Warum entwickelten sich Kapitalismus und Industrialisierung in reformierten (calvinistischen) Gegenden früher und stärker als in lutherischen oder katholischen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

der Artikel

http://www.cesifo-group.de/ifoHome/policy/Staff-Comments-in-the-Media/Interviews-in-print-media/Archive/Interviews_2009/medienecho_9436428_ifointerview-chris-01-03-09.html

ist dazu sehr interessant

das Thema ist da, das Protestanten mehr Wert auf die Bildung legten und daher einen größeren Wirtschaftlichen Erfolg hatten, als Katholiken

Calvinisten legten dagegen, wie schon geantwortet, den Wert auf ein gottgefälliges Leben, das sich daran zeigt, das man berufliche Erfolg hat und viel Geld verdient.

Das Thema mit der Bildung betrifft auch die Juden, sie waren reicher, unter anderem deshalb, weil sie immer schon sehr viel mehr Wert auf Bildung legten als christliche Familien.

um die Jahrhunderwende 18/19 gab es deutlich mehr Frauen, die lesen konnten als christliche Frauen.

Bildung ist eben sehr viel wert, im wahrsten Sinne des Wortes

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MeinProfil
17.06.2017, 20:19

danke!!!

0

Ich weiß ja nicht, woher du deine These entlehnt hast. Sie klingt sehr nach Max Weber. Allerdings sind seine Thesen zur protestantischen Ethik und dem "Geist’"des Kapitalismus nicht unumstritten und in vielen - nicht in allen - Punkten widerlegt.

Ein besonderes Beispiel sei hier genannt: das Ruhrgebiet. Hier gab es sowohl bedeutende evangelische wie katholische Unternehmer, so Krupp und Thyssen. Die preußische Rheinprovinz, zu der auch das Ruhrgebiet gehörte, war immer ein konfessionell gemischtes Gebiet.

MfG

Arnold

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In diesen Gemeinden herrscht(e?) der Glaube, dass man schon auf Erden erkennen kann, ob man zu den Auserwählten gehört, die das Himmelreich betreten werden. Und zwar an deren Erfolg und Reichtum.

Wenn jemand daran glaubt, der stellt ja wohl alles an, um erfolgreich und reich zu werden, weil er ja in den Himmel will. Und Industrialisierung und Kapitalismus ermöglichen ja in der Tat einigen WEnigen den Reichtum.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MeinProfil
17.06.2017, 20:07

Danke! macht Sinn :D

0

Da man in diesen Regionen oft sehr skeptisch mit neuen Entwicklungen umging. In reformierten Gegenden richtete sich der Blick halt nach vorne und in konservativen Gegenden nach hinten bzw in die Vergangenheit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Calvinisten hatten/haben  eine einfachen, unsentimentalen und trockenen Glauben mit folgenden Merkmalen:

- protestantische Askese

- strenge Kirchenzucht, das heißt die Gemeinde kann verschiedene Strafen gegen ihre Mitglieder verhängen, wenn sich diese unmoralisch verhalten

- Fleiß und Arbeitseifer, wobei wirtschaftlicher Wohlstand in der protestantischen Ethik mitunter als Zeichen der Erwählung interpretiert wird

- Unabhängigkeit vom Staat

https://de.wikipedia.org/wiki/Calvinismus

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?