Warum essen so viele Menschen Knospen von Kastanien und Lindenbäume?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Jetzt mal ruhig mit den jungen Pferden. Die Bäume können das schon ab und die Menschen haben durchaus das Recht sich aus der Natur zu ernähren wie jedes andere Lebewesen auch. Glaubst du dass es gesünder für die Natur ist wenn man nur Fertignahrung verzehrt?

Ne. Aber ich denke mir immer, das Pflanzen gedeihen müssen, damit man von ihnen maximal profitieren kann und die Umwelt im geringeren Maße schadet bzw. nicht schadet.

Aber vermutlich haben die Bäume so viele Knospen, dass es unerheblich ist.

1
@HeinrichKran

Ich glaube nur wirklich junge Bäume können davon einen Schaden davontragen. Aber dazu müssten sie schon fast kahlgefressen werden. In dem Fall sollte man die Nachbarn vielleicht etwas bremsen... 

0

Solange man für die Knospen den Baum nicht fällt denke ich verkraftet er es. Wir richten an Anderer Stelle wesentlich mehr Schaden an.

Hallo!

Ja, das ist legal.

Die Kraft der Knospen lässt sich für kurze Zeit schon für den Menschen nutzen. Sie wirken:

Eiche: entzündungshemmend
Apfel: immunstärkend
Schwarz-Pappel: wundheilend
Walnuss: entgiftend
Linde: beruhigend
Birke: reinigend
Ross-Kastanie: gefäßstärkend
Rose: entzündungshemmend

Aber du hast schon recht, dass Regeln eingehalten werden sollten und natürlich den Bäumen nicht allzuviel Knospen genommen werden sollen. Das stimmt schon.
Aber was ist nun zu viel? Wo ist die Grenze?

Äpfel werden in Kübeln, Kräuter im Korb und Knospen werden im Fingerhut gesammelt!

Generell nehmen wir der Natur wohl zu viel, gehen zu rücksichtslos vor. Manche im kleinen und andere im großen Stile.
Immer wieder in Bescheidenheit üben und bewusst und freiwillig verzichten hilft, sprich, ein gutes Vorbild sein.
Andere belehren ist so ne Sache .....  ;-)

Ach wahnsinn! Also kann man das wirklich als homöopathische Heilmittel verwenden. Dann nehmen diese Leute diese Knsopen und kauen sie, weil sie sich davon gesundheitliche Fortschritte erhoffen.

Ne ich will nicht belehren. Ich habe auch noch niemanden direkt kritisiert, aber meine Gedanken mache ich mir als naturverbundener Mensch schon. Ich meine einerseits verzichte ich auf den Neukauf von Papiertüten und verwende immer meinen Korb, oder alte Papiertüten zum Einkauf und verzichte darauf das Auto zu nehmen, auf der anderen Seite wird eventuell der Baumbestand bedroht, weil die Leute rücksichtlos mit der Natur umgehen und diese Knospen essen. Das war jedenfalls meine Sorge. Aber ja, ich denke nicht, dass sie alle Knospen essen.

1

Aber essen tut er die Knsopen immer.

Das macht nix, der Baum bildet einfach Adentivknospen.

Also kein großer Schaden an der Natur? Ich meine. Es gibt schon Höhen wo der nicht hinkommt. Ich hoffen halt, dass die keine größen naturschäden nach sich zieht.

0
@HeinrichKran

Nein, Bäume haben sich daran gewöhnt, daß ihre Knospen verzehrt werden - wenn nicht durch Deinen Nachbarn, dann durch Rehe und anderes Wild.

3

Das macht sein Bäumen überhaupt nichts aus. Rehe zum Beispiel ernähren sich davon auch. Und die essen definitiv mehr als die Leute in deinem dorf. Also wenn sie es machen ist das total egal und der Natur egal

Komische Leute, da im Süden. Die Äste der Bäume schmecken doch viel besser. Und die Rinde erst…


Die Äste der Bäume schmecken doch viel besser. Und die Rinde erst…


Echt jetzt? Das ist sarkastisch gemeint oder?
Ne für mich ist das halt nichts. Ich sag nichts zu ihnen, weil was soll ich schon machen. Sie können essen was sie wollen. Aber dann bitte die Natur so belassen, wie sie ist. Ich glaube nicht, dass "Holz" schmeckt. Rinde und äste sind ncihts anderes als Holz. Das essen sie aber ich nicht, glaube ich ziemlich sicher.

0
@HeinrichKran

Ja, das ist sarkastisch. Oder ich glaube, ironisch. Kriege das gerade nicht ganz auseinander.

Also die essen jetzt echt Holz? Roh, gebraten oder gegrillt?

0
@Kasagranda

Die kauen das einfach und schlucken das dann. Aber nur die Knospen.

Ironie bedeutet etwas Gegensätzliches. "Klar habe ich 3 Ehefrauen. Mit meinem Gehalt als Kehrer werde ich mir demnächst noch 2 weitere leisten" Blödes Beispiel. Aber das wäre Ironie, wenn ich nur eine oder keine Ehefrau hätte.
Also gewissermaßen hast du eigentlich Recht :) Es ist Ironie.

Sarkasmus würde zutreffen, wenn es mit etwas "negativen" verbunden wäre. "Klar esse ich Holz. Sehe ich etwas nicht so aus wie Pinokio?"

0
@HeinrichKran

Ich habe mal von Süßholz gehört, das soll man essen können. Hat wohl was mit Lakritze zu tun, ist nach meinem Geschmack aber auch nicht besonders schmackhaft.

Ich glaube, wenn Pinocchio Holz essen würde, wäre er doch irgendwie kannibalisch. Auch, wenn ich nicht weiß, wo genau das Negative versteckt sein soll, hat meiner Meinung nach auch eine Spur Ironie.

„Die Ärzte haben Opa aufgegeben.“ – „Na hoffentlich nicht an unsere Adresse.“
Ist das nicht eher Sarkasmus?

0

Was möchtest Du wissen?