Warum, EVANGELISCH?

9 Antworten

Und was haltet ihr von der Evangelischen Kirche, und warum?

Ich bin da gerne Mitglied :)

Mir ist mein Glaube sehr wichtig. Ich finde es schön, wenn Menschen aus ihrem Glauben Hoffnung, Trost und Kraft schöpfen können. Ein solcher Glaube kann das Leben meiner Meinung nach sehr bereichern. Der christliche Glaube kann eine Motivation sein, sich für Frieden und Gerechtigkeit einzusetzen.

Ich bin Christ. Gott liebt Dich. Wenn Du einiges wissen möchtest, was mich überzeugt, dass es Gott gibt, dann kannst Du mich z.b. fragen oder auf mein Profil gehen.

Ich finde am Christentum u.a. schön, dass man an einen liebenden, gnädigen Gott glaubt und das die Nächstenliebe sehr wichtig ist.

Ich halte generell nichts von Religionen und verstehe auch nicht, wieso man von jeder Religion zigtausend Auslegungen braucht und sie anders interpretiert, bzw. für sich selber das wichtigste heraussucht und seine eigene Religion daraus macht. Entweder ist man Christ oder man ist es nicht.

Religionen und der Glaube an ein Gott sind daraus entstanden, weil man sich Vorkommnisse nicht erklären konnte oder man Wunschvorstellungen nachgehen möchte, dass man nach dem Tod in den Himmel kommt oder sonst wo hin. Vielleicht ist es ja auch so, das Gegenteil kann man ja nicht beweisen.

Tatsache ist aber, dass man zum Beispiel sich früher nicht erklären konnte, woher die Blitze kommen und man sich dachte, das muss ja dann wohl eine höhere Macht sein. Heute verwendet man die Ausrede "es sei ja alles nur eine Metapher" und "man darf nicht immer alles wörtlich nehmen". Fakt ist: Damals hat man das wörtlich gemeint! Würde man die Bibel heute schreiben, würde man es auch wörtlich meinen. Es ist außerdem bemerkenswert, dass ein Messias vor 2019 Jahren auf die Erde herabgekommen sein soll und den Menschen Gott näher bringen sollte und Wunder vollbringt wie Wasser zu Wein zu verwandeln oder über Wasser zu gehen. Da fragt man sich doch, warum haben wir heute keinen Messias, der das kann, wo doch ein solcher Beweis, dass es Gott gäbe, die Welt so viel besser machen würde?

Tja, das halte ich von Religion.

Nachdem im 16. Jh. durch die Reformation die katholische Vormachtstellung gebrochen wurde, begann die evangelische Bewegung zu wachsen. Leider zersplitterte sie sich in unzählige Sekten, die eigene unbiblische Lehren aufstellten. Insofern unterscheiden sie sich lediglich in der Tradition von der kath. Kirche.

Beide — sowohl evangelich, als auch katholisch — beten kaum den Gott der Bibel an, der sich selbst in 2. Mose 3:15 den Namen JHWH (JAHWE / JEHOVA) gab. Sie beten mehrheitlich einen unbiblischen trinitarischen Gott an.
Und sie lehnen inzwischen Teile der Bibel ab. Der Tenor ihrer Lehren klingt so: „Glaubt nicht alles, was in der Bibel steht.“ Das, was die Bibel z. B. zur Homosexualität sagt, wird inzwischen rundweg abgelehnt.

Nicht mehr die Bibel ist ihr Leitfaden, sondern eher menschliche Philosophie.

Das gilt glücklicherweise nicht für alle Christen.

Ich halte von keiner Kirche etwas. Die Auseinandersetzung mit Gott ist einzig Sache des Einzelnen. Sobald die in die Klauen einer Institution gerät folgen Machtstreben, Machtmissbrauch, Intoleranz und Unterdrückung auf dem Fuße.

Das steht in "2.Kor.11,14; Joh.8,44; Offb.12,9".

Wir glauben lieber unserem ewigen Gott (Jes.45,22; Joh.14,6).

Woher ich das weiß:Recherche

Was möchtest Du wissen?