Warum fällt das Töten eines Hundes oder einer Katze so schwer?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Meinst du damit die Euthanasie?

Freunden die Todesspritze geben zu lassen, ist verdammt schwer. Man bestimmt eigenverantwortlich den Todeszeitpunkt. Hinterher fragt man sich immer, ob es richtig war, das Gewissen wiegt schwer. Auch das absolute Wissen, medizinisch richtig gehandelt zu haben, bringt die Zweifel darüber nicht immer zum Schweigen.

Weil man ja eine Bindung zu dem Tier aufbaut.

Es fallen bestimmten Leute schwer. Andere sind eher unempfindlich.

Nach so viel tausende Jahre quasi Symbiose werden Haustiere vielerort Menschen gleichgestellt.

Grundlose Töten von Tiere ist immer schrecklich.

Da sie sehr liebevoll sind und ich meine, ich würde eher meine gesamten Computerspiele (so 200 Stück) abgeben, anstatt eine Katze nur ein Haar zu krümmen.

Weil wir Menschen es gewohnt sind mit Tieren zu Leben.Und wir es nicht sehen können wenn Tiere die wir lieben getötet werden 

weil sie schon immer als "Haustiere" hilflose Tiere waren für uns Menschen, da hat man dann schon Mitleid. Aber bei ner Kuh/Schwein juckt es keinen haha, diese Logik ^^ 

Man kann an ihnen hängen wie an einen Menschen und für viele ist es wie ein bester Freund.

Was möchtest Du wissen?