Warum fallen z.B. Feder und Münze im Vakuum gleich schnell herunter?

10 Antworten

Weil kein Luftwiderstand da ist, und daher das spezifische Gewicht nicht wichtig ist. Ob die RUNTER fallen, ist aber fraglich.

michselberkorrigier: wie eingie schon gesagt habe, fallen die nur durch die Erdanziehungskraft nach unten....ich hatte da etwas mit Schwerelosigkeit verwechselt.

0

Die Änderung eines Bewegungszustandes tritt immer nur ein, wenn ein oder mehrere Kräfte auf einen Körper einwirken. Die für den Fall eines Gegenstandes mit der Masse m zuständige Kraft im Graviationsfeld der Erde ist die Schwerkraft:

F = m * g

g = Erdbeschleunigung = 9,81 m/s²

Freier Fall: Für den idealisierten Zustand des sogenannten „freien Falls“ wirken auf den Körper keine weiteren Kräfte ein. Er befindet sich im Zustand der Schwerelosigkeit Der freie Fall ist eine beschleunigte Bewegung im Gravitationsfeld. Der Körper wird also mit der Zeit immer schneller. Seine Fallgeschwindigkeit ist nur von der bisher verstrichenen Fallzeit abhängig. Formel:

v = g * t

v = Fallgeschwindigkeit in m/s

t = Zeit in s

Wie man sieht, ist in der Geschwindigkeitsformel die Masse des Körpers nicht enthalten.

Auf der Erde wird neben dem Schwerefeld in der Regel auch der Luftwiderstand wirksam. Diesem kann man entgehen, indem man ein Vakuum anlegt. Im luftleeren Raum gibt es nämlich keinen Luftwiderstand. Dadurch wird der Fall auch nicht abgebremst.

da kein luftwiederstand zählt nur die erdanziehung

Was möchtest Du wissen?