Warum essen wir Fleisch?

16 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Warum essen wir Fleisch?

Ich denke, viele einfach aus Gewohnheit. Vielleicht wird auch befürchtet, dass eine Umstellung mit ungeheurem Aufwand verbunden ist, dass einem zu viel Wissen fehlt, und manche denken sicher auch, dass das irgendwie teurer ist.

Dennoch kann irgendetwas der Auslöser sein, dass man doch anfängt, sich vegetarisch und evtl. auch vegan zu ernähren.

Dann empfindet man es als spannend, neue Gemüse- und Salatsorten kennen zu lernen. Man ist erstaunt, wo gut gekochtes Getreide schmeckt und wenn man sich verschiedene Getreidesorten mit allerlei Hülsenfrüchten mixt und das dann kocht, dann hat man etwas entdeckt, was richtig Kraft gibt.

Wenn dann noch aufhört Unkraut zu jäten und stattdessen beginnt, Wildkräuter zu ernten, dann hat man wirklich das große Los gezogen.

Danke! 💚

0

Für die Meisten würde es zuviel Stress bedeuten, sich umzugewöhnen. Man muss sich viel Zeit nehmen um zu verstehen wie vegane Ernährung funktioniert und seine Finanzen so auszurichten, dass es läuft.

Hinzukommt die Familie. Wenn diese Fleisch gewohnt ist, würde es automatisch zu Problemen und Konflikten führen.

Und dann spielen Geschmack und eigene Essgewohnheiten nunmal auch eine entscheidene Rolle. Niemand ändert sein Essverhalten, wenn er keinen guten Grund dafür sieht.

Das alles ist einfacher für Menschen, die mit Leidenschaft in dem Thema sind, alleine leben oder nen Partner haben, die sie dabei unterstützen. Aber für jemanden, der dazu keinerlei Verbidnung hat, ist das eine absurde Vorstellung.

Und auch für einen Großteil der Leute, die sich mit einem gesunden Lebensstil befassen, ist Veganismus häufig keine Option, weil sie ihre Gesundheit nicht von Ergänzungsmittel abhängig machen wollen oder eine andere Einstellung zum Leben haben als Veganer und Tiere töten für sie in Ordnung ist, wenn sie ein gutes Leben hatten und der Konsum sich im Rahmen hält.

Fleisch gehört zu einer ausgewogenen Ernährung dazu, natürlich nicht diese Mengen die "wir" uns einverleiben. Es ist für den menschlichen Organismus eine der wertvollsten Nahrungsmittel die es gibt, es enthält zahllose wichtige Stoffe die man bei Pflanzen vergeblich sucht. Und nicht zuletzt reagiert unser Belohnungsystem darauf, weil es sehr gut schmeckt.

Es ist einfach nicht nötig sich umzugewöhnen. Eine vegane Ernährung kann Bedarfsdeckend sein, ist aber grundsätzlich eine Mangelernährung, wir Menschen sind keine Pflanzenfresser.

Es hat seine Gründe warum tierische Produkte, egal ob Vitamine, Mineralien oder Protein, eine weitaus bessere Bioverfügbarkeit aufweist, und nicht jeder ist bereit tagtäglich mehrere Pillen zu schlucken

Ich kann es nicht nachvollziehen warum viele das machen. Wenn ich jetzt anfange zu argumentieren werde ich mir sehr viele Feinde machen.

Ich kann nur für mich sprechen und das sollte jeder auch für sich Ich habe mich dazu entschieden , nach und nach vegetarisch zu leben, und ich esse sehr gerne vegan Produkte, das eine schließt das andere ja nicht aus.

Ich fahre gut damit und wer das für sich nicht entdeckt hat, der hat es halt nicht entdeckt.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?