Warum explodieren Läufe meist, wenn sich Fremdkörper, wie z.B. Matsch in ihnen befinden?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Der Lauf ist für einen bestimmten maximalen Gasdruck ausgelegt und er wird auch beim Beschuß durch das Beschußamt mit einer speziellen Beschußmunition mit erhöhtem Gasdruck geprüft. Dieser Druck liegt etwa zwischen 2000 und 4000 bar. Ein Fremdkörper bremst das Geschoß ab und es baut sich kurzfristig ein Überdruck auf, der den Stahl über seine Streckgrenze dehnt und dann kommt es zum Bersten des Laufs.

Auch ölfrei muss ein Lauf sein.

0

Ob sie das tatsächlich "meist" tun, wage ich noch zu bezweifeln - man sollte nicht alles glauben, was man in Hollywood-Filmen sieht ;-)

Ich denke, es kommt dabei immer auf die Arte des Fremdkörpers an, und wie "fest" er im Lauf steckt (wobei Matsch wahrscheinlich tatsächlich ein Problem ist, weil er gut "klebt" - geringe Mengen trockenen Sand, oder auch etwas Wasser, sollte eine robuste Waffe aber m. E. überstehen).

Warum der Lauf platzt, wenn er's den tut, war schon gut erklärt ...

Willkommen im richtigen Leben!

Einfach mal  googeln und dann weiter behaupten, das wäre alles aus Hollywood? - Realitätsfremder gehts nicht..

http://lmgtfy.com/?q=Barrel+Kaboom+Pics

0
@Laestigter

Ich habe ja nicht behauptet, dass das gar nicht passiert, sondern nur angezweifelt, dass es "meist" passiert.

"Meist" heißt "in der Mehrheit", also bei über 50 % der Fälle.

Wenn dem aber so wäre, dann würde z. B. in Afghanistan, Syrien oder sonst einem Militäreinsatz in Wüstengebieten nahezu jede Waffe innerhalb kürzester Zeit "platzen".

Und wenn man es genau nimmt: schon jeder Schuss hinterlässt Fremdkörper im Lauf (Geschossabrieb, Pulverspuren) - wenn also bei Fremdkörpern im Lauf dieser "meist" platzen würde, würde kein Schnellfeuergewehr mehr als 2-4 Schüsse überstehen.

Auch wenn eine Fliege in den Lauf einer großkalibrigen Schrotflinte krabbelt, so ist dann ein Fremdkörper im Lauf - ich kann mir aber kaum vorstellen, dass das der Flinte irgendetwas ausmacht ...

Wie gesagt: es kommt immer auf die Art (und die Größe) der Fremdkörper an. - Und auf die jeweilige Waffe!

Die AK47 ist beispielsweise dafür bekannt, dass sie auch in "verdrecktem" Zustand meist noch tadellos funktioniert

0

Weil die Fremdkörper nicht schnell genug entweichen können, und sich durch die Verdichtung erhitzen.

Was möchtest Du wissen?