Warum empfinden Lehrer und Schüler auf Gymnasien Gaming als Sucht und nich als Hobby?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Weils Lehrer sind. Ganz einfach. Lass die denken was sie wollen, mach dein Ding und solang Noten technisch alles gut ist und du gesund lebst kannst du nen feuchten Furz auf die geben. Ganz einfach! :)

Es kommt darauf an wie viel Stunden du am Tag spielst, wenn du über 3 am Tag spielst wäre es eine Sucht wenn es weniger sind würde ich sagen das sie alle Vorurteile habenund  verklemmt sind.

Deine Mitschüler und Lehrer sind im allgemeinem falsch, jedoch gibt es natürlich auch eine Computerspielsucht, die du eventuell haben könntest.

Mach, was Du willst - es ist DEIN Leben. Kinder auf dem Gymnasium spielen Tennis und Klavier und haben ein Pferd und tanzen Balett. Normale Kinder kennen Computerspiele.

Cisoo 16.01.2017, 20:56

Haha, genau!

0

Zocken als Hobby und eSports sind in Deutschland einfach noch nicht so weit akzeptiert, das ist das Problem.
Aber ich war auch auf einem Gymnasium und bei mir haben alle Jungs irgendwas gezockt, und wenn es nur mal ab und zu FIFA war...

Bei Computern und Games spricht man erst von einer Sucht wenn man nicht mehr davon wegkommt und es das Alltagsleben beeinträchtigt (Verpflichtungen nicht mehr nachkommen)

Wer sich nicht damit auseinandersetzt ist halt der Meinung dass man süchtig ist nur weil man einige Stunden pro Tag zockt.

Diese Leute die meinen sie wissen bescheid abber eig keine Ahnung haben sollten lieber mal ihre Klappe halten

BTW es gibt Studien nach denen Gamen die Intelligenz steigert. Da auch viel mit Strategie und Logik zu tun hat.

Leute die keine Ahnung haben sagen ja gamenmacht dumm.

Hobby schließt Sucht nicht aus.

whoamI18 16.01.2017, 21:52

Dieser Meinung bin ich auch. Es gibt auch Leistungssportler für die ihr Sport eine Sucht ist. Wenn sie nun (früher oder später) aufhören müssen bekommen sie oft psychische Probleme.

0

Ab und zu mal Computer zu spielen ist keine Sucht. Meinetwegen auch täglich. Zur Sucht wird es wenn du andere Dinge vernächlässigst, ohne PC spielen nicht mehr klarkommst, dich einigelst und gegen die Außenwelt abschottest...

Gasomii 16.01.2017, 20:45

Das ist aber bei mir nicht der Fall, da ich jederzeit aufhören kann und muss für meine Hausaufgaben und mein Lernkramm

0

Naja, eigentlich ja schon. Schau mal wie viele Stunden du da investiert hast. In der Grundschule lernt man, dass man nicht mehr als 2 Stunden am Tag am PC/vorm Fernseher sein soll. 

Das ist nicht mehr normal o0

Cisoo 16.01.2017, 20:56

In der Grundschule... Das ist für den Herrn 4 Jahre her... Der ist alt genug um das einzuschätzen.

0
DubskyAnswers 16.01.2017, 21:00

2 Stunden? Wer hält sich den bitteschön heutzutage den noch an so etwas? Solange es einen nicht negativ beeinflusst, zum Beispiel die Noten aufgrund dessen sinken, sehe ich kein Problem darin.

1
DubskyAnswers 16.01.2017, 21:00

Und was ist den normal?

0

wahrscheinlich weil  Sie es selber noch nicht gemacht haben und nur Vorurteile haben

Was möchtest Du wissen?