Warum existiert der Irrglaube das Öl ins Wasser kommt um dort Nudeln zu kochen?

11 Antworten

Keine Ahnung. Ich hab das früher auch getan, weil man es mir so beigebracht hat. Wußte nie so recht für was, eigentlich. Mittlerweile spare ich mir das Öl. Aber vor allem, weil es unnötig ist und ich wenig Unterschied zwischen mit und ohne auf dem Teller erkennen kann. Das trifft auch auf Deine Aussage, mit der Soßenhaftung zu. Das ist kein Problem, das mir jemals begegnet wäre, auch mit Öl nicht. Weiß ja nicht, was für Soßen Du zubereitest, meine haften in jedem Fall ausreichend an den Nudeln.

19

Also irgendwo in meinen Vorfahren gab es mal Italiener, ich habe einen komplett deutschen Namen bin weiss und in Deutschland geboren aber ich finde das ich bisschen Italiener bin ( wahrscheinlich nicht😂) deswegen ist die Soßenhaftung sehr wichtig für mich und mit Öl haftet es nicht so gut

0
58
@Nixwisser1995

bin weiss

Meines Wissens sind auch Italiener weiß. Und im Hochsommer sogar wesentlich weißer als wir dt. Touristen. Kopfschüttel...

0

Das wird man nie mehr feststellen können, wer diesen Quatsch zuerst erwähnt hat.

Vermutlich jemand, der den Zusammenhang zwischen Nudeln und Olivenöl falsch interpretiert hat. Ich habe es übrigens auch einige Male "falsch" gemacht, mich dann erkundigt und seitdem meinen Kochfehler korrigiert.

Mir wurde auch mal erzählt, dass man etwas Öl ins Wasser geben soll, damit die Nudeln angeblich nicht zusammenkleben. Ich koch jedoch seit gut 20 Jahren ohne Öl im Wasser und es klebt trotzdem nichts.

Wer auf die Idee kam? Keine Ahnung, heute würde man dazu Life-Hack sagen: Eine Sache um einfache sachen unnötig kompliziert, oder nutzlos zu "vereinfachen". ;)

Was möchtest Du wissen?