Warum empfinde ich kein Durstgefühl?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Nach meiner Meinung und Erfahrung ist das Durstgefühl mehr oder weniger eine Gewohnheitssache. Ich musste mich auch daran gewöhnen, ich habe mich 3 oder 4 mal am Tag gefragt ob ich Durst habe, habe dann 1 Glas Wasser getrunken und oft gemerkt das es mir direkt einfach besser geht. (kann natürlich auch Einbildung gewesen sein) Das ist ja auch nicht die einzige Möglichkeit ;) guck einfach wie es Dir am besten passen würde.

Ich denke das Ziel sollte nicht sein unbedingt 2 oder 3 Liter Wasser am Tag zu trinken sondern eben ein Bewusstsein dafür zu entwickeln.

Wie Du schon sagst ist in Deinem Essen schon recht viel Wasser drin wodurch Dein Körper nicht akut nach Wasser verlangen muss.

Ja, Gesundheitliche Probleme können auftreten zum Beispiel in der Niere. Je weniger du trinkst desto mehr Wasser muss praktisch "wiederverwendet" werden.
Viele Schadstoffe sind Wasserlöslich, und werden mit dem Urin ausgeschieden.
Das Trinken stelle ich mir deshalb auch oft als "Körper ausspülen" vor. 

Probiers einfach mal aus ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bist dev. kein Einzelfall.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?