Warum esst ihr Fleisch?


15.02.2021, 15:58

Allerdings jagen Tiere Tiere. Ist es also schlimm wenn wir das gleiche machen?

20 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Fleisch zu essen ist, je nach Kontext und der Art ujd Weise, erstmal Okay und auch ethisch vereinbar. Bei Massentierhaltung und auch der täglichen Portion Bärchen-Fleischwolfs-Schweinewurst, hört es für mich auf.

Übermäßiger Fleischkonsum ist nicht nur ungesund, sondern auch ekelhaft und teils pervers. Die Qualität des Fleisches lässt oft deutlich zu wünschen übrig und auch das Leid der Tiere ist oft nicht vereinbar mit einer gesunden Ethik, vorausgesetzt man weiß darüber bescheid etc.

Ich würde sagen, jedem nach seinem gewissen. Aber Fakt IST. Man sollte Fleisch als etwas besonderes achten, es möglichst nicht zu HÄUFIG essen und wenns geht BIO, regional bzw aus guter Haltung. Und das TIER spielt natürlich AUCH eine Rolle. WEIẞES Fleisch, wie das meiste Geflügel ist immer besser als rotes. Zmd fürs Herz und die meisten Gesundheitsaspekte. Schwein sollte man meiner Meinung nach GAR nicht mehr essen, da es quasi NUR ungesund ist und auch das Tier Ansich zum essen eher unrein ist, wie auch YHWH, der Schöpfer bereits sagte... (er verbietet es nicht, jedem nach seinem gewissen)

... Naja....Bin da geteilter Meinung oft tatsächlich ich esse auch Fleisch. Mal mehr mal weniger viel und regelmäßig. Aber Ansich würde ich das gerne noch weiter runterschrauben.

Hoffe du konntest hier mit wenigstens ETWAS mit anfangen. Ich vertrete hier halt keine sehr radikale Sicht🙆‍♂️.. Wer mag soll essen... Aber ich finde die Haltung dahinter SCHON wichtig.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Haha ich habe als erstes gelesen: Man sollte Fleisch als etwas besonderes achten, es möglichst nicht zu häufig essen und wenn's geht BBQ.😂👌

0

Uff schwein, ist besser für die Umwelt und was irgendeinen retarded Religion sagt stimmt nicht.

Schwein ist genauso ungesund wie rind...

1

Meinst du das Biofleisch von liebevoll zu todegestreichelten Tieren stammt?

0

Ich esse seit etlichen Jahren kein Fleisch mehr. Auslöser dafür war ständige Migräne. Später kam erst der Blick auf das Tierwohl hinzu.

Jeder Mensch muss das für sich selbst entscheiden. Es ist schwierig eine Lebensweise zu finden, die wirklich für alle moralisch vertretbar ist. Fleischkonsum, ohne sich schuldig zu fühlen bzw. es zu werden ist unmöglich, es sei denn man macht sich keine Gedanken um seine Mitgeschöpfe. Der Mensch macht sich mit verantwortlich für den Tod von Tieren. Jeder sollten seinen Fleischkonsum und den damit verbundenen ethischen als auch ökologischen Aspekten überdenken.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Ich esse sehr gern Fleisch. Und ich finde es moralisch absolut vertretbar. Ich mag Tiere wirklich sehr. Und daher ist es mir wichtig, Fleisch aus Freilandhaltung zu kaufen. Ich möchte nicht dass die Tiere unnötig leiden mussten, und dass es ein gutes Leben hatte. Ich finde auch, dass man nur dann Fleisch essen sollte, wenn man das Tier selbst schlachten kann.

Ich selbst esse seit mittlerweile fast 15 Jahren kein Fleisch mehr, allerdings:

Ich hab selbst viel mit der Landwirtschaft zu tun, habe also sehr wohl einen Einblick in die Realität. Solange man darauf achtet, woher das Fleisch kommt und ein bisserl auf die Menge schaut, sehe ich da kein Problem, Fleisch zu essen.

Danke für deine hilfreiche Antwort!

0

Ich mag sehr wenig. Ohne Fleisch hätte ich fast nur noch Nudeln und Kartoffeln und das wäre ein seeeehr einseitiger Speiseplan.

Was möchtest Du wissen?