ihre Leidenschaft der Virtuellen Welt und/oder dem Nervenkitzel hinzugeben. So ist auch der Extremsport eher etwas für Männer --> Für die Meisten Frauen ist er doch zu "Gefährlich". Das Gegenteil wieder bei den Männern: Ihnen kann ein Game meist gar nicht zu brutal sein. Je mehr Blut und Schlachtereien, desto besser.

Hier noch ein völlig anderer Aspekt, der mir selbst beweist, dass Mädchen einfach zu wenig mit Technik am Hut haben: Die Mehrheit der Informatiker sind Männer...

Was möchtest Du wissen?