Warum erwärmt sich der Körper beim Sport? Pre-Cooling und Post-Cooling Effekte?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Deine erste kleine Frage kann ich Dir nicht wirklich beantworten - alles was ich Dir dazu sagen kann, ist dass durch körperliche Aktivität Herzschlag und Atmung gesteigert werden und Blut direkt unter die Haut gepumpt wird, um den Körper besser mit Sauerstoff zu versorgen. Gleichzeitig verdampft durch das warme Blut an den Schweißdrüsen Feuchtigkeit, die auf der Haut den Körper abkühlt. Wie genau die Hitze chemisch "passiert" kann ich Dir nicht erklären.

Zum Post-Cooling: Viele Forscher sind der Meinung, dass Kühlung vor dem Training insbesondere unter warmen klimatischen Bedingungen die Leistung beim Sport merklich steigert. In den USA wurde hierzu viel Forschung betrieben und wenn Du nach englischen Ergebnissen suchst, wirst Du dazu viel Info finden.

Was das Post-Cooling oder auch Cool-Down betrifft, so weiß man mittlerweile, dass es nicht dem Zweck dient, die Muskeln vor dem Kater oder erhärten zu schützen. Dagegen hilft viel besser ein ausgedehntes Warm-Up VOR dem Training. Einen Effekt, den das Post-Cooling aber sehr gut erzielt, ist der Schutz vor dem "Umfallen" nach einem richtig fordernden Workout. Vielleicht hast Du schon einmal versucht nach einem schnellen Waldlauf Deine Zehenspitzen zu berühren. Vielen Menschen wird bei diesem Experiment schwarz vor Augen. Um den Kreislauf wieder herunterzufahren ist ein Cool-Down wichtig. Außerdem tut die lässige Bewegung mental unheimlich gut!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?