warum empfehlen viele einen Aktienkaufbei hohem Kurs?

11 Antworten

Ich nenne das mal Herdentrieb.

Das ist ja gerade das Problem, weshalb viele sich die Finger verbrennen.

Wenn die Kurse nach Süden gehen, wird panikartig verkauft.

Ich verstehe Kursrückgänge als günstige Nachkaufgelegenheit.

Ich bin zu keiner der durchlebten Krisen völlig us dem Markt rausgegangen, bestenfalls Teilverkäufe.

Was den Kauf betrifft, habeich meist mir schon lange einen Wert ausgeguckt, den ich haben will. Diesen habe ich mit einem Kauflimit versehen, der deutlich unter dem derzeitigen Kurs liegt, in der Hoffnung auf einen Kursrückschlag, bei dem ich dann automatisch zuschlage.

Klappt zwar nicht immer, ist aber nicht weiter schlimm.

Günter

Aktien werden gekauft, wenn der Investor davon ausgeht, dass der Kurs in näherer oder mittlerer Zukunft über den aktuellen Stand hinaus steigen wird. Ob der Ausgangskurs dabei ein hohes oder niedriges Niveau hat, wäre dann egal. Da ein niedrigerer Kurs regelmäßig schlechte Aussichten oder Erwartungen zum Ausdruck bringt, könnte es sogar schlecht sein, bei niedrigen Kursen einzusteigen, da es grundsätzlich auch noch weiter runtergehen kann, wenn die Aussichten nicht besser werden, und Unternehmen, die drohen, pleite zu gehen, tun dies dann auch oftmals (Karstadt oder Air Berlin).

Hey, da ich selber ein bisschen rum spekuliere bin ich auch in einer Verzwickten Lage. 

Habe mir Aktien um 6€ per Stück  gekauft und jetzt sind sie über 13€. Wenn ich verkaufe möchte ich in neue Investieren aber dafür ist mir der Markt  gerade zu hoch. 

Werde mir die Anteile behalten und eine Tiefstgrenze setzten. 

In welche bin ich gerade beim suchen aber sicher eine die gefallen ist und Zeit zu wachsen hat.

Was möchtest Du wissen?