Warum fällt mein Biskuitteig immer zusammen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Biskuit ist locker und fluffig und macht dann beim Herausholen einen Temperatursturz von über 150°C mit. Bei uns würde sich auch sicher alles zusammenziehen, oder? Also ein bisschen vermeiden kannst du es, wenn du den Ofen bereits vorher ausschaltest und den Kuchen dann noch bis zum Abkühlen im Ofen läßt.

ah, danke!! das ist eine tolle antwort!

0

Die Frage ist doch, wie die Beschaffenheit des Biskuits nach dem "Zusammenfallen" ist. Ist er weiter weich und fluffig? Wenn das so ist, ist es normal, sonst nicht. - Nach vielen Biskuit-Misserfolgen in den Anfängen meiner Backkarriere arbeite ich seit vielen Jahren mit dem Biskutrezept von Dr. Oetker: http://www.oetker.de/oetker/rezepte/backen/grundrezepte/grundrezeptbiskuitteigfuerdiespringform.html Zusätzliche Hinweise: Nicht die Springformränder fetten. Ober-/Unterhitze ist für Biskuit vorteilhafter. Sofort nach dem Backen den Teigrand mit einem Tafelmesser von der Form lösen, kurz stehenlassen, dann nach Anweisung stürzen. Und für die Herstellung benutze ist IMMER den digitalen Küchenwecker, auch noch nach dem sicher 500sten Biskutboden.

Wenn diese 2- 3 cm nicht mehr als ein Viertel des Gesamtvolumens ausmachen ist es völlig normal. Wenn es die Hälfte oder mehr ist, die er zusammengeht, dann könnte am Rezept oder der Zubereitung etwas nicht stimmen.

Woher ich das weiß:Beruf – Gelernte Konditorin alter Schule

Was möchtest Du wissen?