Warum ensteht am PN Übergang eine Sperrzone?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Nahezu richtig, nur :

"Durch die Ladungsträgerdiffusion ist ein Ionengitter entstanden. 

Es ist eine an freien Ladungsträgern verarmte Sperrschicht und wird auch Raumladungszone genannt. 

In dieser Schicht herrscht ein starkes elektrisches Feld, das weitere Elektronenwanderungen verhindert. 

Die Ladungsträgerdiffusion ist dann beendet, wenn das elektrische Feld groß genug ist, um der Kraftwirkung der Wärmeschwingungen entgegen zu wirken. 

Je höher die Temperatur, desto breiter ist die Raumladungszone, desto höher wird das elektrische Feld. 

Zwischen den Raumladungen entsteht eine elektrische Spannung. 

Sie wird Diffusionsspannung UDif genannt.

Sie hat bei 20°C etwa folgende Höhe:

Silizium UDif = 0,6 ... 0,7 V

Germanium UDif = 0,3 V"


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
frost1989 07.11.2016, 12:06

Die Diffusion ist also dann beendent, wenn die Kraft des Feldes welches vom Ionengitter ausgeht genauso groß aber entgegensetzt der Kraft des Elektronenflusses (aufgrund der Wärmeschwingung) ist.

korrekt?

0
BleibMensch 07.11.2016, 14:00
@frost1989

Ja, obwohl die "Kraft des Elektronenflusses" nicht die richtige Umschreibung ist, da der "Elektronenfluss" an sich ja keine Kraft ist, sondern nur durch den Einfluss der Wärmeschwingungen und den dadurch wandernden freien Ladungträgern (Elektronen) von der N-Schicht in die P-Schicht erfolgt.

0

Was möchtest Du wissen?