Warum falle ich in Ohnmacht wenn ich meine Regel bekomme?

8 Antworten

Liebe schreiberin nun dass, du ein Bluttest gemacht hast hast du geschrieben nur ist es wichtig den Eisenwertbluttest zu machen an den Tag wo du dich so ohnmächtig fühlst da genau an dem Tag auch wenn dass, blut fliesst der Eisenwert sinkt im Blutspiegel was ja logisch ist es wäre ganz gut dich mit einem guten Eisensaft/tabletten im Reformhaus Apotheke 2 tage vor der Regel zu versorgen den es gibt Frauen die an ihren Tagen/Regel einen hohen Eisenwertferlust aufweisen den man gut mit Tabletten ausgleichen kann bitte achte bei den Eisentappletten das sie nicht mit den inhaltsoffen wie Süsstoff sind dass, lässt den blutzucker sinken u. macht in vielen fällen dick oder man bekommt Durchfall was alles ärztlich nachgewissen wurde wünsch dir alles gute

Das hängt nicht in erster Linie mit dem Eisen zusammen. Am ersten Tag der Periode kann der gar nicht entscheidend gefallen sein. Der sinkt vielleicht später wenn das Blut das du verlierst nachgebildet wird. Am wahrscheinlichsten ist es der Blutdruck, der zu niedrig ist. Möglich ist auch eine Unterzuckerung. Wenn du nichts isst und dann auf nüchternen Magen Sport machst und dann noch deine Regel bekommst, und das dann besser wird wenn du Traubenzucker isst, das spricht dafür. Nimm auf jeden Fall was zu essen mit, Zucker, Apfel, oder Weißbrot.

Gut dass du dem genauer nachgehst, viele Frauen gewöhnen sich an alle ihre typischen Menstruationssympotome, dabei sind sie wenn auch nicht immer so potentielle gefährlich wie deine, aber doch meist extrem belastend ...frau wird für eine kurze oder längere zeit ausser Gefecht gesetzt. Unsere Familie hat immer eine Woche des Monates einfach ABGESCHRIEBEN. Da schon die Mutter solche schlimme Beschwerden hatten gingen wir alle davpon aus dass sein eben so NORMAL. Und auch die Frauenöärzte sind schenlle mit dem Wort NORMAL bei der Hand. 60% der Frauen haben überhaupt keien beschwerden, das Blut gliesst so entspannt in überschaubaren Mengen und das normale OB reicht völlig aus...Schmerzen kennen sie nicht wirklich. So fühlen sich doie leidenen Frauen vom Rest der Gesellschaft wenig verstanden udn schweigen nochmals mehr darüber.

Die meisten Frauenärzte verschreiben wenn JUNGFRAUEN davpon berichten erstmal ohne irgednwelche Bluttests zu machen die ANTIBABYPILLE..und ja, dass ist nicht selten dann sogar das falscheste was man machen kann...dennes ist oft Progestweronmangel, Östrigendoiminanz, Vitamin D-Mangel udn Schilddrüsenunterfunktion welches deiene Beschwerden verurdacht...in FOLGE findet arzt dann auch einen Eisenmangel, oder Vitamin B12- oder Vitamin D-Mangel. Welche ausgeglichen werden sollte...aber solange man die Ursacxhe als arzt nicht gefunden hat muss man sich bewusst sein dasss man diese ängel dauerhaft ausgleichen muss.

Da deien Beschwerden IMMER am 1. Tag der Periode auftreten ist das eindeutig zyklusbedingt..da muss der arzt sich fragen welche Hormone kommen da in Frage. Sieht aus als wäre es vielleicht eine ausgeprägte Form von PMS. Viele Frauen beginnen ab dem Eisprung mit Symptomen, körperlicher udn psychischer Art, sie dann zu 1. Tag der Periode, kur direkt beim Einsetzen der Regel gipfeln und dann schnell nachlassen. Dann hat die Frau wieder 2 Wochen Ruhe.

Unser Gesundheitssstem ist beim Thema Hormone etwas nachlässig, was man daran sehen kann dass den Frauen ausser der antibabaypille., die die Frau ja selber zahlen darf, wenig bis meist gar keine Hormone verschrieben werden. Progesteroin ist für die meisten Ärzte ein Fremdwort, von Östroigen haben sie mal was gehört...aber da deneken sie auch sofort an die chemisch veränderten(derivatisierten) in der Antibabpille, die ja zu Vermehrt Brustkrebs führen und Schilddrüsnerkrankungen triggern. Die Schilddrüse ist eine übergewordente Hormondrüse. Nicht selten ist sie die Ursache für gynäkologische Probleme. Die Antibabpille schlägt 40% der Nutzerinnen reversibel oder irreversibel auf die Schilddrüse...das sind so Feedback-Mechanismen....die Hormone beeinflkussen sich engmaschig untereinander.

