Warum fällt mir erst nach der Klausur ein, was ich während der Klausur hätte wissen müssen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das passiert durch die Aufregung. Ist bei mir auch immer so, ich reg mich hinterher voll auf. 

Man muss versuchen ruhig zu bleiben und sich selber keinen Stress zu machen. Und niemals denken, ich kann das nicht. Unterbewusst speichert das Gehirn das, also immer optimistisch sein und denken ich schaffe das!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist aber auch eine natürliche Komponente einer Klausur, das Wissen unter (Zeit-)Druck wiedergeben zu können. Das geht ja nicht nur Dir, sondern allen so. Selbst der, der eine 1,0 schreibt, wäre ohne den Klausurdruck wahrscheinlich noch schneller und besser.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil dein Gehirn dann stärker arbeitet und du nach Fehlern dir dir nach der Arbeit erst aufgefallen ist und du dirgendwann dann Informationen aus dem Internet oder in Büchern suchst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist bei manchen Menschen normal das kömnte ein Black Out gewesen sein oder eingach der Prüfungsstress.

Dagegen kann man aner was machen. Indem man sich zum Beispiel Spivker anfertigt. Du musst sie nicht benutzen aber es gibt dir ein Gefühl von Sicherheit das hat mir sehr geholfen aber ich habe sie auch nicht benutzt.

Oder du machst Entspannungsübungen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann hattest du eine art blackout versuche dich zu beruigen befor du die Arbeit schreibst und dir selbst zu sagen: ich kann das. Mfg alles gute :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Manche haben während sie eine Klausur schreiben einen Blackout, obwohl sie dafür gelernt haben, oder sie sind sehr nervös. Das kann man aber mit kleinen Tricks lernen. Google doch einfach mal nach solchen Skills.

Daumdrück :)

Slimshadylulu

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?