Warum fallen im Herbst die Blätter von den Bäumen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die große Blattmasse von Bäumen kann im Winter bei gefrorenem Boden nicht mit Wasser versorgt werden.

Auslösender Faktor des Laubfalls bei Bäumen ist die abnehmende Tageslänge.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Googel hilft

Stoffwechsel auf Sparflamme 

Man kann sagen, dass Laubbäume im Herbst und Winter eine Ruhepause einlegen. Um die kalte und wasserarme Jahreszeit besser zu überstehen, schalten sie auf Sparflamme. Das heißt, ihr Stoffwechsel, ihre Verdunstung, kommt fast völlig zum Stillstand. 

Immerwährender Kreislauf

Jeden Herbst wiederholt sich dieser Kreislauf aufs Neue. Das Chlorophyll, das für die grüne Farbe der Blätter verantwortlich ist, wird nun für die nächsten Monate nicht mehr benötigt und deshalb abgebaut. Für kurze Zeit verwandeln sich die saftig grünen Blätter in leuchtend buntes Laub. Diese prächtige Färbung kommt durch Farbstoffe und Zuckerreste in den Blättern zustande. Doch das Naturschauspiel ist nicht von langer Dauer. Bald welken die Blätter und fallen ab. Der Baum hat nun die Möglichkeit sich zu schonen, um im Frühjahr erneut auszutreiben und Chlorophyll zu produzieren. 

Unterschiedliche Klimazonen

Nicht überall auf der Erde sind Laubbäume im Herbst und Winter kahl. In Wüsten- und Halbwüstenregionen müssen sie die Dürreperioden im Sommer überdauern und werfen damit in der trockenen, heißen Jahreszeit ihr Laub ab.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auch an der Feuchtigkeit oder am Lebensrhythmus  der Pflanzen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?