Alle diese Hormone verantwortet ein Endokrinologe, ein Hormonarzt. Da sich die allermeisten auf Diabethologie spezialisiert haben, muss man als frau jedich njicht überrascht sein wenn auch diese Fachspezialisten meistenteils für einen wenig Interesse udn Kompetenz haben. Also auch wenn du dich als Frau sofort zielführend an die richtige Facharztgruppe wendest, kann es sein dass du da mehrere abklappern musst, bis dir geholfen werden kann. Du wirst es ertragen müssen, dass dir wenig verständnis engegen gebracht wird. Weibliche Ärzte KÖNNEN einfach weil sie am eigenen leinb die Auswirkungen der Hormone erfahren dürfen, da z.T. die Lösung sein...denn sie bilden sich irgednwann auch über den schulmedizinischen tellerrand fort...Sollte diese Frau aber zu den 60% gehören, die wenige Probleme mit dem Zyklus udn den gynökologischen Hormonen haben...udn vielleicht auch noich ganz jung gérade die praxis übernommen haben udn keine ERFAHRUNG sammeln können...dann ist auch da oft nix zu holen.

Man kann sich als Patientin vorher informieren, ob der Arzt auch für SAchilddrüsnerkankungen empfohlen wird. top-docs.de ist da hilfreich. Ich habe jetzt bestätigt gefunden dass die eine einzige Internistin die in meinem Ballungsgebite doirt EMPFOHLREN wird von mehr als 10 Betroffenen, tatsächlich entscheident besser im Thema ist udn tatsächlich viel mehr Therapiemeöglichkeiten im RRepertoire hat.

Dass die meisten anderen Ärzte, ob Frauenärzte, Gynäkologen, Hausärzte, Internisten....KEINE AHNUNG VON DEN KOMPLEXEN Zusammenhängen im weiblkichen Hormonsystem und deren potentiellen Fehlfunktionen haben erkennt man daran dass Ärzte bei Frauen unglaublich viele Psychopharmaka und süchtigmachende Schlaf- udn Schmerzmittel verschreiben.....das ist eine Machtlosigkeitserklärung. Beim Menschen wären solche versuche unethisch, zumals angesichts der potentiellen Folgen. Aber die Wissenschaft hat statt dessen bei den Versuchs-Säugetieren den Hamstern es mal nachvollzogen un d einem männlichen Hamsternden Hormonzyklus des Weibchens nachvollzogen. Was denkst du wie es dem Männchen erging? Konnte es schlechter einparken;) Oder wollte fürs Leben gern Schuhe kaufen? Nein! nix mit Leben.es ist GESTORBEN. Auch Männer würden sterben. Wie hoch war dein TSH?

Vitmin D bildest du offensichtlich im Mai am meisten...denn der UVB-Anteil im Sonnenlicht sehr hoch ist. Vielleicht fahrt ihr auch immer im Frühjahr Skifahren oder ans Meer. Viatmin D ist kein Vitamin wie der Näme glauben läßt, saondern ein VORSICHTHORMON..und was haben wir gerade gelernt, wie deutsche Ärzte zu Hormonen stehen...Klar...sie bagatellsiieren oder missachten oder WENN überhaupt WARNEN sie sogar...denn für die Männer ist das Thema weniger dramatisch.

In kandinavischen Ländern wirfd sehr auf Vitamin D udn Progesteron ...überhaupt HORMONE geachtet: Dort sind Frauen viel gesünder, zufriedener, ja in manchen dieser Länder sogar die wichtigsten Stützen des Brutto Sozial-Produktes. Sie freuen sich über KINDER. Deutschland ist kinder- und frauenfeindlich eingestellt. Das erkennt man schon an der Namensgebung: ANTIBABYpille...man glaubt gar nicht wie andere Länder uns wegen des Auzsdruckes auslachen. Und tatsächlich stirbt Deutschland aus. Ich hab vcoir 25 Jahren schon gesagt dass bald die Schweden Deutschland wenn nicht ganz Nort udn Mitteleuropa Europa bevölkern werden...Wir WAREN mal ein bedeutendes Volk...ja DEUTSCH war sogar mal als Hauptverkehrssprache im Gespräch...langlang ists her.

