Warum fallen Körper gleich schnell?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

weil träge und schwere masse gleich sind. in der klassichen physik ist das erstmal nur ein experimenteller befund ohne tieferen grund.

in der allgemeinen relativitätstheorie wird die gravitation selbst als trägheitskraft interpretiert, wodurch sich automatisch ergibt dass die gravitationsbeschleunigung von der masse des fallenden objekts unabhängig ist.

Es liegt nicht an der Gleichheit von schwerer und träger Masse. Selbst wenn das Verhältnis z.B. 1:2 wäre würden noch immer alle Körper gleich schnell fallen. Die Hauptursache ist dass zwei Volumenkräfte angreifen die sich proportional zur Masse verhalten. 

Was meinst du mit "Volumenkräfte"?

0
@Wechselfreund

Kräfte die an jeder Stelle im 3D-Körper angreifen. Das Schwerefeld durchdringt den Körper und wirkt quasi an jedem Volumenelement dV mit der Kraft dF = dx * dy * dz * rho(x,y,z) * g(x,y,z)

Flächenkräfte sind dann z.B. die Reaktionskräfte der Erde auf einen schweren Körper. Aus diesem Grund tun die Füße irgendwann weh, wärend man im freien Fall nichts spürt.

0

Zunächst einmal gilt dies nicht, wenn Oberflächenkräfte wirken, also zum Beispiel Luftwiderstand etc. Fehlen solche Oberflächenkräfte, dann fallen Körper in der Tat gleich schnell, siehe dann die gute Antwort von Reggid

Die Gravitation gilt für alle Körper gleich. Einziger Grund, warum eine Feder langsamer fällt als ein Stein, ist der Luftwiderstand.

nicht nur Luftwiderstand sondern alle Stoffe bremsen den Fall!

0

Weil die Erdanziehung auf alles gleichmäßig wirkt und keinen Unterschied macht

was verstehst du denn unter Erdanziehung? Die ist weder konstant noch punktuell

0

mismid du bist ja echt auf einstein-niveau.... nicht. komm mal runter Peter!

0

Was möchtest Du wissen?