Warum eroert der Irak nicht sein Territorim zurück?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

So einfach ist das nicht. Viele der IS-Kämpfer im Irak sind ehemalige Soldaten und Offiziere des Irak. Gerade diese vielen Überläufer machen es so schwer, da jeder Sodat, der überläuft, die Kampfkraft des Irak schwächt und die des IS stärkt.

Ausserdem will sich keiner die Hände dreckig machen. Jeder denkt sich "Sollen doch die anderen mal ran!".

Den IS darfst du dir auch nicht wie eine reguläre Armee vorstellen, die nach den klassischen Regeln der Kriegsführung kämpft. Hier wird aus einem IS-Kämpfer, der sich in Bedrängnis sieht und seine Waffe im Gebüsch versteckt, ganz schnell wieder ein schützenswerter Zivilist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die irakische Armee ist traditionell auf Rückzug spezialisiert. Man lässt das teure amerikanische Material inkl. der Panzer einfach stehen und macht sich aus dem Staub. Da freut sich dann auch der IS, weil er anschließend moderne Waffen für den Kampf gegen die Kurden hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von emily2001
16.11.2015, 12:05

???

0

Hallo,

gestern in den Nachrichten gehört, was ich interessant fand:

die Kommandeure der IS sind zum (größten?) Teil ehemalige Generäle des Regimes von Saddam Hussein.

Du darfst auch nicht vergessen, daß Irak zwei ganz verschiedene Religionsgemeinschaften beinhaltet: die Schiiten und die Sunniten, diese sind bittere Feinde, die Amer.kaner haben bestimmt beide Religionsgruppen gegeneinander ausgespielt, um Ihre eigene Macht zu erhalten.

Panzer und Material, das von den Amerikanern zurückgelassen wurde,  wurde auch von der IS im großen Umfang wieder "verwertet"...

Emmy


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?