Warum fällt es vielen Leuten leichter, Mitleid zu empfinden, als jemandem einen Erfolg zu gönnen?

...komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Jeder hat schon mal gelitten in seinem Leben, und da er das Gefühl kennt, kann er auch Mitleid empfinden. Es gibt aber recht viele Leute, die entweder noch niemals selbst wirkliche Erfolge hatten (oder wenn, dann sind sie damit oft eher überheblich bis arrogant aufgetreten) - und um die wahrscheinlich zu erwartende Überheblichkeit des Erfolgreichen im Keim zu ersticken, gönnen wir ihm den Erfolg lieber erst mal nicht...

weil man sich besser in die Lage des anderen versetzen kann der was schlechtes erlebt hat,weil man selbst schon in dieser Situation war.Aber zB wenn einer einen Lottogewinn macht,sagt man cool,aber ich hatte Ihn noch nicht und eig war es schon immer mein Traum.Daher gönne ich es dem jenigen nicht so,weil ich es ja eig verdient hätte.

Der Mensch vergleicht sich prinzipiell mit anderen. Wenn ein anderer mit etwas Erfolg hat, beginnt man unwillkürlich sich in diesem Moment dagegen zu setzen. Wenn man nun gerade keinen Erfolg (in derselben Sache) vorweisen kann, bedeutet der Erfolg des anderen, das man KEINEN hat. Also scheitert. Das ergibt naturgemäß unangenehme Gefühle. Leichter ist es, beim Scheitern des anderen zuzusehen und ihm Mitleid zu schenken, weil man selber ja auf sicherer Seite steht und sich nicht hinterfragen muss.

Mitleid zu empfinden ist für Menschern definitiv leichter, weil man sich auch das nicht wünscht was dem zu Leidtragenden passiert ist und zum 2. ist das auch eine Hilffunktion. Man hilft den zu Leidtragenden in dem man seine Mitgefühle äußert das baut ihn Seelisch wieder auf. Denn die Hilffunktion gehört auch zu den besten Lebensfunktionen des Menschen. Jemanden was gönnen ist daher was anderes man beglückwünscht jemanden was er erreicht hat usw, das es nicht so leicht ist für die Menschen ist klar weil viele dann oft gierig sind auf das was andere haben und selbst nicht, denn Begierde gehört nunwieder zu den schlechten Eigenschaften des Menschen. MfG General Tao Nemesis

Weil viele Menschen es nicht ertragen können dass es einige gibt, die besser sind oder mal etwas mehr Erfolg haben als sie selbst. Und wenn man Mitleid mit jemandem hat dann ist dieser ja ärmer dran und man merkt, dass man es gut hat.

Einige fühlen sich beim Erfolg anderer minderwertig.

Weil der Jenige für den man Mitleid empfindet, gerade in einer Sitiation ist, in der man selbst nicht sein möchte. Man kann auf nicht's neidisch sein. Gegönnt werden kann so schlecht, weil die Menschen auch gerne in dieser Situation wären. Also Eifersucht. ;)

Weil oft Erfolg als unverdient angesehen wird, wenn die Voraussetzungen die gleichen sind: es geht um Fairness - wer gleich arbeitet, sollte auch gleich viel kriegen.

Allerdings ist das eine Milchmädchenrechnung die nicht aufgeht, denn es gibt noch viele weitere Faktoren, die Erfolg bestimmen.

Ist doch logisch: Wenn es anderen schlechter geht als einem selbst, ist man bereit, ihm zu helfen und zu bemitleiden, da man selbst auch nicht gern in dieser Situation wäre. Geht es jemandem besser als einem selbst, verhält es sich andersrum: Man möchte genausoviel Glück haben, und gönnt so dem anderen sein Glück nicht.

Also mir nicht. Ich habe kein Mitleid mit Bettlern aus der Rumänenbande aber wenn jemand in Not gerät. Und wer Erfolg hat, ist gut so, hat dafür gearbeitet.

Das ding ist das seit der urzeit der mensch immer besser sein wollte als der andere das macht einen großteil der evolution aus...

Weil es viel leichter ist, sich großmütig gegenüber einem vermeintlich Schwächeren zu zeigen als sich ehrlich über etwas mitzufreuen, was man selber vielleicht nicht hat.

Shawdra 11.10.2009, 20:13

DH

0

weil der faktor neid eine große rolle im leben spielt.. leider...

weil viele auf den Erfolg Anderer neidisch sind

Weil vom Erfolg jemand anderes profitiert.

weil viele leute mißgünstig sind.

das manchmal angebliche mitleid soll zeigen, wie großzügig diese wlet bzw sie doch sind.

Es ist leichter, weil man Leid selber nicht gerne hätte und kann so großzügig Mitleid verteilen..

Erfolg,da wird man schonmal neidisch, und gönnt einem das nicht, weil man es ja selber gerne hätte.

Was möchtest Du wissen?