Fraue die in Deutschland nicht leiden wollen müssen frü+he roder später lernen sich selber zu helfen, lange suchen bis sie vielleicht doch mal einne Hormonkompetenten arzt finden. Ich mache mir mein Progesteron selber...denn was nutzt es wenn es wie Vitamin D perfekt in der Apüotheke verfügbar ist, wenn man kaum bis keinen Arzt findet der das rezeptiert. Die REZEPTPFLICHT macht es dann unmöglich dass diesen Frauen geholfen werden kann, wenn die die das REZEPT ausstellen DÜRFEN, nis vom Thema verstehen. Da wird doch schneller ein BTM-Rezept ausgestellt. Höchst schädliche und süchtigmachende Medikamenten gehen den Ärzten leocht über den Rezeptblock...aber diese Hormone,, die 50% der gesellschaft BENÖTIGEN, sprich alle FRAUEN...da haben die höchste Manschetten vor...da weigert sich deren Gehirn sich ins Thema einzuarbeiten. andere Länder sind da fortschritlicher. Auch Österreich zeichnet sich durch eine zeitnahe Reformierung seiner Schilddrüsn-Diagnostik aus, seit seit 2003 neue wissenschaftliche Erkenntnisse veröffentlich worden sind. Österreich misst bei jedem Blutbild, ob mann oder Frau den TSH mit! Den mit neuen TSH-Normgrenzen eingeschätzt, werden Fehlfunktionen der Schilddrüse viel schneller erkannt udn behandelt. Österreich verzeichnet in den letzten 4 Jahren der Krise KEINEN Anstieg der Suizidrate auf! Bei uns ist Diagnoiseverschleppung die Regel, die Hormonprobleme werden als Psychisch bedingt dann schnell zum Psychiater oder Psychoilogen geschickt...also bekommen diese Hormonkranbken Psychopharmaka...die weil die Ursache aber SOMATOPsychisch ist nicht wirken udn so können Suizide nicht verhindert werden. Anstieg von Unfruchtbarkeit, Demenz, Arbeitsunfähigkeit, Frühverrentung für ein gewisses Patientenklientel wären bei uns statistisch erfassbar, wenn es jemanden interessieren würde.

So aber regt sich die Gesellschaft darüber auf, dass Frauen im schnit zwei Tage länger krnakgeschrieben sind im Jahr als Männer...ist eben das schwache Geschlecht, für die wirtschaft weniger gewinnbringend;) ..und das bleibts auch. Man schaue in dem Zusammenhang auf Norwegen, Schweden und Dänemark.

Hol dir vom Arzt Dekristol oder Vigantolöl 20.000 I.E:....von ersten nimmst du 1x die Woche eine Kapsel mit etwas Leinöl ein(jedes Speise-Öl geht aber, oder du isst eine Dose Bückling dazu;))..oder du nimmst 5 Tropfen Vigantolöl täglich ein...bis deine Ohnmachtsneigung vcerschwunden ist wie sonst von alleine im Monat MAI.

JEDER Arzt KANN, wenn er daran denkt,, deinen TSH im Blut mitbestimmen..in D leider mit seit 10 Jahren wissenschaftlich veralteten TSH-Normen beäugt, bringt das meist NIX...rausgeschmissenes geld WENN du nicht selber deine Blutwerte dir aushändigen lässt udn dazu IMMER Zweitmeinungen einholst...bei anderen Ärzten...frage JEDEN Arzt den du konsultierst zu deinem TSH und habe im Hinterkopf das er voreilig abwinkt und sagt "Alles in Ordnung!". Du abver weisst ab TSH 2,0 ist höchstwahrscheinlich eine Schilddürsnunterfunktion URSACHE für deine Ohnmachtsprobleme in Kooperation mit Vitamin D-Mangel.

Viele Frauen sind sogar den ganzen Sommer über deutlich gesünder weil die Wärme udn das Vitamin D ihren Hormonhaushalt natürlicherweise ausbalanziert. Die meisten Frauen udn Ärzte wissen allerdings gar nicht warum das so ist.

  • Viel Wasser trinken
  • Bewegung(Treppensteigen, Kniebeugen vorm offenen Fenster, Joga..)
  • Sonne tanken ohne Sonnenschutzfaktor, textilarm, ohne Sonnenbrille
  • Vitamin D-Substitution langfristig, zumindest von September, bis Anfang April täglich.
  • Schafgarbe jetzt pflücken, in Ölivenöl kurz erhiten, lange auskühlen lassen, abfiltern, fetrig ist dein Progesteronheilöl täglich auf den Bauch einmassieren, mind. Tag 15-28
  • Meide Soya (gehst du gern chinesisch Essen?)
0

Schmierblutung statt Periode hin und wieder normal?

Hallo liebe Leute! Diese Woche war eigentlich meine Periode fällig, statt der gewöhnlichen Blutung hatte ich allerdings eine Schmierblutung - an einem Tag kam auch frisches Blut, aber nur ganz, ganz wenig.

