Warum erscheint eine Wahl (Politik) wie ein Wettkampf zwischen den Parteien?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das ist natürlich ein Wettkampf wie überall auch.

Selbst die Ausschreibung einer Personalstelle ist ein Wettkampf. Der, der sich am besten verkauft, die besseren Zeugnisse hat, die aussagenreichste Bewerbung schreibt usw. bekommt am Ende den Arbeitsvertrag.

Ebenso führen Mercedes, BMW, Audi ständig einen Kampf darum, wer die beste Luxuslimousine baut. Die gesamte Automobilindustrie führt den Wettkampf darum, wer die meisten Autos verkauft, die modernste Technik hat, die umweltfreundlichste Verarbeitung hat usw.

Genau so kämpfen die Parteien im Wettbewerb um das beste Steuer- oder Arbeitsmarktkonzept. Am Ende entscheidet der Wähler, was ihm sinnvoller erscheint und was für ihn eher als umsetzbar gilt.

So wie der Autokäufer die Preise, die Ausstattung, die Motorisierung und den Verbrauch vergleicht und sich dann für ein Auto entscheidet.

Das Selbe findet beim Handy- oder Sneakerkauf statt.

MargotStreng 10.07.2017, 09:32

Genau so ist es!

1

die Parteien entscheiden erst mal WER auf ihrer Liste kandidieren darf. 

die Wähler entscheiden dann bei der BTW zb  darüber wie sich der Bundestag zusammensetzt .... wer von welcher Partei einen Sitz im Parlament hat. 

wenn eine Partei die  Mehrheit der Abgeordneten stellt .... kann sie allein die Regierung stellen, wenn keiner die Mehrheit hat, müssen Bündnisse mit anderen Parteien gebildet werden (Koalitionen) 

die Mehrheit ( einer oder mehrerer Oarteien) entscheidet dann WER in die Regierung kommt, --> WER Minister wird 


und klar ist ein solches Prozedere schon ein Wettkampf!  wer wird aufgestellt ( innerparteilicher Wettbewerb/ Wettkampf) und dann sollte es ein Wettkampf der Ideen / Programme sein 

Es gibt viele Wege die machbar sind ... . und es ist ein Wettstreit WELCHER Weg eingeschlagen wird .... es sollte der Weg der Mehrheit sein - aber auch die Mehrheit kann sich irren. Das ist ärgerlich, aber so ist es nun mal.


Ja, die Aufgabe ist vllt die selbe (gem. Amtseid:  dem Volk zu dienen, Schaden abzuwenden usw  ... )  aber viele Wege führen zum Ziel ..... und welcher Weg eingeschlagen wird ...... das ist Politik und Wettbewerb

soll zB  MEHR  vom Staat geregelt werden ..... oder WENIGER  ....



all das - und mehr findest du in den Parteiprogrammen / Wahlprogrammen der einzelnen Yparteien ( im Internet!) 

Du hast da natürlich weitesgehend recht, allerdings muss man bedenken, dass jede Partei eine andere Ansicht von dem hat, was "das Beste" für das Volk wäre. Das ist es, ganz kurz zusammengefasst, haha.

Aber mal ganz abgesehen davon, glaube ich, dass es vielen Parteien nicht um das Wohl des Volkes geht, sondern schlicht und einfach um die Macht, und das Beste für einen selbst.

es erscheint nicht nur , es ist so !

die einen richten ihre versprechen an alle ,die anderen an immer nur fordernde , die dritten wollen lange wochenenden von do bis mo .

und alle haben genügend "follower"

Die Parteien haben alle die gleiche Aufgabe, aber nicht die gleichen Ziele. Deshalb ist es nur normal, dass sie miteinander konkurrieren.

Xentox501 06.07.2017, 20:55

Diskutieren: Ja ! 

Aber Konkurieren muss nicht zwangsweise sein...

0
Philippus1990 06.07.2017, 21:21
@Xentox501

Die Parteien haben unterschiedliche Absichten und wollen jeweils ihre eigene umsetzen. Dazu konkurrieren sie um die Wähler.

1

PS: Weiß jemand, wo man Kurzfassungen der Wahlprogramme von den Etablierten Parteien findet, ich finde bei all meiner recherche nix gescheites 

Was möchtest Du wissen?