Warum fahren 17 jährige so Auto?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Weil solche Fahrnullen nichts können da kann  man nur hoffen des denen der Motor mal mitten in der Stadt in dem dicksten Stau hochgeht nur wegen diese Baby Spielerei den was anders ist das nicht . 

Und solche Nichtskönner auch es nicht besser verdienen als Motorschäden am laufenden Band und man lässt sich zu leicht zu diesem Blödsinn zum nachmachen animieren .  

Unerfahrenheit und sehr gefährliche Selbstüberschätzung ist das dann was meist zu schweren Unfällen mit Toten endet .

Was du beschreibst ist genau der Grund, wieso man Motorräder mit mehr als 35 kW erst ab 20 (nach zwei Jahren Vorbesitz A2) oder eben 24 (bei Direkteinstieg) führen darf.

Die Risikobereitschaft ist in dem von dir geschilderten Alter i.d.R. höher als die Fähigkeit an mögliche Folgen zu denken.

Sieht man bei der gleichen Fraktion auch an der digitalen Gashand beim Automatikroller. Stehen an der Ampel neben mir während ich auf meiner GSF 1200 sitze. Ständig wird am Gasgriff gedreht und zu mir rübergeschaut.

Anschließend werde ich »gnadenlos abgezogen« weil ich in aller Ruhe anfahre während sie Vollgas geben.

Anschließend senden sie dann vermutlich ihren Freunden: »Alten Sack voll an der Ampel stehen gelassen #yolo #scootertuningisnocrime #2takt4eva«. :)


Oft liegt es auch daran, dass Fahranfänger Untermotorisierte Kleinwagen fahren. 

Beispielsweise auf der Autobahnauffahrt bleibt mir nichts anderes übrig, als so schnell wie möglich durch die Kurve zu heizen und auf dem Beschleunigungsstreifen das ganze Drehzahlband auszunutzen, damit ich am Ende wenigsten 90 km/h fahre, und mich bei den LKW's einreihen kann.

Wenn ich hier fahren würde, wie du, der vielleicht einen Mercedes mit 4 Litern Hubraum fährt, würde ich mit 60 auf die Autobahn krabbeln, dann beschwert sich auch alle Welt. Außerdem wäre ein solches Auffahren deutlich gefährlicher, als so zu beschleunigen. Man muss es ja nicht machen, wenn der Motor eiskalt ist, dann fliegt der dir auch nicht um die Ohren. 

Warum man so an Stopp-Schilder ranfährt, bleibt ein Rätsel. 

Spätestens wenn man den Sprit selbst zahlen muss, wird bei 1500 Umdrehungen geschaltet ;)

LG

Das ist eine Kombination aus Freude darüber, solch eine kräftige Maschine wie ein Auto zu beherrschen und dem Gefühl der Unsterblichkeit, das man in diesem Alter gerne hat.

Weil Erwachsene intelligent Autofahren und die Halbkiddis noch garnicht wissen was das ist..

Sie können noch lange nicht Autofahren da ihnen die lange Erfahrung eines Erwachsenen der schon lange den Führerschein hat fehlt..

Da tritt man schonmal sinnlos aufs Gas ,da es für sie immer noch ein Spaß Mobil ist womit man angeben kann

Das ist halt die Unerfahrenheit und Selbstüberschätzung die dann meist in Unfällen endet..

Das ist ne Phase, so fahren am Anfang viele. Das legt sich. Ich wechsle zwischen sportlichem und entspannten Fahrstil jenachdem wie die Gegebenheiten sind.

Die Beschreibung ist etwas heftig ausgedrückt. Ich selber fahre auch etwas sportlicher und lasse den Wagen ebenfalls nicht ewig ausrollen, da ich sonst ein Verkehrshindernis bin. 

Jedoch schalte ich zwischen 2900 und 3900 Umdrehungen.
Wenn es sich mal vor mir Staut oder jemand viel zu langsamm unterwegs ist auch bei 2300 1/min, da mir die Leistung bei euch "Verkehrshindernissen" sowieso nichts bringt.
Das tut dem Motor sogar ganz gut. Die Ablagerungen im Motor sind raus gespült worden, er hat ein noch besseres Ansprechverhalten bekommen und mehr Leistung gewonnen. 

Vermutlich weil man noch keine Ahnung hat was so eine Autoreparatur kosten kann. Mal gucken ob sie ihr Fahrverhalten ändern nachdem der erste Motor hochgegangen ist ;-)

Was ist daran zu schlimm?

Weil ihr überhaupt keine Ahnung habt wie man sich vernünftig im Straßenverkehr verhält, und durch solche Aktionen passieren auch immer wieder Unfälle da sich die meisten maßlos überschätzt und denkt ihr werd der Schumacher der Straße

Was möchtest Du wissen?