Nach Absprache mit meiner Frauenärztin habe ich im letzten Monat Klausuren bedingt meine Pille (Maxime) ein mal durchgenommen, um die Regel auszulassen.

1.) Eine Schwangerschaft ist somit zu gut wie ausgeschlossen

2.) Kann das mit dem Durchnehmen zusammenhängen, dass die Periode dafür diesmal wenig bis gar nicht eingetreten ist?

Ich weiß ihr seid keine Ärzte, aber vielleicht hat jemand von euch ja Erfahrung damit :) LG

...zur Frage

Periode heftiger als sonst?

Hallo , ich Hatte seit längerem (3 monate ) meine période nicht mehr ... Habe angst bekommen das ich schwanger sei ( und in der zeit zwei schwangerschafts test geamcht beide negatif ) und heute morgen Hatte ich zum ersten mal wieder die tage und war erst mal erleichtert ( ich bin erst 23 und habe keinen Freund daher währe das nicht unbedinkt der richtige zeitpunkt für sowas ( ich benutze im übrigen kondome zur verhütung also wäre eine schwangerschaft eh eher unwahrscheinlich gewesen ) ) aber nun zu meinem problem ... Meine période heute ist viel stärker als normal , tut hölisch weh und mir ist ausserdem übel ... Das blut ist recht hell ( ich versuche so vièle informationen wie möglich anzugeben tut mir leid wenns eklig ist ) und es ist viel mehr blut und viel flüssiger als sonst ... Wisst ihr ob das an etwas bestimmten liegen könnte ? Ich bin heure nur aus dem bett gegangen um aufs klo zu gehen und schnell was zu essen und meine wärmflasche für den bauch neu zu füllen ( im liegen sind die schmerzen am erträklichsten ) ... Vielen lieben dank an diejenigen die sich die mühe machen mir zu antworten ... Und ich hoffe ihr wisst ob sowas mal vor kommt oder woher es kommen kann LG tsunadex33

...zur Frage

Ohnmacht bei Periode verhindern?

Hallo,

wie kann ich es verhindern, dass ich während der Periode in Ohnmacht falle außer einfach still liegen zu bleiben (wie ich es jetzt tu)? Ich habe weder besonders starke Schmerzen noch eine besonders starke Blutung und auch keinen Mangel im Blut. Die Frauenärzte haben mir am Anfang gesagt, dass das bei jungen Frauen/Mädchen eben so sei. Ich bin aber jetzt 25 und kämpfe immer noch damit. Ich verbringe meine Periode zu Hause und mit so wenig Bewegung wie irgendwie möglich, aber es nervt total jeden Monat ein Wochenende so zu verbringen. Es geht nur darum, dass ich ohnmächtig werde, alles andere wäre auszuhalten :(

Weiß jemand einen Rat?

LG

...zur Frage

"Periode" in Schwangerschaft möglich?

Hallo!

Ich habe gelesen dass man trotz SS seine Periode bekommen kann.

Jetzt wollte ich fragen, ob es sich bei dieser "Periode" um die "richtige" handelt oder man dabei von der einnistungsblutung spricht.

Ist es möglich, trotz Schwangerschaft, seine Periode zu bekommen?

...zur Frage

Was kann ich tun um Ohnmacht zu verhindern?

Ich bin 14 Jahre alt, 170cm groß und wiege 50kg. Oft falle ich um wenn ich einen stechenden Schmerz habe oder wegen einem schwülen, stickigen Klima. Ich habe das schon seit ich klein bin, aber in den letzten Jahren passiert es öfter. Wenn ich ohnmächtig werde bin ich ungefähr 1-2 Minuten abweisend/bewusstlos. Davor wird mir schwindelig, schlecht, ich werde blass und mir wird heiß. Der Arzt meint es wäre normal für mein Alter, aber ich kenne keinen anderen der so oft umkippt. Wahrscheinlich liegt es an einem zu niedriegem Blutdruck... Persönlich finde es es nicht so schlimm, aber ich habe Angst mal in der Schule umzukippen, weil es sehr peinlich wäre.

...zur Frage

Öfter mal in Ohnmacht fallen?

Hey Leute, mir passiert es zurzeit öfter, dass ich einfach Mal so in Ohnmacht Falle. (Ugf. 1x im Monat) ich bekomm davor immer so ein merkwürdigen Ton im Ohr und werde müde. der Arzt konnte nichts beunruhigendes feststellen, aber ich mache mir Sorgen. meistens Wache ich zwar nach ein paar Sekunden schon wieder auf, aber danach fühle ich mich komplett im Arsc*...was kann ich dagegen tun?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?